Wintervölkerverluste

  • Habe beim letzten Sturm +4 Völker verloren, dieser blöde Baum hat genau gezielt. Nun kann man wirklich sagen, das ist Totholz. Somit werde ich dieses Jahr über 10% liegen.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Habe beim letzten Sturm +4 Völker verloren, dieser blöde Baum hat genau gezielt. Nun kann man wirklich sagen, das ist Totholz. Somit werde ich dieses Jahr über 10% liegen.

    Hallo Mark-o,

    soweit ich weiß werden die Schäden teils durch Imker Vereins Versicherung gedekt, oder ?

    Nach einem Sturm 2015 wurde mir 5 Völker aufedekt, 2 Völker sind eingegangen der Rest überlebte

    den Honig habe ich auf die anderen Völker gesetzt und nach 2 Wochen geschleudert.

    Die 2 Völker wurden mir durch die Global Vers. ersetz.

    Es Grüßt


    Waldemar

  • Hallo Waldi!

    Danke für den Hinweis, ist zu viel Papierkram und Reserve ist vorhanden. Trotzdem ärgerlich um jedes Volk was durch sowas verloren geht, hätte ja verhindert werden können.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Habe beim letzten Sturm +4 Völker verloren, dieser blöde Baum hat genau gezielt. Nun kann man wirklich sagen, das ist Totholz. Somit werde ich dieses Jahr über 10% liegen.

    Das würde ich jetzt aber nicht als Winterverlust Werten. Ist ja eher ein physikalischer Schaden.

    Wer Kinder hat, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

  • Zudem stimmten die Prognosen eines gewissen Dr. aus Mayen nie mit denen aus meinen Bekanntenkreis überein


    Man berichtete mir dass Dr Otten vom Imkerverband Rheinland-Pfalz in Mayen davon sprach.


    Hallo Ede,

    der "gewisse Dr. aus Mayen" wertet so um die 10.000 (2018/19 waren es 11.950) Rückmeldungen von Imkern aus ganz Deutschland aus.

    Das kann sich dennoch mit den Aussagen des "Bekanntenkreises" beißen, sollte aber doch klar sein, was da mehr Aussagekraft hat.


    So wie ich Dr. Otten kennengelernt habe, glaube ich aber nicht, dass er so früh solche Prognosen raushaut, zumal die Durchlenzung noch lange nicht abgeschlossen ist.

    Da sollte man eher an der Quelle von Alexi (nicht als Vorwurf gegen den Threadersteller zu verstehen!) zweifeln, als an Dr. Otten, welcher das womöglich nie so gesagt, oder aber dessen Aussage aus dem Zusammenhang gerissen worden ist (z.B: "stellenweise wurden bereits Verluste von 50% gemeldet" - was keine Aussage auf den Gesamtzustand zulässt).


    Liebste Grüße aus dem wunderschönen Rheinland
    (wo man aus dem Bekanntenkreis alle möglichen Verlustraten hört, aber doch lieber auf den Bericht aus Mayen wartet)
    Marie

    "Das will nicht sagen, daß die Imker eine Versammlung von irgendwie seelisch "angeknackten" Menschen wären. Aber wer das ist oder wer das verhüten will, dem kann ich mit gutem Gewissen raten: Schaff Dir Bienen an!"

    Edmund Herold in "Neue Imkerschule", 1965

  • Das würde ich jetzt aber nicht als Winterverlust Werten. Ist ja eher ein physikalischer Schaden.

    Dann sind es wieder unter 10%. Trotzdem zu viele und schließe mich der Meinung von #9 an. Wie so schön ausgedrückt (Pampelmusenvölkchen) habe ich zusätzlich zu kämpfen. Die Anzahl verlorener Völker, kann sich noch erhöhen. Immer schön bei der Wahrheit bleiben, es kann nicht bei allen keine Verluste geben.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Mark-o : Wenn du öfter solche pampelmusenvölkchen hast, probiere doch mal Teilen und behandeln und Wiedevereinigen aus. Ich erkläre jetzt hier nicht das komplette System, aber: im wesentliches machst du aus 1 Volk 2 Volksteile mit je 1 Königin. Es erbrüten also 2 Königinnen Winterbienen. Ende Oktober vereinigst du die 2 Volksteile. Die beiden Einzelvölker sind zwar nicht jeweils so stark wie das ungeteilte Volk, erreichen aber durchaus 70-80 Prozent Stärke. Nach der Vereinigung also Faktor 1,4 - 1,6... So dann auch beim aus Wintern.

    Wer Kinder hat, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

  • Bis jetzt bei mir keine Verluste, auch wenn nicht alle gleich stark sind. Im Oktober waren zwei weg, die vorher als Drohnenvölker auf der Belegstelle standen. Das ist nicht überraschend. Ein Volk ist wohl weisellos habe ich gestern entdeckt. Da muss ich was tun. In einem Volk war ein besetztes Mausnest (mein Fehler).

    Grenzen sind konstruiert. Was uns trennt und verbindet, wird von Menschen gemacht.

  • Wenn du öfter solche pampelmusenvölkchen hast,


    Habe ich nie behauptet solche öfter zu haben und warum pampst Du mich eigentlich immer so an? Ich kann behaupten alle Behandlungsmethoden ausprobiet zu haben und weiß schon was ich zu tun habe. Lass bitte deine negativen Kommentare mir gegenüber und schreib generell mal was Positives.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Mark-o : Das tut mir jetzt leid wenn es so rüber kam. So war es nicht gemeint. Ich hätte wohl besser geschrieben WENN du öfter solche pampelmusenvölkchen ....


    Ich wollte lediglich, falls du das Problem öfter hast (jetzt weiß ich es ist nicht so) einen Ratschlag geben. Diese Methode hat mit selbst sehr gut gefallen, die Völker waren im Frühjahr sehr stark und ich dachte ich geb die erfahrung weiter.


    Achso, wo hattest du denn noch das Gefühl das ich dich anpampe? Du schreibst ja von immer?

    Wer Kinder hat, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.