Hoffmannrahmen - Propolis

  • Werbung

    Wenn du zum ersten mal ne wertvolle Queen mit den Dingern zu ner Briefmarke verarbeitest hast......

    Und ich möchte kein Propolis mit was auch immer drinne. (auch nicht verkaufen)

    Das, was du sicher weisst, hält dich vom Lernen ab.

  • Hallo,

    beides hat Vor und Nachteile. Probier einfach selbst aus was dir am besten liegt. (Zehn oder zwanzig Brutraumrähmchen sind kein Vermögen.)

    Was den Propolis betrifft : leg einfach ein Propolisgitter oben auf ( giebt es in jedem Imkerfachhandel), und gut.

    Gruß Finvara

    ... alle sagten das es unmöglich ist, .... bis einer kam der das nicht wußte

  • Vielen Dank für die zahlreichen Antworten! :)


    Es ging mir tatsächlich konkret um die Frage nach den Hoffmann-Rähmchen bezogen auf den Punkt Propolisgewinnung.


    Hinsichtlich Betriebsweise und Bienenart werde ich mich zu Anfang an den örtlichen Gegebenheiten orientieren. Wie gesagt: Zander wäre schön, hilft mir aber nix, wenn mir die hiesige Imkerschaft nur einen Ableger mit Brutwabe(n) in DN anbieten kann.


    Wir werden sehen...

  • Dann nimmst du halt nen Kunstschwarm oder gleich nen richtigen Schwarm und sparst dir das alte Waben Werk. Ich hab letzten Sommer mit 4 Kisten begonnen. 2x Schwarm, ein Volk auf Langstroth und dann noch einen Ableger auf Langstroth.

    Meine Alternative wäre ein Kunstschwarm von irgendeinem Dnm Imker gewesen.

  • Zwischen DNM und Zander ist nicht der grosse Unterschied. Wie gesagt bloss kein Dadant. Es ist bis auf wenige Ausnahmen in der Imkerschaft nicht verbreitet. Wenn du mal Materialmangel hast, bekommst du oft keine Teile. Schau dir mal an wieviele Varianten es alleine bei Dadant gibt. Davon hat der Händler maximal ein Model.

    So habe ich 2019 selbst von DNM auf Zander umgewohnt. Geht.


    Auch kann ich nur auch die Landrasse empfehlen. Der teure Schrott von sogenannten Züchtern hat mich viel Geld gekostet. Es gibt sehr wenige wirklich gute Züchter. Dementsprechend schwierig ist an gute Bienen zu kommen.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Ich mag meine Hoffmannschenkel .. ..

    Kann man mögen, muss nicht mögen, ganz egal - ist jedenfalls nicht ansatzweise so schlimm wie manche es beschreiben.

    Was es trifft.

    will man etwas mehr Propolis kann man den Ertrag aus dem Schenkelzwischenraum "mitnehmen".

    Hat man Angst die Kö zu quetschen: Hoffmann hilft.

    Ansonsten soll es auch Zeitgenossen geben, welche jede Woche zu Friseur rennen.


    Wir sind frei in unseren Handlungen und Umstellen geht über Jahre hinweg genauso.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Wenn du dann zur Winterbehandlung ein Rähmchen raushebeln möchtest und den Oberträger in der Hand hast, weil du vergessen hast links und rechts ordentlich zu heben damit die sich hoffentlich lösen, wirst du wissen, wovon wir hier sprechen/schreiben.

    Dann wirst du dir etwas anderes als Hoffmänner wünschen.

    Aber du kannst ja die Seitenteile auch a sägen, doch muß man sich ja nicht mehr Arbeit machen.


    Liebe Grüße Bernd

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Zwischen DNM und Zander ist nicht der grosse Unterschied. Wie gesagt bloss kein Dadant. Es ist bis auf wenige Ausnahmen in der Imkerschaft nicht verbreitet. Wenn du mal Materialmangel hast, bekommst du oft keine Teile. Schau dir mal an wieviele Varianten es alleine bei Dadant gibt. Davon hat der Händler maximal ein Model.

    So habe ich 2019 selbst von DNM auf Zander umgewohnt. Geht.


    Auch kann ich nur auch die Landrasse empfehlen. Der teure Schrott von sogenannten Züchtern hat mich viel Geld gekostet. Es gibt sehr wenige wirklich gute Züchter. Dementsprechend schwierig ist an gute Bienen zu kommen.

    Wenn solche unqualifizierten und die vernünftigen Züchter difamierende Worte hier im Imkerforum ungerügt weiter verbreitet werden dürfen, dann habe ich keine Lust mehr was zu schreiben. Ich denke, dass ich mit meiner Meinung da nicht alleine bin. Aber bei der Unverfrorenheit wie hier geschrieben wird, da bleibt mir nur noch die Funktion blockieren. Kann man solche Leute nicht ganz aus dem Verkehr ziehen? Dann würde solchen Leuten die Plattform für ihren Müll genommen?


