Stellenausschreibung: Mitarbeiter Bienen

  • Werbung

    Hallo !


    Hinweis für Interessierte :


    Zum nächstmöglichen Zeitpunkt hat der


    Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen – Bieneninstitut Kirchhain


    die Stelle eines Mitarbeiter im Rahmen des Projekts "Bienenhaltung optimieren"


    [LINK] zu besetzen.



    Gruß

    der Bienen

    Knecht

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Einen wunderschönen guten Morgen an diesem wunderschönen trüben,guten Morgen :-)


    Leider zuweit weg :-)

    Und meinst Die würden mich nehmen ? ;-)

    Wer hinfällt und nicht wieder aufsteht , der hat schon verloren.

    ( von mir ;-) )


    Gruß

    Heike

  • Bei den Erfahrungen mit der Varrose müsste ich passen. Vom Abend- und WE-Dienst halte ich auch nicht unbedingt viel. Ich glaub ich bleib die paar Jahre noch im Schuldienst: Vormittags Recht und Nachmittags frei und jede Mengen Ferien :P


    Gruß

    Werner

    Id schwäza, schaffa!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger ()

  • Hammer, was da gefordert wird. Find ich richtig gut. Doch ob viele diese Anforderungen erfüllen?

    Liest sich für mich wie eine normale Stellenausschreibung für eine Fachstelle.

    Bei den Ausschreibungen für Ingenieure wird auch immer dick aufgetragen. Ist quasi die Optimalwunschvorstellung. Als Faustformel habe ich mir da mal sagen lassen, dass man sich bewerben kann sobald man mehr als die Hälfte davon erfüllt.

  • Werner Egger : Lehrer haben immer recht, nicht nur vormittags... ;)^^


    Bienenknecht : wer suchet, der findet. Da gibt es sicher genug Bewerber. Die Bezahlung nach TVöD ist ja unterschiedlich auslegbar.

    Genug Bewerber? Wer sich dafür verkauft, hat den Schuss nicht mehr gehört. 1400 im Monat netto. Da würd ich nicht mal den Mittelfinger für heben.

    Schaffste dir paar Kinder an und heiratest, dann haste mehr als 1400€ Netto im Monat:lol::lol::lol:

  • Ziemlich überheblich.... Das ist manch einem sein Ganzes und er muß mehrere Finger mehrmals dafür heben....

    Bei diesem Anforderungsprofil, ein Tierwirt, mit Erfahrung im Studiendesign und mit Ahnung von Statistik, EDV-Kentnisse, zudem Kentnisse der englischen Sprache und soweiter, sind 1400 unterbezahlt. Das lernst du nicht nebenbei.

  • Werner Egger : Lehrer haben immer recht, nicht nur vormittags... ;)^^


    Bienenknecht : wer suchet, der findet. Da gibt es sicher genug Bewerber. Die Bezahlung nach TVöD ist ja unterschiedlich auslegbar.

    Genug Bewerber? Wer sich dafür verkauft, hat den Schuss nicht mehr gehört. 1400 im Monat netto. Da würd ich nicht mal den Mittelfinger für heben.

    Schaffste dir paar Kinder an und heiratest, dann haste mehr als 1400€ Netto im Monat:lol::lol::lol:

    Eher weniger:-D

  • Es handelt sich um eine 30-Wochenstunden-Stelle.

    Sehr gerne nimmt man Schwerbehinderte.

    Sie wollen wissen, wie man auf die Ausschreibung aufmerksam wurde.


    Wenn ich hinschreibe: durch Bienenknecht, was passiert dann?


    Bienenknecht : Späßle und Gruß!

  • Sehr gerne nimmt man Schwerbehinderte.

    Das bezweifele ich. Das wird nur wegen des sog. Diskriminierungsverbotes gern als Monstranz vor sich hergetragen. Oft wird eingeschränkt: "Bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt". Abgesehen davon, daß das - wenigstens verbal - Nichtbehinderte benachteiligt, ist das so gut wie ausgeschlossen: Behinderte, erst recht Schwerbehinderte, sind nun mal schon per definitionem nur eingeschränkt leistungsfähig.


    Es geht demnach meistens nicht um irgendein "Gegutmenschel", sondern um die Vermeidung der Strafabgabe bei Quotennichterfüllung. Oder knallhartes betriebswirtschaftliches Gegenrechnen beider Kostenfaktoren.


    Die Wunsch- bis illusorischen Phantasievorstellungen der Unternehmen, was die Anforderungsprofile für Neueinsteiger bzw. Neueinstellungen betrifft, sollte man nicht allzu ernst nehmen.