Winterbehandlung bei Temperaturen nahe 10°C ?

  • Von daher würde mich wirklich interessieren, wie man das Zerlegen der Völker in dieser Jahreszeit zügig und ruhig bewerkstelligen kann, ich schaffe es nämlich nicht!

    Polsternägel als Abstandshalter und Metallschiene als Auflage für die Rähmchen, dann können die Mädels nicht alles so stark verkitten!

    Ein freundliches Wort ist wie Honig: angenehm im Geschmack und gesund für den Körper (Sprüche 16,24)

  • Daher baue ich meine Beuten etwas grösser als die Vorgaben.

    Dadurch habe ich links und rechts oder vorne und hinten mehr Platz.

    Das schätze ich sehr im Frühjahr. Jetzt nutze ich aber Behandlungsmethoden die kein Wabenziehen benötigen. Das Besprühen der Waben im Winter ist eine Qual für mich und daher lasse ich es sein.

  • Von daher würde mich wirklich interessieren, wie man das Zerlegen der Völker in dieser Jahreszeit zügig und ruhig bewerkstelligen kann, ich schaffe es nämlich nicht!

    Polsternägel als Abstandshalter und Metallschiene als Auflage für die Rähmchen, dann können die Mädels nicht alles so stark verkitten!

    Liebe Susanna,


    einmal ganz herzlichen Dank für den Hinweis, ich habe mich in älteren Forenbeiträgen etwas schlauer gelesen und werde im kommenden Jahr im Rahmen der anstehenden TBE die Hoffmann-Seitenteile und Kunststoffschienen aus den Bruträumen verbannen. Dann bin ich auch deutlich zuversichtlicher was das Sprühen angeht!


    Beste Grüße


    Peter

  • Hallo


    leider habe ich bisher die Winterbehandlung verschwitzt

    gestern hatten wir ja leider 13 °C und die Bienen sind geflogen

    kann ich jetzt noch behandeln ?

    komme aus dem Raum Bremen


    Gruß

  • Du kannst jetzt morgens gleich nach Tagesanbruch behandeln, am besten bei starker Bewölkung. Dann ist es noch relativ kälter und duster und die Bienen hocken eher zusammen. Nachmittags und bei Sonne verläuft es bei diesen Temperaturen definitiv unlustiger.

    Coronataugliches Freiluft-Imkerforumstreffen am 3.-5.9.2021 an der Lahn.