Zander mit 1 Brutraum - so klappt es

  • …Die Völker waren okay, …

    Eben! Genau darum ging es doch.

    Zwischen okay und richtig gut gibts schon noch ein bischen Luft.

    Ja und welche „Luft“ ist das?

    Bitte, solches Anmerken bringt doch keinem etwas. 😩

    Bienenhaltung in modifizierten Warre-Beuten, BR und HR unterschiedliches Wabenmaß, Naturbau im BR und in einzelnen Völkern auch Stabilbau, Einzelaufstellung mit mehreren hundert Meter Abstand an zwei Aufstellungsorten.

  • Schau, es macht halt doch einen Unterschied, ob 5 Tage vor Blühende das Wetter besser wird, oder 3 Tage nach Blühende das erste mal die Temperaturen während der Tracht das erste mal über 10 Grad kommen. Nachdem ich auch Imker in Deiner Gegend kenne, weiß ich um den Unterschied zwischen den Bedingungen hier und dort. Es zeugt schon von gesundem Selbstvertrauen, wenn man meint, dass man nur durch eigenes Können selber für volle Kisten verantwortlich ist. Jedoch anscheinend die Imker von ganzen Bundesländern anscheinend nicht fähig sind die Völker richtig zu führen oder für gute Genetik zu sorgen.

    Chapeau sag ich da nur. 😬

  • Nö, aber wir schreiben vermutlich von zwei verschiedenen Dingen. Wenn wir streiten würden, dann bräuchtest Du diese Frage nicht stellen. Du wüsstest es auch so. 😉

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Geht doch nicht drum, ob tatsächlich was zu holen war, sondern dass die Völker können müssen, wenn’s dann was gibt/gäbe…

    Ich mach mit den Völkern auch nix besonderes. Da gibts also auch nicht viel zu können…

    Aber wer meint, das unterentwickelte Völker bei seinen Bedingungen „normal“ sind…,

    …Bitte schön…, jeder wie er mag…, wer will schon Honig…🙈

  • Ich versuchs noch mal, Du hast also Bienen, die unter 10 Grad bei fast Dauerregen, Nektar und Pollen eintragen. Bienen die sich trotz dieses Wetters prächtig entwickeln?

    Ich meine nicht. Denn bei Dir war das Wetter definitiv besser als im Süden.

    Wie Du selber schreibst: "Wenn die zwischendurch mal kurz Zeit hatten paar Pollen zu holen hat das offensichtlich auch gereicht." Das hatten sie hier nicht, deswegen hat es nicht gereicht. Und: "Ca. 5 Tage vor Abblühen des Rapses hatten wir endlich Flugwetter. Da hatten die ca. 2/3 der Frühtracht reingeholt." Das ist schön das es bei Dir so war, hier war es nicht so.

    Wenn das Flugwetter erst nach dem Trachtende beginnt, dann haben sich weder die Völker entwickelt, noch konnten sie Honig eintragen. Wenn das so ist, dann kann weder das Volk, noch der Imker was dafür.

    Wenn es bei Dir anders war, dann kann weder das Volk, noch der Imker was dafür.

    Wenn Du immer noch der Meinung bist, dass das Dein persönlicher Verdienst ist, kannst Du ja mal hier eine Abstimmung starten. Was die anderen Imker dazu meinen.

    Ich würde da eher eine eingeschränkte Sichtweise diagnostizieren.

    Versuch es mal mit der Grundlektüre Ursache und Wirkung.

    Grüße

    Peter

  • Ich gebe zu bedenken, dass es verschiedene Futterteige gibt, oder auch Zusätze, die genau diese Entwicklung bei den Völkern unterstützen, wenn sie nichts außerhalb finden. Bruder Adam hat dieses Problem häufiger, da dort keine Frühtracht vorhanden war und hat seine Völker entsprechend versorgt, bis dann die Tracht eintrat.

    Auch die Heideimker kennen diese Probleme und müssen entweder wandern oder füttern im Frühjahr, sonst hat man zur Trachtzeit keine Trachtvölker.

    Wer sonst Frühtracht hat, ist in so einer Situation oft zerrissen, da man jeden Tag hofft und sich schwer tut doch zu füttern. Es war eine schwierige Situation im letzten Jahr.

  • Kannst Dir die Dinge ja gerne drehen wir Du möchtest, aber wenn Du dafür meine Aussagen verdrehst bist Du halt ein weiterer Nick auf der Blacklist…🤷🏻‍♂️

  • Nachdem ich die Aussagen so kopiert und eingefügt habe, ist für verdrehen nicht viel Luft.

    Aber lassen wir es so stehen, das bringt eh nichts so.

    Wer eine gut gefüllte Blacklist hat, der muss ja förmlich recht haben... ;)


    Grüße

    Peter

  • Der angepasste Brutraum ist sehr interessant und ich suche mir dazu gerade Vorträge und Veranstaltungen raus. Es ist spannend, wie Bienen auf bestimmte Gegebenheiten reagieren. Vielleicht kann ich davon etwas mitnehmen.

  • Ich finde das Thema "angepasster Brutraum" interessant und wollte mich für einen Kurs anmelden, bei P. Aumeier am Samstag.


    Es ist zwar echt kurzfristig, aber leider habe ich zu dem Thema kaum Kursangebot in meiner Region gefunden.

    Für den angepassten Brutraum ist Frau Dr. P. Aumeier die Falsche.