• Ich denke mal, dass Frühtrachthonig selten grob auskristallisiert,

    Also, bei mir kristalisiert Löwenzahnhonig grob aus wenn er nicht gerührt wird - er wird dabei aber meist nicht sooo hart. Löwenzahnhonig ist für mich schon Frühtrachthonig, der ist normalerweise 2 Wochen vor dem Raps dran...

  • Ok, Franz. Löwenzahn gibt es bei mir nicht sehr viel.

    Überwiegend ist bei mir Obstbäume in den Gärten, Ahorn im Wald und paar kleinere Rapsfelder in der Gegend.

    Viele Grüße aus der Westlausitz


    "Was tausend Wichte sagen, bekommt Gewicht" - Johann Nepomuk Nestroy

  • Das Weihnachtswunder ist leider nicht eingetroffen. Dafür blüht der Honig jetzt aus. Qualitätsmerkmal!1!!11!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • ich hab 5 Tage gerührt/gewartet...und jetzt bekomm ich ihn nicht mehr aus den Hobbocks :(

    hat jemand spontane Tipps? Nein ich habe keinen Tauchwärmer oder ähnliches.

    Hoch in einen beheizten Raum hat auch nix gebracht, dafür ist er schon zu steif.

    In einem nicht angeschlossen Kühlschrank mit Wärmekabel, Wärmematte (Terrarienbereich) oder einem kleinen Heizlüfter (100-400 Watt, gibt es für die Steckdose) - dazu braucht es aber eingentlich immer eine Temperaturregelung. Bekommst Du für kleines Geld im Internet. Vorteil: Den Kühlschrank kannst Du den Rest des Jahre für Feiertage, Feiern oder ähnliches nutzen, die Elektronik braucht wenig Platz in einem Schuhkarton und es geht bei mir bei 35 Grad über Nacht - besser über 24-36 Stunden.

  • Guten Mittag zusammen!


    Auch wenn ich mir zunehmend sicher bin, dass es nur (klein-)anteilig Raps ist, so war der Stand (im Wortsinne) gestern morgen:


    [Blockierte Grafik: https://up.picr.de/38597709az.jpg]


    Schöne Grüße

    Patrick, der gestern mi`m Etikettieren anfing und auch fertig wurde...


    P.S.: Das ist eines der letzten Gläser aus dem Abfüllkübel, daher ist recht viel unentwichene Restluft obenauf.

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hier war die Frühtracht zwar ergiebig, aber der Raps wohl wieder ein Reinfall.
    In den Eimern tut sich auch nach über einer Woche exakt nix was auf eine Kristallisation hindeutet.
    Ich bin mal auf die Analyse gespannt. Letztes Jahr vermutete man in der Region vor allem Ahorn.


    Ich werde die Tage also wohl mal impfen müssen, damit zumindest ein paar Eimer vor der Zwischenschleuderung wieder leer werden.

  • Hier war die Frühtracht zwar ergiebig, aber der Raps wohl wieder ein Reinfall.

    Freu Dich doch vor allem über einen guten Ertrag. Für meinen Geschmack ist so ziemlich jeder Honig aromatischer/leckerer als Rapshonig.

    Auch bei mir haben Völker, die Rapsfelder im Flugradius hatten, diesen - nach dem Aussehen der Bienen zu urteilen - wohl kaum aufgesucht. Trotzdem habe ich einen guten Ertrag. Da ich ein neugieriger Mensch bin, habe ich von 3 Ständen je eine Probe zur Pollenanalyse eingesandt, um zu erfahren, welchen Pflanzen ich den leckeren Honig zu verdanken habe.
    Karl

    Etwa 12 Völker auf Dadant an etwa 4 Standorten. "Bienenrasse":roll:: Bunte Mischung aus Carnica und Buckfast.

  • Ich hab am 22. geschleudert und habe in ein interessantes Bild. Ich hab einen Eimer wo der Honig nach dunklem Bernstein aussieht und noch flüssig ist. Dann hab ich 2 Eimer, die wurden nach 2 Tagen schon hart. Alles aus einem Schleudervorgang, ich habe die Zargen hintereinander weg geschleudert, nicht sortiert.

  • Guten Nachmittag zusammen!


    Die von mir in diesem Faden beschriebene und gezeigte Frühtracht ist mittlerweile nicht nur hervorragend durchkristallisiert, nein, sie blüht bereits aus. :eek: Das habe ich so zeitnah auch noch nicht erlebt. Nunja, man lernt nie aus...

    Tippe mal auf einen sehr (!) trockenen Honig als Ursache.


    Gruß

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hast Du nicht Lust davon mal ein Foto rein zu stellen?