• So wie ich es gelernt habe,

    wartet man mit dem Beginn des Schleuderns bis der Honig im Eimer anfängt zu kristallisieren, er trübt sich ein. Sind noch keine Kristalle angesetzt, kannst Du rühren bis der Doc. auf Dadant umsteigt :-) .

    Viele Grüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Jetzt ist der eine Eimer mit 5kg weniger schon schön cremig und die anderen, in denen mehr ist, bei gleicher Lagerbedingung, noch flüssig wie nach dem Schleudern

    Mglw. hast Du beim Umfüllen in die Eimer den einen Eimer mit mehr Kristallisationskeimen versehen (Pollenanteile höher, Bodensatz vom anderen Gebinden (Schleudereimer, Entdeckelungsgeschirr...) oder ein Volk hat durch seine spezifische Sammelaktivität Nektare mit höherem Traubenzuckeranteil gesammelt oder Du hast die Randbereiche der größeren Eimer beim Rühren nicht vollständig einbezogen (Eimer-Boden bzw. -Wand) etc. Es gibt viele mögliche Ursachen.

  • Weil der Honig in den verschiedenen Eimern nicht identisch sein muss, wenn Du nicht vorher alles einmal homogenisiert hast.

    Vielleicht auch, weil der Honig in diesem Eimer relativ zum Volumen die meiste Oberfläche hat.

    Oder oder oder...


    Edit: Ribes war schneller.

    Nächstes Imkerforumstreffen am 26-28.3.2021 im Jagdhof Kleinheiligkreuz bei Fulda!

  • Ich bin dieses Jahr sehr gespannt auf den Frühjahrshonig.

    Ich schätze, da wird nur ca. 30-40% Raps drin sein.

    Das meiste wurde im Obst gesammelt.

    Ich vermute, dass vor allem die Kirschen noch feucht genug standen, bzw. tief genug gewurzelt haben.

    Zum Anfang des Rapses war es zu trocken, dann kam der Regen, aber es war auch kühl, letzte Woche war dann noch mal ganz passabel, jetzt wird es wieder kalt und der Raps ist am abblühen.

    Ich denke die Bienen werden sich bei mir ab jetzt nicht mehr wirklich für den Raps interessieren, eher Kastanie und Weißdorn.

    Spannend auch, wie die einzelnen Chargen auskristallisieren. In Jahren, als der Raps dominant war, hab ich quasi sofort nach dem Schleudern angefangen zu rühren und nach 5 Tagen war der Honig kaum noch in die Gläser zu bringen. Letztes Jahr hatte ich auch 5 Eimer, die alle unterschiedlich auskristallisiert haben. Zwei waren nach einer Woche Rühren schön cremig, so dass ich die im Glas habe auskristallisieren lassen, bei den anderen dreien habe ich noch eine Woche gewartet, bevor ich die abgefüllt habe.

    Schleudern wäre mir dieses Wochenende zu früh, passend wahrscheinlich das Himmelfahrt-Wochenende, aber könnte ich Ärger mit meiner Regierung bekommen.

    Ist das Pfingstwochenende dann wiederum zu spät? Ich hadere etwas....

    Grüße aus HH Andreas


    Man kann sich den ganzen Tag aufregen :evil: ------- Ist aber nicht verpflichtet dazu :cool:

  • Spannend auch, wie die einzelnen Chargen auskristallisieren. In Jahren, als der Raps dominant war, hab ich quasi sofort nach dem Schleudern angefangen zu rühren und nach 5 Tagen war der Honig kaum noch in die Gläser zu bringen.


    Ja spannend! So habe ich dieses Jahr auch wieder etwas gelernt...


  • Vielleicht,

    könnte man ja so einen Würfel draus schnitzen wie bei der Marseiller Lavendelseife. Grober Stempel reinrammen und die Würfel auf dem Markt stapeln. Loch über Eck reinbohren, Schnur durch und aufhängen. Sehr dekorativ. Und wenn man ihn essen will, geröstete Baguettscheibe daran und darüber reiben. Für fused kitchen Rückseite mit Knoblauch einreiben und Salzen.

    Ich kriege schon wieder Hunger.

    Viele Urlaubsentzugsgrüße

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.


  • Schleudern wäre mir dieses Wochenende zu früh, passend wahrscheinlich das Himmelfahrt-Wochenende, aber könnte ich Ärger mit meiner Regierung bekommen.

    Ist das Pfingstwochenende dann wiederum zu spät? Ich hadere etwas....

    Hallo Hamburger - Jung. Bin auch etwas unsicher. Habe aber erstmal das Pfingstwochenende angepeilt, da ich hier (Südelbebereich) doch noch einige Rapsfelder habe, die noch nicht im Verblühen begriffen sind und es nächste Woche ja noch mal wärmer werden soll und ich dann noch auf Nektareintrag hoffe. Werde aber sehen, wie es konkret nächste Woche aussieht ...


    Grüße

    Thorsten

  • Die gestrige Standschau ergab, die Felder lichten sich. Das Orakel sagt der Spuck ist am 18.05.2020 zu Ende.

    Bei den nun wieder täglichen Fahrten durch Ostholstein im Radius von 50km, ergeben sich ähnliche Situationen.

    Allerdings gibt es auch Lokalitäten da sind nur noch einzelne Blüten auf dem Feld bis hin zu knallgelb.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.