    Das ist eine konkrete Frage an die Administration.


    hartmut wie lange schaust du da eigentlich noch zu?


    Hat vielleicht jemand die Kontaktadressen bei Facebook zu luxnigra und megaciropter ?


    Da würde Bienen Ede gut dazu passen mit seinem hier verzapften Unwissen.

    :eek:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Noch einmal der Versuch einer seriösen Antwort:

    Wie gesagt bloss kein Dadant. Es ist bis auf wenige Ausnahmen in der Imkerschaft nicht verbreitet.

    Würde mich interessieren woher du das nimmst. Ist nämlich Käse, zumindest in meiner Region.

    Zitat

    Wenn du mal Materialmangel hast, bekommst du oft keine Teile. Schau dir mal an wieviele Varianten es alleine bei Dadant gibt. Davon hat der Händler maximal ein Model.

    Käse. Jeder gute Imkereibedarfshändler hat die gängigen Rähmchenmaße vorrätig und dazu zählt auch Dadant und Langstroth. Varianten an Dadant gibt es genau 2, nämlich Blatt und US. Da gibts bei Zander und DNM mehr Varianten, Halb/Flach/Voll/1 1/2 / Zadant...

    Zitat

    Auch kann ich nur auch die Landrasse empfehlen. Der teure Schrott von sogenannten Züchtern hat mich viel Geld gekostet. Es gibt sehr wenige wirklich gute Züchter. Dementsprechend schwierig ist an gute Bienen zu kommen.

    Wer hat dir eigentlich Salz in den Kaffee geschüttet?

    Es ist überhaupt nicht schwierig an gute Bienen zu kommen. Gute Züchter gibt es in jeder Region Deutschlands die auch an die Region angepasste Bienen züchten. Weiterhin kauft man nur das was man sich auch angeschaut hat.

    Geht natürlich nicht so einfach wenn man sich Ligustica importieren will...


    Zitat


    Freier Imker

    Alles klar

  • Bienen Ede, es wäre schön, wenn Du Dein permanentes Gesülze lassen würdest.

    Ausserdem gibt es genug Imker, die mit dem von Dir beleidigend titulierten teuren Schrott gut imkern können.

    Gute Königinnen können ihr Potential nur zeigen, wenn sie von ihrem Imker nicht dauernd ausgebremst werden. Wenn diese Königinnen bei Dir nur Schrott sind, zweifele ich an Deiner Kompetenz.


    Gruss

    Ulrich

  • Zitat

    hartmut wie lange schaust du da eigentlich noch zu?

    In erster Linie versuche ich neutral zu bleiben.
    Wenn ich jeden hier aussperre der Mist verzapft oder schreibt....
    Wenn das Edes Erfahrungen sind, dann sei das für ihn so.

    Mit dem was er schreibt, disqualifiziert er sich zum großen Teil selbst.

    Was er hätte besser machen können,

    Zitat


    Der teure Schrott von sogenannten Züchtern hat...

    nicht die Züchter über einen Kamm zu scheren.

    Ede, die wirklichen Züchter können nichts dafür wenn Du Dir beim Kauf ausgerechnet die schwarzen Schafe ausgesucht hast.
    Auch was Du zu Dadant, Rähmchenmaße etc. schreibst, das stimmt höchstens sehr eng regional begrenzt, wenn überhaupt.
    Und, Ligustica aus dem Ausland einführen wollen, für Rassefreiheit einzutreten ist nur ein Paar Schuhe, Züchter pauschal schlecht zu machen ein Paar andere Schuhe, die keineswegs zusammen passen.
    Vielleicht solltest Du so manchen Beitrag vor dem Absenden noch einmal überschlafen bzw. überdenken. Zumindest wäre aus meiner Sicht wenigstens eine kleine Richtigstellung bzw. Entschuldigung fällig.

    Beste Grüße

    Hartmut


    P.S. Der Seitenhieb auf ehemalige Forianer paßt aber auch nicht. Weder zu luffi noch in's Forum ;-)

    Habt Respekt voreinander, trotz anderer Meinungen.

  • Auch kann ich nur auch die Landrasse empfehlen. Der teure Schrott von sogenannten Züchtern hat mich viel Geld gekostet. Es gibt sehr wenige wirklich gute Züchter. Dementsprechend schwierig ist an gute Bienen zu kommen.

    Seine Meinung sagen ohne dabei jemanden zu beleidigen, ist eigentlich keine große Kunst. Leider ist es auch mir schon passiert, aber dann folgte auch eine Entschuldigung oder ähnliches und wenn es keine guten Züchter geben würde, müsste man auch heute noch verkleidet wie ein Astronaut an den Völkern arbeiten.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.