Ameisensäure im März

  • Hallo!
    Was spricht eigentlich gegen eine Stoßbehandlung mit Ameisensäure (auf Schwammtuch für einen Tag- ohne Fläschchen) im März?
    Es gibt doch jedes Jahr zumindest einen Tag im März, wo die Temperatur auf mehr als 15 Grad Celsius ansteigt. Bis dass Honig eingetragen wird, dauert es da ja noch lange, bzw. sind die Honigzargen noch gar nicht auf den Beuten.
    Wenn ich im März, wo ja die Bruttätigkeit schon voll begonnen hat, noch einmal die Varroen, die überwintert haben kräftig reduzieren könnte, wäre das doch ein sehr gut Start in den Sommer.
    Ich imkere erst seit April 2002, habe also noch nicht viel Erfahrung mit der Imkerei.
    Ich wünsche allen ein gutes Hongjahr 2003!
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)

  • Hallo Fritz,


    nach meinen Erfahrungen darf ich sagen: laß die Finger davon!
    Ich weiß nicht warum, aber die Königinnen-Verluste durch AS-Anwendung im Frühjahr (März/April) sind sehr hoch.


    MfG
    Gerold

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"