Dampfwachsschmelzer für DNM 1,5 + Desinfektion - nur welchen?

  • Werbung

    Bienen Ede : Gigant hin oder her - wir haben den in einer Nummer kleiner auf dem Hof stehen.

    Nachdem bei uns der Gesamtbestand an Bienen in ca. 40 Beuten abgängig war, wollte meine Frau zum Wachsschmelzen und Rähmchen reinigen in ordentliches Gerät investieren. Wir investierten ca. 700 Euro incl. Brenner.

    Ich baute außerdem einen 60 cm hohen Ring aus Aluminium als Windschutz um das ganze Geschehen.

    Der erste Versuch brachte den kompletten Mißerfolg: Auch nach 2 Std. war die erste Partie Rähmchen (DN 1,5) noch immer nicht sauber ab-/ausgeschmolzen.

    Der (große) Brenner war nicht in der Lage gewesen genug Wärmeleistung zu bringen. Lediglich die Bakalit-Griffe auf dem Deckel und Propangas für ca. 10 Euro hatten sich verabschiedet.

    Heute wird das Wachs erfolgreich bei uns im selbstgebastelten Dampfwachsschmelzer aus abgängigen Segeberger Zargen und einem zurechtgeflexten Edelstahl-Küchenwaschbecken mit einem billigen Dampftapetenablöser ausgeschmolzen. Das geht auch nicht sehr schnell, aber man kann ja zwischendurch in der Nase bohren oder was anderes nützliches vollbringen.

    Zum Baden der Rähmchen in Natronlauge dient eine alte Edelstahlwanne, die mal als Dampfwachsschmelzer für 1/1 DN gebaut wurde. Sie liegt quer auf zwei eingegrabenen 75cm Gehwegplatten und wird von unten mit Abfallholz beheizt. Funktioniert blendend und ist auch nicht langsamer als der Gigant.

    Abgekochte Rähmchen lassen sich - der Betriebswirtschaft zum Trotz - schön reparieren und besonders schön mit MW versehen.

    Irgendwie müssen ja die 700 Euro Lehrgeld wieder reinkommen. :whistling:

    Das Geschoß steht übrigens zum Verkauf....

    Gruß ...Klaus

    Recht is Recht - Tweerlee Recht dat geit man slecht !

    ……..Niederdeutscher Hausspruch aus Scheeßel...……

  • https://www.google.com/url?q=h…Vaw0YycKiYOx-_iC9nyDLFoRi


    Mal eine Denkhilfe zum Thema Fakten, wobei ich nicht erwarte das Sie helfen wird.

    Ferner kenne ich etliche Mitimker die so verfahren.

    Nur leider kann ich mit solchen Kominationen von Wet und separaten Desinfektionskessel von Geller oder Teile der Firma Unnigmann nicht aufwarten kann.

    Alles tolle Geräte ohne Zweifel, aber jenseits meiner Preisklasse und Betriebsgrösse.

    Da das Gerät nicht für mich alleine ist, müssten wir ca 700 Rähmchen pro Jahr ersetzen. Nicht nur Finanziell sondern auch aus Gründen der Nachhaltigkeit ein Frevel.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Der (große) Brenner war nicht in der Lage gewesen genug Wärmeleistung zu bringen. Lediglich die Bakalit-Griffe auf dem Deckel und Propangas für ca. 10 Euro hatten sich verabschiedet.

    Sehe ich das richtig, dass der Gigant nicht isoliert ist?

    Das wäre ein ziemliches Manko bei dem Preis.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Tausend Dank Empetrum,


    Leider war genau das meine Befürchtung. Der Gigant ist nicht isoliert.

    Ja, ich wollte mir eben die Arbeit ersparen.

    Vielleicht hat ja noch einer praxistaugliche Idee.

    Ansonsten wird weiter mit den bewährten Mitteln gearbeitet.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Hi,


    ich habe "nur" den kleinen Bruder. Den nutze ich überwiegend als Wachsschmelzer,


    und gelegentlich zum Rähmchen reinigen.


    Bisher bin ich bestens zufrieden, habe aber auch einen stärkeren Gasbrenner (15 KW) als


    im Standard angeboten. Nach ca. 15 - 20 Minuten tropft bei mir schon das erste Wachs.


    Solche Brenner gibt es in der Bucht als Brenner für die Paella Pfanne.


    Das Blech von dem Schmelzer könnte in meinen Augen etwas dicker sein,


    erfüllt aber seinen Zweck. Die Wachsschale ist Spielerei, bei mir steht da ein 8l Edelstahleimer.


    Die Griffe sind bei mir noch alle heile. Auf den als Zubehör angebotenen Windschutz sollte


    man auf keinen Fall verzichten, der macht sich wirklich bezahlt.


