neuer Film über die Geschichte der Imkerei in MV

  • Werbung

    An der Bruchkante - Imker in Mecklenburg DE 19, Doku, 128 Min. In ihrem Dokumentarfilm zeigt Anne Andersen anhand unterschiedlicher Ansätze der Imkerei,

    dass das Überleben der Insekten nicht isoliert vom Überleben der Menschen zu begreifen ist, wie die Art der praktizierten Landwirtschaft gesellschaftlich entstanden ist und auf uns zurückwirkt.

    In Zusammenarbeit mit dem Theater-Regisseur Armin Petras und bekannten Schauspielern (Anja Schneider, Ute Kämpfer, Amos Detscher, Marlene Eiberger, Mervan Ürkmez, Christoph Götz u.a.) wurde eine Text-Collage aus Heiner Müllers „Die Bauern - oder: Die Umsiedlerin“ in Szene gesetzt.

    In dem Stück wird auf zugespitzte Weise deutlich, welche „Gemenge-Lage“ es nach dem Krieg bei der Neuordnung der Landwirtschaft in Mecklenburg gab; es wird die Aufbruchstimmung spürbar, die mit der Bodenreform („Junkerland in Bauernhand“) einher ging.

    „Wenn wir als Bienen die Menschen beobachten würden, wie groß wäre unser Erstaunen, wie unlogisch und ungerecht zum Beispiel die Organisation der Arbeit bei diesen Lebewesen ist, die im übrigen mit einem außerordentlichen Verstand ausgestattet sind.“(Maurice Maeterlinck)

    Anschließend ist Gelegenheit zu Gespräch mit der Filmemacherin.

    https://german-documentaries.de/

    https://www.brotfabrik-berlin.…rg/?occurrence=2020-01-30
    https://www.das-capitol.de/

    https://www.nordische-filmtage…movie/view/2019/9189.html




    Pressestimmen:



    "..dabei gelingt es der Regisseurin, die Krise der Landwirtschaft wie in einem gut komponierten Musikstück von vielen Seiten einzukreisen,
    nicht zuletzt durch Szenen aus Heiner Müllers „Die Umsiedlerin“, die der Theaterregisseur Armin Petras im Film probt und so einen Bogen schlägt von den
    damaligen Fehlern in der Landwirtschaft zu den heutigen an der Bruchkante. Was sich nicht zuletzt im Sterben der Bienen zeigt.“ Holger Kankel in der SVZ-Beilage zum Filmkunstfest MV 2019


    „Der Film ist ein sensibles künstlerisches Essay, das am Beispiel der Imkerei grundsätzliche Fragen nach dem Woher und Wohin der Landwirtschaft und dem Leben auf dem Land stellt“ SVZ vom 16.07.2019


    "Der Film „An der Bruchkante“ zeigt, wie die letzten Imkermeister in der mecklenburgischen Provinz um ihr berufliches Überleben kämpfen.“ taz vom 15.08.2019

  • Ich kann den Film wirklich empfehlen. Es ist keine der üblichen Dokus, sondern eine künsterlisch-dokumentarische Aufbereitung des Themas, die weniger Antworten gibt als Fragen aufwirft. Gerade für Imker/innen hat er einen speziellen Reiz, weil vieles, was wir kennen, beiläufig vorkommt, ohne erklärt zu werden. Ich denke, dass er Laien in der Hinsicht teilweise überfordert.


    Unser Verein hat den Film übrigens im Rahmen eines Zuschusses der Norddeutschen Stiftung für Umwelt und Entwicklung mitfinanziert.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Lindenhonigimker oh danke. Das hab ich mit meinen dicken Fingern auf dem Smartphone wohl nicht richtig angeklickt.

    Ne Stunde ist kein Problem, ich fahre überall ne Stunde hin, zur Uni, zur Arbeit, ins Kino, zu meiner Freundin. Das ist halt der Nachteil wenn man am Berliner Rand wohnt.

  • Ich könnte den Kontakt zur Filmemacherin vermitteln. Vielleicht findet sich ein lokales Kino als Partner.

    Wir haben ihn hier aber auch schon in ganz kleinem Rahmen mit Beamer aufgeführt.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Ich kann mal anfragen. Für die Herausgabe der Filmdatei ist die Fimemacherin aber nicht leicht zu haben. Mal sehen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)