Hoffmannrahmen - Propolis

  • Werbung

    ich habe komplett auf Hoffmann umgestellt und ich finde es einfacher als Polsternägel und Konsorten. Ich ziehe eh nicht sondern schiebe und hebe erst dann das Rähmchen hoch. Die Rähmchen sind max 2 Jahre in der Beute und werden spätestens dann eingeschmolzen.

    Ich werde mir das mit den Polsternägel nicht mehr antun.

  • Moin,

    also ich bin bekennender Hoffman-Seiten-Benutzer;-)))

    Kann eigentlich nicht sagen, dass ich damit übermäßig Bienen quetsche, bin aber auch beim Schieben vorsichtig und eingeklemmte Bienen merken es schon, dass die Rähmchen zusammen geschoben werden und hauen ab, wenn ich kurz den Spalt wieder vergrößere.

    Allerdings gehen mir die Kitt-Anhäufungen und Propoliserungen auf den Seiten ganz schön auf den Wecker. Jedes Mal abkratzen geht auch nicht immer, weil die Bienen das mitunter nicht lustig finden, es aufwendig ist und im Sommer ist es meist eine zähe Angelegenheit.

    Wollte auf gerade Seiten umstellen, finde aber die Wendemöglichkeit/Flexibilität der Rähmchen so schön. Und wenn müßte ich eigentlich komplett alle Rähmchen raus und Rähmchen mit geraden Seiten rein, etc. also hab ich mich wieder für Hoffmänner entschieden.

    Den Ansatz mit den angespitzten Seitenteilen finde ich interessant, muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen, ob das noch realisierbar ist, wenn die Rähmchen bereits genagelt sind (per Handschleife bestimmt ja, per Säge o.ä. wahrscheinlich eher schwieriger).

    Alternativ hatte ich schon darüber nachgedacht, in die Hoffmann-Ohren in der Mitte 1-2mm einzukürzen bzw. per Oberfräse tiefer zu setzen. Ich glaube, da gab es schon mal Seitenteil in der Ausführung....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Hoffmannseiten haben zweifellos Nachteile, doch ihre Alternativen überzeugen noch weniger.


    Gegen das Verkleben hilft der Stockmeißel, und bevor ich sie zusammenschiebe, schiebe ich mit dem Stochmeißel die Bienen aus dem Zwischenraume. Mit etwas Vorsicht, die natürlich Zeit kostet, geht das recht gut.


    Das Rumgemache mit den Abstandshaltern, die genau placiert werden müssen und bei denen man schon vorab sich entscheiden muß, ob man mit Hoffmannseiten evtl. mischen kann bzw. muß, ist hingegen eine Katastrophe.

  • finde aber die Wendemöglichkeit/Flexibilität der Rähmchen so schön.

    Warum müssen Waben gewendet werden? Den Pullover dreht man ja auch nicht auf links oder?

    Das Rumgemache mit den Abstandshaltern, die genau placiert werden müssen und bei denen man schon vorab sich entscheiden muß, ob man mit Hoffmannseiten evtl. mischen kann bzw. muß, ist hingegen eine Katastrophe.

    Wenn die Polsternägel im Ober/Unterträger platziert werden, ist das Mischen von Rähmchen kein Problem und so genau muss das auch nicht sein.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Wollte auf gerade Seiten umstellen, finde aber die Wendemöglichkeit/Flexibilität der Rähmchen so schön.

    Bringt man die Polsternägel nach dem verlinkten Nagelplan von Bienenweber (s. #5) oder sinngemäß jeweils nur auf einer Seitenhälfte des Rä. an (z.B. immer auf der rechten Hälfte der Vorderseite = linke Hälfte der Hinterseite), dann können die Rä. beliebig gewendet werden. Ich wende die Rä. im BR grundsätzlich nicht außer in Ausnahmefällen z.B. , um bspw. die einseitig verpollte Fläche vom wachsenden Brutnest abzuwenden oder die ReserveFuW mit der vollen Seite direkt an das Brutnest zu platzieren etc.

  • Ich wünsche dem Imker, der die Bienen mit dem Stockmeisel von den Hoffmannseiten schiebt, endlich mal starke, gesunde Völker.


    Vielleicht nutzt dieser Imker aber auch nur seine Freizeit, um virtuell am Computer zu imkern.


    Gruss

    Ulrich

  • Ich lasse die Waben einfach von oben rein gleiten. Dabei werden die Bienen einfach nach unten weggeschoben, da dann Holz an Holz liegt kann auch keine mehr dazwischen springen. Beim zusammenschieben einfach ein, zwei mal leicht andrücken, die Bienen flüchten und dann flugs zusammen schieben.


    Ich habe keine Rekordvölker, da funktioniert das gut. Aber auch in rappelvollen Samelbrutablegern ist das kein Drama. Sicher haben andere Lösungen ihre Vorteile (und Nachteile), aber ich wundere mich dann doch über die scheinbar großen Probleme die Manche mit den Hoffmann-Schenkeln haben. Ist für mich wie die Beutenwahl: Geschmackssache. Hätte ein System wirklich klare Vorteile gegenüber den anderen, hätte es sich längst flächendeckend durchgesetzt. Kauft ja heute auch keiner mehr VHS-Rekorder, da es mittlerweile eindeutig Besseres gibt.


    Edit: Waben müssen nicht gewendet werden. Aber manchmal ist doch recht praktisch, es zu können. Ein System gleich welcher Art, das das nicht zulässt, empfinde ich als unpraktisch.

  • Habe nur Hoffmänner, im HR (159mm) auch glatte Rähmchen ohne Abstandshilfen da ich dort Rechen einsetzen wollte und komme damit gut zurecht. Vor 30 Jahren in HB hatte ich das Problem, dass sich die Abstamdshalter im Schleuderkorb verhakten und dadurch lösten. Es hat alles Vor- und Nachteile. VG

  • Ich würde mir wünschen, dass Anfänger nicht einfach nur Wissen abgreifen und dann nichts mehr von sich hören lassen, sondern wenigstens ein kurzes Feedback geben. Und das tue ich dann natürlich möglichst auch selbst:


    nach dem Lesen der vielen interessanten Beiträge hier und dem Anschauen einer Reihe von Videos, in denen Imker ihre Völker durchsehen, habe ich mich für Rähmchen mit geraden Seiten und Polsternägel als Abstandhalter entschieden. Für die Propolisgewinnung werde ich mit einem entsprechenden Gitter arbeiten.


    Vielen Dank nochmal an alle!

  • Moin,

    ich hab diesen Winter die Hoffmänner mal ein wenig manipuliert:

    Das Bild ist leider nicht ganz scharf, aber ich denke, man erkennt, was ich gemacht habe;-)))

    Die Idee spukte schon eine ganze Zeit bei mir im Kopf rum.

    Zumindest sind die Stoßflächen deutlich verkleinert.

    Mal schauen, wie sich das in den Beuten macht.

    Und, wenn es funzt, wovon ich ausgehe, muss ich mir mal gedanken machen, wie ich die bereits fertigen Rähmchen entsprechend manipulieren kann.....

    Und jaaaaa, ist auch Arbeit;-))

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool: