Bienenwachskerzen laufen aus

  • Das mit dem Lagern kannst Du auch etwas verkürzen.

    Leg die Kerzen mal ein paar Tage in den Kühlschrank oder die Gefriertruhe, dann ist das mit dem schnellen Abbrand schon wesentlich besser. Ansonsten kannst Du an einer Kegelförmigen Kerze den richtigen Kerzendurchmesser für den jeweiligen Docht ermitteln. An der Spitze wird Dir das Wachs davon laufen. Dann kommt ein Stück, da der Durchmesser passt. Anschliessend bleibt dann ein Rand stehen und irgendwann ersäuft und erstickt die Flamme.

    Da siehst Du dann, von welchem, bis zu welchem Durchmesser der Docht passt.

    An sauberem Wachs kommst Du so oder so nicht vorbei. Das ist der Anfang allen Kerzenärgers.

  • Einen Tipp, welchen ich einmal bekommen habe war, dass man die Dochte vorher durch geschmolzenes Wachs die ziehen soll, dann brennt die Kerze länger, was beim Teelicht wohl flachfallen wird.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Einen Tipp, welchen ich einmal bekommen habe war, dass man die Dochte vorher durch geschmolzenes Wachs die ziehen soll, dann brennt die Kerze länger, was beim Teelicht wohl flachfallen wird.

    Das hat nichts mit der Brenndauer zu tun, mit Wachs am Docht lässt sie sich vernünftig anzünden.

    Es brennt ja nicht der Docht, er ist nur der Transporteur des Brennstoffes. Der Teelichtdocht ist im Normalfall vorgewachst. Sonst könntest Du ihn auch nicht von unten in die Kerze stecken.

    Also quasi, Mikado mit gekochten Spaghetti spielen. ;)

  • Ich gieße zum ersten Mal im kleinen Maßstab Kerzen. Mein Problem: Der doppelwandige Wachstopf (klein, zum Erwärmen auf dem Herd) taugt überhaupt nicht zum Ausgießen in kleine Formen.
    Für jeden Ratschlag bin ich dankbar.

    Bernd

  • Ich gieße zum ersten Mal im kleinen Maßstab Kerzen. Mein Problem: Der doppelwandige Wachstopf (klein, zum Erwärmen auf dem Herd) taugt überhaupt nicht zum Ausgießen in kleine Formen.
    Für jeden Ratschlag bin ich dankbar.

    Bernd

    Als meine Frau gerade mal weg war, habe ich ihr ein kleines Litermass (so ein kleines Gefäss mit Ausgiesstülle und Markierungen – weiss nicht, wie man in Deutschland dazu sagt) entwendet. Ich giesse das erwärmte Wachs in dieses Gefäss und dann weiter in Silikonformen. Für meine Zwecke (nur wenige Kerzen pro Jahr) eine geeignete Lösung. :)

  • Es gibt Silikonausgießecken zum Aufstecken auf Wachstöpfe. Ich habe aber mangels Bedarf keine eigenen Erfahrungen damit. Ich nehme zum Kerzengießen meine Wachs-Suppenkelle. (Nein, zum Mittelwändegießen benutze ich weiterhin den großen Becher.)

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Ich gieße zum ersten Mal im kleinen Maßstab Kerzen. Mein Problem: Der doppelwandige Wachstopf (klein, zum Erwärmen auf dem Herd) taugt überhaupt nicht zum Ausgießen in kleine Formen.

    Habe die selben Erfahrungen gemacht. Im Internet habe ich schon oft gesehen, dass manche einwandige Kannen dafür verwenden, die am Auslasshahn gefüllt werden. Bei kleineren Mengen kann man das Wachs von dem doppelwandigen Milchtopf zuerst in ein Edelstahl-Milchkännchen umfüllen, am besten ohne Eintauchen. Das sorgt dafür, dass die Tropferrei über den Milchtopf stattfindet und nicht über den Kerzenformen.


    Ich habe mir aber selber nun einen "Edelstahl Anlöter" von Holtermann gekauft. Der ist Doppelwandig und hat eine sehr dünne Auslaufnase damit man das Wachs genau positionieren kann. Ist so gesehen zum Anlöten von Anfangsstreifen mittels Wachs gedacht, aber für kleinere Kerzen reicht sein Inhalt auch. Meine Idee: Wachs verflüssigen im Milchtopf, dann portionsweise in den Anlöter umfüllen und die Kerzen gießen. Da der Anlöter auch doppelwandig ist, bleibt das Wachs auch schön flüssig. Kleinere Wachsmengen kann man gleich im Anlöter schmelzen.

  • Man kann seiner Frau auch die Silikonbackmatte entwenden und darauf fröhlich herumplitschern. Alles übergelaufene Wachs kann man hinterher gut ablösen. Irgendwann geht sowieso was daneben...

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Es gibt die Silicon Ausgießer, die sind top!

    Da kann man aus dem heißen Topfheraus auch ganz kleine Formen exakt einfüllen, sogar auch kleine Mengen nachfüllen. Wenn das Wachs erst umgeschüttet werden muss wird die Sauerei ja nicht weniger. Abgesehen davon wächst der kalte Topf mit jedem Guss weiter zu und muss dann wieder mit viel Energie abgeschmolzen werden.

    Schaff dir so etwas an, das ist wirklich eine saubere Sache.


    Grüße

    Peter

  • Klar kann man. Dann lernt man ganz schnell, dass Gefäße für Wachs am besten möglichst simple Geometrien haben sollten. Entweder gerade Wände oder sogar konische. Keine Klappen, Scharniere etc. Und dass sich diese Gefäße nach Möglichkeit als Ganzes irgendwie erhitzen lassen sollten. Groß genug, dass man sie von Hand mit Küchenpapier auswischen kann.

    Wachslolli kommt gleich nach Rapslolli. Glücklicherweise deutlich kleiner, aber dafür auch fester.

    Soweit meine Erfahrungen.

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

  • Der doppelwandige Wachstopf (klein, zum Erwärmen auf dem Herd) taugt überhaupt nicht zum Ausgießen in kleine Formen.

    Ein Schöpflöffel funktioniert bei mir soweit ganz gut. Ich überlege aber, auf Edestahlkännchen umzusteigen bei meinen geringen Mengen (ich arbeite eh mit Wasserbad); die sind nur dummerweise falsch herum konisch :/

    habe ich ihr ein kleines Litermass (so ein kleines Gefäss mit Ausgiesstülle und Markierungen – weiss nicht, wie man in Deutschland dazu sagt)

    Messbecher. Die Idee finde ich gut :)

    HG

    Monika


    Wir sollten immer daran denken: Im wesentlichen sind unsere Bemühungen auf eine vernünftige, fürsorgliche Pflege beschränkt. (Bruder Adam)

  • Es gibt bei Ikea einen Edelstahlmessbecher, der erstens schnörkellos konisch ist und zweitens einen unten offenen Henkel hat, so dass man ihn an den Topfrand hängen kann. Zu unschlagbarem Preis.

    Noch preiswerter ist eine leere Weißblechdose, der man von Hand eine geeignete Tülle zurechtdrückt. Die Finger bedanken sich für ein geeignetes Holzstück als Griff, das man direkt an der Dose festschraubt (von innen nach außen).

    Hoffentlich ein wieder normales IFT am 11-13.3.2022 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda.

    Einmal editiert, zuletzt von Kikibee ()