Schimmel in Futtertaschen

  • Hi,


    Habe mir vor 2 Jahren Futtertaschen aus Holz angeschafft in DNM (doppelt).

    Die meisten hatte ich als "Dämmschied" hinten in der Beute belassen über den Winter.

    Habe jetzt beim kurzen Blick in die Beute heute festgestellt, dass die ein oder andere dort anfängt zu schimmeln...gerade bei den kleineren Ablegern.

    Hätte man auch früher drauf kommen können, dass das Probleme geben könnte..

    Werde zukünftig vermutlich eher auf Plastik umsteigen.


    Frage: wie geht ihr mit diesem Schimmel um? abflammen?

    erst gar nicht im Winter drin lassen?

    wegwerfen wäre mir zu radikal. Und auch keine Lust jedes Jahr neue Futtertaschen zu kaufen ;)

    also tendiere ich momentan zu 1. auswaschen 2. abflammen 3. neu mit Lack ausgießen.

    Oder gibts hier intelligentere/bewährte Lösungen.


    Beste Grüße,

  • Adamfütterer aus Plastik (z.B. 6l von Lega) sind bewährt.

    Schimmel läßt sich problemlos und schnell mit Milchsäure-Besprühung beseitigen, ich vermute, daß das auch bei lackierten Holzteilen klappt.

  • Du hast dir gerade die Frage selber beantwortet:

    auswaschen, abflammen und neu lackieren.

    Sieht nicht schön aus, funktioniert aber. Sind die Seiten aber zu sehr aufgeqollen, hilft nur noch der Kamin. Es hängt viel vom Material ab.


    Das beste Thermoschied auch in meinen Trogbeuten sind immer noch ausgebaute Waben. Die letzten beiden Plätze bleiben leer.

  • Nach dem Reinigen, vor der nächsten Benutzung, hast Du einen Wachstopf und vielleicht auch so viel Wachs dass der Voll wird? Dann verflüssige das Wachs und tauche die Futtertaschen im Wachs.

    Am besten ein bisschen drin lassen, dass das Holz auch die Wärme etwas angenommen hat.

    Dann gibt es keine so dicke Wachsschicht. Hilft bei Schwitzwasser gegen Verquellungen des Holzes und falls wirklich mal was dran ist, was nicht dran sein soll, kannst Du das einfach mit dem Stockmeißel abkratzen. Oder abwaschen, sollte auch leicht möglich sein.

    Dann fühlt sich die Biene gleich wie Zuhause wenn es gut riecht.

    Ansonsten frag mal in Deiner Umgebung rum, wer so einen großen Wachstopf voller Wachs da hat.


    Grüße in die Eifel, von wo auch meine Frau her kommt... :)

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Abdichten bzw. Oberflächenversiegelung geht auch ohne Tauchbad: Mit der Heißluftpistole das Innere der Futtertasche erwärmen -> auf einer Innenfläche saubere Wachskrümel/-reste aufstreuen und nochmals mit Heißluftpistole verflüssigen, erkalten lassen, dann nächste Fläche usf. Zum Schluß den Boden genauso versiegeln und beim Erkalten des Wachses den flüssigen Wachsüberschuß: a) wenn zuviel -> in den Wachstopf zurückkippen bzw. b) Flüssigphase durch sanftes Kippen immer schön am Bodenrand (= Fuge zu den aufsteigenden Wänden) entlanglaufen lassen, bis es erkaltet ist. Wenn die Boden-/Wandfuge beim ersten mal nicht so gelingt, kann man die Wachsschicht auf dem Boden einfach erneut mit der Heißluftpistole verflüssigen und den sanften Schwenk noch einmal üben (ggf. mit Wachszugabe). In der Futtertasche unserer Vereinsschaubeute hatten wir danach nie wieder Schimmel und auch keine Undichtigkeiten mehr.

  • Moin, habe die letzten fünf Jahre auch 90 doppelte Futtertaschen im Einsatz bei meinen DD Blatt. Die letzten zwei Jahre nur noch von Juli bis Oktober für die Auffütterung, wegen Schimmel/Wirrbau/Bienenleichen .. wechsle jetzt aus hygienischen Gründen und Zeitersparnis auf die NicotFütterer. Finde Futtertaschen aber nach wie vor Top, vielleicht ändert sich in 10Jahren ja wieder die Denkweise ^^


    Grüße

  • Moin, habe die letzten fünf Jahre auch 90 doppelte Futtertaschen im Einsatz bei meinen DD Blatt. Die letzten zwei Jahre nur noch von Juli bis Oktober für die Auffütterung, wegen Schimmel/Wirrbau/Bienenleichen .. wechsle jetzt aus hygienischen Gründen und Zeitersparnis auf die NicotFütterer. Finde Futtertaschen aber nach wie vor Top, vielleicht ändert sich in 10Jahren ja wieder die Denkweise ^^


    Grüße

    Dito - ich stelle dieses Jahr ebenfalls auf die Nicot-Fütterer um. 2 Stück zum Testen im letzten Jahr genommen, hat mir auch gut gefallen.


    Wegen des Reinigens: Erstmal richtig durchtrocknen lassen, dann wächst dort auch nichts weiter. Auswaschen nur mit Wasser reicht aus. Die waren nicht mit Wachs versiegelt bzw. mit Bottichlack ausgeschwenkt?

    “Einfachheit ist die höchste Stufe der Vollendung.” Leonardo da Vinci