Verdampfen, aber wie?

  • Ja, ich habe das Teil entwickelt und leite gerade zur Serie über.

    Warum hast du das nicht gleich bei deinem ersten Post mitgeteilt? Diese Transparenz hätte sicherlich nicht geschadet...


    Grüße vom Apidät

    Hallo Apidät,


    JA! da hast Du ganz recht - ich hätte das von Anfang an transparenter machen sollen.


    Entschuldigung!


    Georg

  • Wer richtig billig haben will, schwefelt seine Völker nach der Ernte ab. Ist auch Dampf.

    Dieser Billigwahn ko... einen nur noch an.


    Gruss

    Ulrich

    Ist doch kein Billigwahn. Ich schätze halt, dass fast 400 Euro für eine Methode die noch keine Zulassung hat, für den ein oder anderen zu viel sein werden

  • Georg, ich empfehle Dir mit dem Wert zu werben, der auf den Zellen steht.

    Also ein Vielfaches von 3,6.

    Wichtig fände ich auch anzugeben, ob es sich z. B. um C30 Zellen handelt, und die Akkukapazität wollte ich als Käufer auch wissen.


    Felix, 400 Euro sind der Gegenwert von 2 bis 3 Völkern. Wenn die Geräte ok sind ist das gerechtfertigt. Es ist nicht nur der Schmelztiegel für 19,99€.


    Bei obigem Gerät sind, so vermute ich 8 Zellen 18650 drin. Bei 10 Euro das Stück....

    Mikrokontroller, Heizung,Ladegerät usw, Hirnschmalz.

    Der Preis ist ok.


    Gruss

    Ulrich

  • Hallo Ulrich,


    wenn ich die indifferente Äußerung des Admin von gestern richtig verstehe, dann sollte ich hier auf keinen Fall irgendwie "werben".

    Also hier mal meine Gedanken dazu neutral formuliert:

    Zu den wirklich wichtigen Eigenschaften (von Allen Gerätschaften) zählen für mich:


    1.) Wirkung

    2.) Brauchbarkeit


    Der erste Punkt ist, bei vielen Imkereigeräten, nur mit relativ aufwändigen, mehrjährigen Vergleichstests messbar (=vergleichbar). Wobei bei der OS-Verdampfung könnte man vielleicht - eine Idee die so in mir "gärt" - auch was einfacher messbares machen.

    Ca. so: Wirksam ist - so die ganz gut gesicherte Lehrmeinung - die auf den Bienen und Waben kondensierte Oxalsäure. Daher: Verdampfen in ein "Aquarium". Vielleicht mit einem "Labyrinth" aus Glasscheiben. Dann lüften um etwaige, durch Überhitzung entstandene, Ameisensäure weg zu bekommen. Aquarium mit einer definierten Menge dehydriertem Wasser spülen/waschen und ph-Wert des Waschwassers messen... ich weiß auch nicht gerade ein "Freitag Nachmittag" Projekt.


    Der 2. Punkt ist halt stark subjektiv.


    Auf jeden Fall sollte es egal sein, mit welcher Spannung, welcher Kapazität (hier wäre weniger sogar mehr?) und welchem Regler (P / PI / PID / PIDT1 / Fuzzy / Model Predictive etc...) die brauchbare Wirkung erzielt wird....


    Ich weiß natürlich dass die Werbewirtschaft anders funktioniert - MEHR! GRÖSSER! STÄRKER! ... egal ob es gebraucht wird... und Schlagworte/Abkürzungen die eh keiner versteht oder einordnen kann. Welcher Imker kennt den Unterschied zwischen den oben genannten Reglern, und welchen Unterschied macht das für einen OS-Verdampfer?


    lg georg

  • Ich kenne einen, der das alles nicht wusste. Und nachdem seine Pfannenverdampfer ständig andere Probleme machten, hat er von beiden die Kabel abgezwickt und immer, während eine Pfanne im Einsatz war, die andere mit einem Abflammgerät im Standby Betrieb angewärmt.

    Es hat geraucht, die Milben sind gefallen und die Völker sind im Frühjahr geflogen.

    Wenn ich dem jetzt sage, dass das alles gar nicht funktionieren konnte.... 😉

  • Es hat niemand behauptet, dass sowas nicht funktionieren kann. Aber es ist ein großer Unterschied, ob man das mal macht, weils grad nicht anders geht oder seine Imkerei und seine Pläne auf so etwas aufbaut. Dafür ist mir das Risiko zu groß, dafür sind mir meine Völker zu schade.

  • Soll man bei Verwendung eines Sublimoxes vorher mit dem Smoker ein Raustößchen in die Beute geben? Hab irgendwo mal gelesen, dass es von Vorteil sein soll wegen Auflockerung. Ein Imkerkollege meldet allerdings bedenken an, die Bienen könnten dann das futtern anfangen und müssten dann bei Kälte aufs Klo, was ja nicht so gut ist. Würdet Ihr mit oder ohne vorher rauchen dampfen und wenn ja, wieviel? Außentemp geh ich mal so um die 4°aus.

  • bei der Sommerbehandlung lagern die Wächter beim Flugloch, bei der Winterbehandlung lockert sich die Traube beim Bedampfen auf. Ich mache es bei über 5°C.

    Ich bin auch am Überlegen Löcher von hinten in die Böden zu bohren, da werden die Wächter von Hinten überrascht.

  • Kein Rauch, keine weitere Beeinflussung (Beeinträchtigung).

    Der Dampf verteilt sich gut und wirkt eine Weile nach. Zumal bei über 5 Grad keine so feste Traube zu erwarten ist.

    Seit 2005 Sächsischer* Hobby-Imker mit ca. 10 Völkern in DNM

    * sie summen weicher als die nicht-sächsischen Bienen