Bodengitter austauschen... was nehmen?

  • Werbung

    Hallo,



    ich habe von meinem Opa noch 2 alte Segeberger Böden geerbt. Ich vermute das es die "Wanderböden" sind.


    Im Grunde sind die auch noch okay und würden zumindest für den Anfang noch funktionieren.

    Allerdings ist das Gitter/Streckmetall hinüber. Das müsste vorher getauscht werden.


    Dazu stellen sich mir jetzt ein paar fragen:


    Neues Streckmetall ist ja zum Teil sehr scharfkantig. Passiert den Bienen da nichts?

    Gibt´s sinnvolle Alternativen dazu?


    ich habe noch ein großes Stück " Edelstahl Lochblech" mit runden 4,8mm Löchern. Kann man das verwendenen oder passen da schon die Bienen durch?



    Danke

  • Jung : Das Streckmetall ist viele tausend Male verbaut und hat keine Probleme verursacht.

    Lochmetall mit 4,8mm Löchern wäre mir nach Bauchgefühl zu unsicher, daß keine Bienen durchpassen, und es ist nicht sichergestellt, daß alle Varroen auch bis auf Deine Windel durchfallen und ist der Luftdurchlass z.B. für eine "Wanderung" ausreichend?

    Sicherlich kannst Du später einmal das Lochblech nutzen. Sollten die Löcher zu groß sein, lege einfach zwei Bleche deckungsgleich übereinander und schiebe nur soviel Loch frei, daß keine Biene durchpaßt.

    Viel Erfolg ...Klaus

    Es war schon schöner auf der Welt, als ich noch den Überblick hatte. Sofie Pfister-Odermatt