    Im grossen und ganzen kann man mit dem Gerät super arbeiten, darf aber auch kein


    Meisterwerk erwarten, was sich bei dem Preis eh verbietet.


    Gruss Joachim

  • 2 verschiedene Imker = 3 Meinungen :/8o Augenscheinlich haut der Schmelzer mit dem "original" Brenner nicht hin, außer der Deckelknauf schmilzt. Mit einem Brenner größerer Art scheint es zu klappen.......


    Wo ich gestern noch am überlegen war, man könnte diesen auch als Kombigerät einzetzen. Sprich einerseits mit einem Tapetenablöser zum einfachen schmelzen und wenn es mal mehr ist oder man desinfizieren will / muss oder meint müssen zu wollen, dann mit einem Brenner der ausreicht. Der Tapetenablöser wird ja nur an den Wasseranschluss geklemmt, dass scheint einfach zu gehen.


    Nutzen wollte ich den "Kessel" so wie so in der Garage, da kommt wenig Wind hin, dass könnte, muss aber auch nicht, klappen. Danke erstmal für die Erfahrungsberichte.

  • Leider war genau das meine Befürchtung. Der Gigant ist nicht isoliert.

    Da ist wirklich Mist bei diesem Preis (schon in ökologischer Hinsicht - d.h. wegen des Energieaufwands).

    Wenn ein Dampfwachsschmelzer ausreichend isoliert und dicht ist, kann man auch mit einem einfachen Tapetenablöser erstaunliche große Schmelzer betreiben (20 Waben Dadant sind kein Thema).

    Ich vermute, dass viele, die über schlechte Erfahrungen mit Dampfwachsschmelzern berichten und deswegen beim Waschkessel bleiben, mit solchen Geräten zu tun hatten.

    Deswegen rate ich hier zum Selbstbau. Es ist ja nur eine isolierte hitzefeste Kiste, die unten einen Ablauf hat. Das kriegt man auf viele Weisen hin.


    Ich frage mich außerdem, ob ein Kombigerät Sinn macht. Zum Auskochen reicht schließlich ein ausreichend großer Kessel. Da muss man keine Imkereibedarfspreise zahlen.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Hallo!


    Auch ich habe seit ca. 5 Jahren den quatratischen Schmelzer vom Api... (H...) im zum Wachsschmelzen im Einsatz.

    Folgendes könnte nach meiner Meinung besser sein:

    - Gestell sollte so hoch sein, dass das Wachs in einen Eimer rinnen kann

    - Windschutz für den Brennraum fehlt komplett

    - der Brenner vom H... ist Mist und bringt mit 12kW zu wenig Heizleistung
    ein gusseisener Hockerbrenner um das halbe Geld bringt genügend Dampf

    - Verarbeitung und Blechstärke ist nicht nach meinem Qualitätsempfinden, aber er funktioniert


    Wird der Schmelzer als Desinfektionskessel verwendet, ist

    - das Innenleben herauszunehmen

    - sind die Anschlüsse zu verschließen

    Für Desinfizieren sollte der Kessel isoliert sein.


    Ich verwende die Funktion Desinfizieren nur zum Reinigen des Wachsschmelzers, dabei werden die

    Anschlüsse verschlossen, der Kessel komplett mit Wasser gefüllt, etwas Soda hinzu und aufgekocht.

    Der Schmelzer wird innen fast wie neu.


    Auf dem Erwerbsimkertag in Graz war ein Serbe, dessen Wachsschmelzer hätte

    meinen Anforderungen entsprochen und komplett unter 1000€. Seine Karte hab ich leider verschmissen, muss wohl oder übel im Februar wieder nach Graz fahren.


    Gruß Sepp

  • So, ich konnte mir heute live den Gigant anschauen - es immer gut wenn man beruflich dort in die Nähe muss und sich ne halbe Stunde Zeit nehmen kann zwischen den Terminen - und ich habe Abstand vom Kauf genommen. Das "Blech" ist wirklich sehr sehr dünn und es ist keinerlei Isolation vorhanden. Sprich bei kaltem Wetter kann man den leider draußen nicht wirklich nutzen, da sehr viel Wärme abzustrahlen droht. Der Verkäufer war auch so fair das zu bestättigen - er meinte, man braucht dann schon einen sehr großen Brenner darunter ( Tapetenablöser schaft es bei weitem nicht ) und da ist es nicht gegeben das genug Wärme da ankommt, wo sie ankommen soll.....


    Auch fand ich die generelle Verarbeitung nicht wirklich überzeugend - es lag vlt. daran dass es nur ein Austellungsstück war.... Für den Preis hätte ich doch ein wenig mehr erwartet. Ich werde die Tage mal zu unserem Metallbauer des Vertrauens gehen, vlt. kann er mir ja was bauen.


    LG