Beutensystem-Auswahl - Dadant 10 / Kompatibles System - ich bin enttäuscht....

  • Die Zukunft sehe ich eh beim Nicotkram auf Langstrothbasis, weil Unkaputtbar, Genormt, und sehr Preiswert, wenn im Ausland erworben. :P

    Ob da 10/12er Dadant oder Zander 1,1/2. (Trent zu Großwaben im BR, wegen schnellerem Arbeiten. Die 1/2 HR Rahmen sind einfach schneller maschinell zu entdeckeln/schleudern und leichter zu heben)

    drauf oder besser dazwischen kommt macht nich groß Unterschied.

    Da kann Jeder was mit anfangen.

    Hab fertig

    Zeig mir Nicot Langstroth Beuten und ich stell sofort um!

    Böden und Fütterer ja, aber Zargen?

  • Such ma: Corps Langstroth en Plastique bei Icko oder wo auch immer.

    Gibts also, auch den immer passenden Boden und Fütterer etc.

    Und ja , ich hab die schon Reichlich bei einem Richtig Großen gesehen, Der Sagt: Spechte!, haben keine Chance....:)


    Ne Holzzarge in Langstroth oder was auch immer kannst ja wohl auch zusammenleimen, (Die Gibts aber auch in Holz, genormt, und sehr günstig, eben nur in D nicht!)

    so mach ich das mittlerweile


    Nu mußte ans Sparbuch gehen, ich nix schuld:P

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Was spricht denn aus eurer Sicht gegen Dadant-Blatt? Das ist außerhalb Deutschlands, va im Süden, ebenfalls recht verbreitet u standardisiert!?

    Auf DIE Frage habe ich gewartet. Es gibt keinen Grund bei uns JETZT auf DA-Blatt zu setzen. Da sind wir 50 jahre zu spät dran. Weil's in DE eben nicht verbreitet ist. So ganz losgelöst kann man sich hier auch nicht bewegen. Ausserdem sind DA-Blatt-Beuten manchmal im Brutraum mit Blechkämmen zur Abstandsregelung ausgestattet und wenn du die entfernst stimmts mit demm Besspace nach oben nimmer.

    Die Bevorzugung lokaler Produkte ist weder Nationalismus, noch Faschismus, noch Protektionismus, sondern ist nur ein Symptom von Intelligenz und Umweltverträglichkeit.

  • Weil's in DE eben nicht verbreitet ist.

    Leider, leider. Wenn ich mir mal ansehe, was bei Icko die DD Blatt Beuten kosten... da weine ich manchmal ganz leise in mein Kopfkissen (10er Kiste mit Nicot Boden und Blechhaube für <50 EUR)...

    Wahrscheinlich muss man aber auch die Holzqualität anschauen. Hier erwarten viele Leute Möbeltischlerfinish bei ihren Beuten...

  • Nö, alles gut. Gezinkt ist zwar teurer, aber gibts auch.

    Hier wird auch in ,was weiß ich wo, seeeehr günstig fertigen gelassen, Die unverschämte aber gerne verschwiegene Wertschöpfung hat nur der Handel.

    Und wenn ich sehe was für ein Murks an die Leute Hierzuland an die Leute gebracht wird;(

    Den muß ich nich auch noch Überbezahlen.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen

  • Hab gerade mal geguckt, sind immernoch die gelben Zargen für 26€/Stück, was einfach zu teuer ist, aber Gott sei Dank hat ICKO neue Bilder drinnen und jetzt sieht man das Anel der Hersteller ist, und direkt da sind sie wesentlich günstiger. Na eigentlich wollte ich ja bei MESI bestellen, aber so, mal sehen.

  • Ich denke mal da sitzt der Frust tief, dass die breite Masse erkannt hat, dass eben Dadant eben mit vielen Nachteilen gesegnet ist, die gerade den Hobbyimker treffen.


    Ferner haben die meisten Berufsimker hier in der Gegend eben kein Dadant.

    welche Nachteile wären dies?


    Die Berufsimker, die mitm Hobby begonnen haben und über Jahre gewachsen sind, wechseln natürlich nicht mehr, weil sie massenweise Material haben. Aber man liest oft genug, wenn sie mal den angepassten Brutraum testen, sie komplett umstellen wollen.

  • Hallo, mal nach Jovita Lange googeln, wo sie so happy war 60 DN Beuten geschenkt bekommen zu haben und ein paar Jahre später auf Dadant umgestiegen ist.

    Bis bald Marcus

  • Jovita hats ja auch gewusst, hat doch bei Jungels gelernt;)

    Es gibt da auch Imkermeister/Berufsimker...

    Die tauschen alles schneller wie die Unterbuxe

    die wechseln und wechseln, erfinden, suchen, wechseln..... kommen mit nix klar....

    Mir fällt aber keiner der Ernsthaften ein, der Große Brutwaben wieder aus seinem Betrieb entfernt hat.

    Zeit ist halt Geld.

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.


    Hier gibts was Gutes zu lesen

    http://www.pedigreeapis.org

    Eure Pedigrees, könnt ihr ab sofort hier problemlos u. fachlich geprüft im Original eintragen