Ausgeschnittene Rähmchen säubern ?

  • Werbung

    Hallo,

    nach meinem 2/3 Verlust an Völker, habe ich gestern mal die Rähmchen kontrolliert und die meisten Futterwaben kann ich zur Ablegerbildung nutzen, aber dann waren noch welcher darunter die ich ausgeschnitten habe. Jetzt überlege ich mir wie ich die am besten sauber bekomme damit ich wieder Mittelwände einsetzen kann.

    Da ich keinen Dampfwachsschmelzer oder Sonnenwachschmelzer habe hatte ich mir überlegt ob ich die mit einem Föhn (max. Stufe) erhitzen könnte um sie sauber zu bekommen.

    Was meint ihr oder habt ihr mir noch hilfreiche Tipps ?

  • Guten Morgen!

    Schade um Deine Völker. Das ist sehr ärgerlich!

    Pinky69 : mit einem Kartoffelschälmesser mit gerader Schneide abkratzen. Das müssen auch die Sonnen- und Dampfwachsschmelzer auch immer noch machen.:)

    Vielleicht wird das aber noch was, wenn Du Deine Zanderrähmchen im Einkochtopf in kochendem Wasser abwäscht. Aber den mußt Du ja auch erst noch haben bzw. leihen können.

    Frohes Schmieren ...Klaus

    Es war schon schöner auf der Welt, als ich noch den Überblick hatte. Sofie Pfister-Odermatt

  • Hallo,

    möglichst großer Topf und kochendes WAsser. Oder wenn möglich ein 200 l Blechfass in der Mitte teilen und einen leistungsfähigen Gasbrenner drunter.

    ... alle sagten das es unmöglich ist, .... bis einer kam der das nicht wußte

  • Heissluftföhn

    Dachgasbrenner

    Bunsenbrenner

    Generell offenes Feuer

    Alte Spülmaschine mit Natronlauge

    fast kochendes Wasser

    Sonnenwachschmelzer

    Dampfwachsschmelzer


    Voraussetzung ist, dass die Rähmchen vorher abgekratzt wird.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • erstmal Danke für eure rege Anteilnahme und eure Tipps.

    Das mit dem großen Topf geht leider nicht und ich muss wohl echt einfach kratzen und mit der Lötflamme oder Heissluftföhn hantieren.

    Mal sehen ob ich mir mal einen Sonnenwachsschmelzer oder Dampfwachsschmelzer zulege oder baue.

  • man braucht irgendwas an Ausrüstung zum Wachschmelzen/Umschmelzen - ein großer Topf und was zum Heizen ist das einfachste- und sollte die außerhalb der Küche betreiben- siehe Arbeitsblatt Wachsverarbeitung bei LLH oder LWG.

    Die dunklen Waben haben in den Ableger nichts zu suchen und werden bis sie zum Einsatz kommen, sowieso von den Wachsmotten bearbeitet worden sein. Zucker kostete im Angebot 50-60ct/kg

  • Wenn die Rähmchen nicht bekotet sind, reicht Abkratzen mit dem Stockmeißel aus. Bekotete Rähmchen oder Rähmchen aus Nosemavölkern kann man mit einer Bürste und Rohrreiniger säubern, anschließend gut spülen, Schutzhandschuhe und Schutzbrille aufsetzen.

    Gruß Ralph

  • NaOH ohne Parfüme oder sonstige Zusätze ist ein langbewährtes Desinfektionsmittel in der Imkerei. Nach Desinfektion mit Wasser spülen:

    www.lwg.bayern.de › mam › cms06 › bienen › dateien › reinigung_u...

    Reinigung und Desinfektion - LWG - Bayern.de

    https://www.die-honigmacher.de/kurs5/seite_38300.html

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()

  • Ich habe mit dem Heissluftföhn ganze Trogbeuten desinfiziert und nebenbei noch etliche Holzwürmer ins Jenseits befördert.

    Es ist nur eine elendige Arbeit und deswegen tue ich mir das nicht mehr an.

    Für ein paar Rähmchen geht das alle mal.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.