Förderung der Imkerei in Bayern

  • ist schön langsam wie bei den Adligen, wenn du da adoptiert werden willst, kostet das was. Der Vorteil bei deiner Adoption wäre, dass ich schon wüsste, dass aus meinem Nachwuchs was "tüchtiges" geworden ist, hier ich bei meinen leiblichen in ihrer hochpuperteren Phase derzeit noch sehr im Zweifel :lol: .

  • Hallo Michael
    Wo gibt es das bei uns im Saarland?
    Oder sollen wir alle nach Bayern einwandern?
    Gruß Guido

    Das Leben sollte keine Reise sein, mit dem Ziel,attraktiv und mit einem gut erhaltenen Körper an unserem Grab anzukommen.
    Wir sollten lieber seitlich hineinrutschen, Schokolade in einer Hand,Eis in der anderen, unser Körper total verbraucht und schreiend
    "Wow, was für eine Fahrt!"....

  • Hallo Guido,


    wir beide haben das Pech, in einem Land zu wohnen, das arm ist wie eine Kirchenmaus. Denn Fördergelder fallen ja nicht wie Manna vom Himmel, irgend jemand muss die ja erstmal als Steuern gezahlt haben.
    Selbst die Subventionen aus dem EU-Agrartopf werden nur paritätisch vergeben; d.h. im Klartext: für jeden Euro, der aus Brüssel kommt, muß das Saarland aus seinem Sparstrumpf auch einen Euro drauflegen.
    Also rechne dir mal aus, was da so im Jahr zusammen kommt. :cry: Du müßtest mal sehen, was unsere Luxemburger Kollegen von da alles absahnen, da würden dir die Augen übergehen.
    Aber ein bisschen was kriegen wir schon, so werden z.B. die Honig- und Zuchtlehrgänge bezuschußt . Und ich hab mir ein neues Auto aussuchen dürfen. :oops: (Hoffentlich glaubt das keiner.)
    Übrigens: Sonntag in Dillingen ist Kassensturz, danach noch mit einem hervorragenden Vortrag. Kommen lohnt sich. Frau Schaper kommt ja auch extra aus Bayern zu uns.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael
    Werde versuchen, zu kommen. Bus und Bahn ist ein Erlebnis für sich am Sonntagmorgen.Vielleicht interessiert sich ja noch ein Vereinsmitglied für den Beitrag.
    Werde nach dir Ausschau halten.
    Gruß Guido

  • Hi Guido,



    dies ist eine Deligiertenversammlung, da sollten von deinem Verein eigentlich zwei (oder mehr ) Deligierte teilnehmen. Frag doch mal den Vorsitzenden !

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael
    Ist erledigt.Ich komme.
    Wird Zeit, dass ich Vorsitzender werde und über alles informiert bin. :wink: 
    Es ist doch traurig, dass man von Außenstehenden so etwas erfährt.
    Danke dir
    Gruß Guido

  • Michael schrieb:

    Hallo Guido,


    wir beide haben das Pech, in einem Land zu wohnen, das arm ist wie eine Kirchenmaus. Denn Fördergelder fallen ja nicht wie Manna vom Himmel, irgend jemand muss die ja erstmal als Steuern gezahlt haben.


    Hallo Miteinander,
    die Verteilung der Fördermittel ergibt sich aus der geografischen Lage der Länder, je weiter man Richtung Afrika (Sahelzone) wohnt, desto mehr Entwicklungshilfe fließt. :lol: Das ist das einzige, was ich unseren bay. Imkereivertretern zugute halten muß, hier waren Sie mal ganz ausgeschlafen um dieses Projekt áuf die Beine zu stellen. Dass das Ganze wirklich umfangreich ist, beweisen einige Zahlen. Für Anfänger gibt es ab 500 € Investitionen Zuschuß, andere Imker ab 750 € bis zu 50.000 € je Betrieb bzw. Antragsteller. Der Zuschuß beträgt 30 % der forderfähigen Kosten. Dabei werden bei Berufsimkern sogar Anhänger, Ladekräne, Stapler bezuschußt. D.h., wenn sich ein Berufsimker einen Stapler um 30.000 € kauft bekommt er 10.000 € dazu geschenkt. Normalerweise wird fast alles was zu einer Imkerei gehört bezuschußt - Honigschleudern, Honigentdeckelungsgeräte, Abfüll - Klär und Lagerbehälter, Honigauftaugeräte, Honigpumpen und Rührwerke., Honigabfüllmaschinen, alle Arten von Wachsschmelzern, Mittelwandpressen und für (nur) für Anfänger zusätzlich moderne Magazinbeuten. Also wenn man Eigenkapital hat, kann man auch einkaufen.

  • Hallo Xare, kleines Rechenbeispiel:30% bei 30000 Euro macht, wenn man in NRW zu Schule gegangen ist, 9000 Euro. Wenn das in Bayern 10000 Euro macht, könnt ihr eure Subventionen bald mangels Masse vergessen. Hatten wir nicht einmal einen Bundeswirtschaftsminister, der aus Bayern stammte, der eine Milliarde mit sieben Nullen schrieb? Naja, wir haben ja jetzt auch einen Bundeskanzler, aus meiner Heimat, der das immer noch ausbaden muss :lol: ! OK, vergessen wir das spitzfindige und vor allem das politische, seit ich Dich kenne, weiss ich, das Niederbayern wirklich besseres hervorbringt, wie Daniel Kübelbeck :wink: . V.H.w. Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Bei dieser Masse habe ich auch nur so ungefähr geschrieben, das nächste mal rechne ich es genau aus. Es sind auch Versand und Mehrwehrsteuer abzuziehen, deshalb nahm ich es nicht ganz so genau.