Neuling sucht Input zu Schleuder, Abfüllkübel etc.

  • Werbung

    Hallo ihr Lieben,


    ich begann im April 19 mit meinem Bienenjahr und bin soweit sehr zufrieden.

    Ich habe im August den Antrag auf Förderung eingereicht & habe sie bewilligt bekommen.


    Derzeit habe ich 5 Völker eingewintert und möchte auf maximal 10 Völker wachsen. Ich arbeite größtenteils mit einem Familienmitglied zusammen, welcher auch bis zu 5 Völker halten wird (derzeit 2).

    Wir überlegen welche Schleuder für uns in Frage kommt. Ich dachte an eine Selbstwende Schleuder 4-8 Waben? Wenn geschleudert wird, machen wir das eigentlich immer zusammen.

    Wir haben hier ein sehr schönes Vorkommen an Frühtracht, Akazie & Linde weshalb bis zu 3x im Jahr abgeschleudert werden soll.


    Ich habe dies Jahr durch ein Doppelsieb geklärt und in Plastikeimer abgefüllt & cremig gerührt.

    Die Honige sind jetzt Fest und ich verflüssige ihn im Wasserbad bei 30°C.


    Ich hatte schon 10-15 Gläser abgefüllt, wobei ich Bläschen beim erneuten öffnen der Gläser feststellte. Das lag wohl daran, dass ich keine Abfullkübel hatte und per "Suppenkelle" abgefüllt habe. Dies möchte ich für die Zukunft gern unterbinden weshalb ich mir jetzt einen Abfüllkübel zulegen möchte. Es soll definitiv Edelstahl sein. Die Frage die sich mir stellt ist, mit Heizung oder ohne?


    Ich wäre für jeden Tipp zu Hersteller, Erfahrung dankbar.

    Frohes Fest euch allen!

  • Bei der Völkerzahl reicht ein 4 Waben Selbstwender aus um alles an einem Tag zu Schleudern. Ich würde eher in eine höherwertige Schleuder investieren.


    Abfüllkübel ohne Heizung reicht aus. Wenn du doch merkst das du ne Heizung brauchst, dann kannst du immernoch den Abfülljet drunter oder eine von den einfachen Heizspiralen (die mit unter 100W) mit in den Abfüller packen.

  • Ich wäre für jeden Tipp zu Hersteller, Erfahrung dankbar.

    hallo vielleicht eine von vielen Möglichkeiten um denk mal imkerlich optimal unterwegs zu sein ..... das hat in unser Hobbyimkerei der Weihnachtsmann schon vorbei gebracht


    *Honigschleuder Selbstwendeschleuder 4 Waben BIENE Royale 2.0 WINTERAKTION

  • Für den Anfang reichen zwei Plastik Hobbogs mit Hahn, zwei Spitzsieb mit Holzstativ sowie zwei Frittensiebe aus Edelstahl mit ausziehbaren Griffen vom Discounter.

    Da du ja eine Abfüllkübel aus Edelstahl unbedingt haben willst, dann nehme auch einen der komplett aus Edelstahl ist. Ich habe beispielsweise Siegerland, da die früher am gebräuchlichsten waren.

    Das sogenannte Doppelsieb wird dich bald ärgern, da es gerne verstopft.

    Stell dir einen billigen Heizlüfter in den Schleuderraum, dann brauchst du keine Heizung. Eine vier Waben Selbstwendeschleuder reicht vollkommen aus. Ich habe meine Schleuder von Königin, allerdings in der grösseren Variante.


    Viel Erfolg

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Hallo, ich würde KEINEN Plastikhobock zum abfüllen nehmen. Meine Rechnung sieht so aus, einmal der Hahn ausgerissen oder ähnliches. 20 kg Honig versaut....dafür kannst du dir einen schönen aus Edelstahl kaufen. Grundsätzlich habe ich nichts gegen PLastik Hobocks.

    Bis bald

    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo,

    würde das bisher Geschrieben voll unterstreichen:

    • 4-Waben-Schleuder reicht, ich würde seit ich das kenne und wenn das Geld da ist immer wieder in eine vollautomatische Selbstwendeschleuder investieren. In der Zeit, in der sie ganz von selbst und schonend durchläuft, entdeckelst Du und jonglierst mit den Eimern. Und Du hast etwas "Puffer", falls es doch mal mehr Völker werden.
    • Ich habe mir dieses Jahr noch einen Entdeckelungstisch aus Edelstahl geleistet - war ein Quantensprung für mich. Kein Gewackel mehr mit den Waben und viel Platz für die schon entdeckelten Waben und das Deckelwachs. Verarbeitung sauber, und zum Listenpreis wurde er in Polen auf Maß gefertigt, bei Interesse gerne per PM
    • Ich habe Doppelsiebe, erst aus Plasik weil damals günstiger, nun aus Edelstahl, ober das ober Grobsieb ist FLACH... da schiebe ich nur ab und zu das Wachs zur Seite und entnehme und schleudere 10 Zargen, ohne das es verstopft. Danach duch das Spitzsieb! Ein Siebkübel wäre auch schön...
    • Beheizten Abfüllkübel brauche ich nicht, nutze Plasik-Hobbock mit Quetschhahn - und seit dem Sommer eine Pumpe. Ein nicht genutzter Kühlschrank im Keller wird mit Heizkabel und Steuerung zum Wärmeschrank, in den sogar zwei Hobbocks passen. Und an Weihnachten oder im Sommer kühlt er Gans oder Getränk.

    Viel Spaß bei Aussuchen...

  • Vielen dank für eure antworten, ich hoffe ihr hattet ein angenehmes Weihnachtsfest.

    Es wird also definitiv eine 4 Waben Selbstwendeschleuder werden.


    Der Abfüllkübel wird definitiv aus Edelstahl mit Edelstahlquetschhahn werden.

    Ich habe hier im Forum immer wieder von CFM & Logar gehört. Wo liegen die Qualitätsunterschiede?


    HaroldBerlin ich finde leider den Menüpunkt Pm schreiben nicht auf deinem Profil. Ich würde mich über eine kurze Mail von dir freuen, dann können wir ja mal über den Tisch sprechen.