Möbelpolitur

  • Werbung

    Ich bin auf der Suche nach einem Rezept zur Herstellung von Möbelpflege mit Bienenwachs.

    Ich möchte meinen antiken Küchentisch damit pflegen und wenn es gut wird auch die restlichen alten Möbel auffrischen.

    Der Möbelpflegethread ist jedoch schon alt und ich möchte fragen, ob jemand Erfahrungen mit selbst gemachter Möbelpolitur gemacht hat.

  • Ich hatte mir mal ein Glas Wachspolitur gemischt.

    Das Propolis hatte ich in einem Stück Stoff, um den Harzanteil im Öl auszukochen. Zum Schluss habe ich den Wachs dazu gegeben und alles in dem Glas abkühlen lassen.

    Von der Konsistenz her, ist es wie alte Schuhcreme, mit einem Lappen kann man sie durch wischen gut aus dem Glas nehmen und auf dem Holz auftragen.

    Das Propolis hatte ich auch von Rähmchen aus dem Sonnenwachsschmelzer. Daher ist darin auch der Geruch von ausgeschmolzenen Brutwaben. Das würde ich so nicht wieder machen. Nach dem auftragen auf der Oberfläche ist dieser Geruch noch ein paar Tage wahrnehmbar. Statt Leinenöl würde ich jetzt eher Firnis benutzen, das könnte die Trocknung nach dem auftragen beschleunigen.

    Ich habe damit einen unlackierten Tisch behandelt. Dieser hatte durch die Nutzung (z.B. Flüssigkeiten) eine sehr ungleichmäßige Oberfläche (Flecken).

    Nach dem auftragen, sah er sofort deutlich besser aus (leuchtende Farben). Die Flecken sind fast verschwunden und die Oberfläche glänzt schön gleichmäßig.

    Ich habe die Politur nur sehr dünn aufgetragen und mit einem sauberen Lappen nachpoliert um Überschüsse abzunehmen.

    Mit der Hand, fühlte sich die Oberfläche in den ersten Wochen noch wachsig an. Solange würde ich keine weitere „Schicht“ auftragen. Jetzt ist sie glatt, wie eine lackierte Fläche und sieht optisch immer noch deutlich besser aus, als vor dem auftragen.

    Ich kann leider nur mit einem aktuellen Foto das Ergebnis zeigen.

    Die Wachspolitur kann nicht tief in das Holz eindringen, sonder Schützt das Holz durch das „versiegeln“ der Oberfläche.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Hallo,


    ingrid

    Sorry, .... habe ich wohl zu oberflächlich gelesen ....

    Hoffe auf Deine Milde.


    Debuur

    Gut - wenn ich Dir geholfen habe !


    Hausecke

    Hast Du Leinöl oder Leinölfirnis genommen ?

    Selbst sind meine Erfahrungen mit Leinöl bzgl.

    - langer Offenzeit (wie ja von Dir beschrieben) und

    - Lagerfähigkeit

    eher schlecht.


    GdBK

    Aus der Übertreibung der Warnungen,
    ist die Unterschätzung der Realität geworden.

  • Ich habe Leinöl verwendet. Wenn man Leinöl als Holzschutz verwendet, habe ich noch keine Probleme mit der Lagerfähigkeit festgestellt.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Das Propolis hatte ich in einem Stück Stoff, um den Harzanteil im Öl auszukochen. Zum Schluss habe ich den Wachs dazu gegeben und alles in dem Glas abkühlen lassen.

    Klingt echt super!


    Wie lange hast Du das Propolis im Öl gekocht?


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Ich schätze maximal 10 Minuten. Weil auch im Freien auf einer Kochplatte habe ich sehr viel Respekt vor erhitztem Öl.

    Es ist fraglich, welchen Anteil das Propolis(Harz) an diesem Rezept hat, entscheidend sind Öl und Wachs.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Warum nicht in Alkohol gelöstes Propolis dazu geben?

    Harze (Propolis) mit Lösungsmitteln (Alkohol/Öl) ergibt eher einen Lack, der mehr (Alkohol) oder weniger (Öl) schnell trocknet. Propolis in Alkohol gelöst, ergibt also alleine schon eine Art von Holzschutz, der tiefer in das Holz eindringt.


    Ich vermute aber, der Alkohol mit dem Wachs zusammen ergibt eine olle Schmiere.

    Ich kenne kein Rezept, in dem Wachs, Propolis und Alkohol zusammen ist.


    Ich bin aber auch kein Fachmann für Holzschutzanstriche. Also vielleicht gibt es so eine Kombination.

    4 Völker, Langstroth Flachzarge / 8 Frame, Honigraum FlowHive

  • Hausecke, es geht mir nur um die Einbringung des Propolis.

    Ich denke mir, wenn man 50ml (?) Propolisalkohollösung dazu gibt, verdampft alles andere außer dem Propolis bestimmt recht schnell.

    Jedenfalls löse ich Propolis in 95% Trinkalkohol auf, siebe es vor der Anwendung durch ein Kaffefilter. Ich finde das funktioniert besser, ist reiner, gut dosierbar und untermischbar als im harten Zustand.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.