• Es geht schon so langsam wieder los.

    Hier die ersten Eindrücke vom Raps 2020 in Ostholstein:



    Ausgesät wurde er bei uns ca. letzte Woche August.

    Damit ergibt sich ein Wärmesummenvortrag für das RapsBerechnungsOrakel in meiner Gegend von ca. 1000.

    Das bedeutet, das der Raps evt noch eine Woche früher als 2019 kommen könnte, da war der Vortrag ca. 800.

    Hier noch ein paar Informationen aus MV zum Raps 2020 https://isip.de/isip/servlet/i…s---erntejahr-2020-302410


    Liebe Grüße Bernd

  • Moin

    Kommt ja auch noch ein wenig darauf an, wie viele Frosttage wir bekommen und wie weit der Raps zurück friert. Aber egal, auch hier steht er gut. Und flächenmässig deutlich mehr als 2019.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo Bernd!

    d2dum

    Ich finde eine Diskussion über Raps zum jetzigen Zeitpunkt einfach nur verfrüht...

    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Ich bin für Popcorn :D

    Der Körnermais wird ja gerade gedroschen.


    Dann können wir per Wildkamera den äusseren Rapsblättern beim Welken zuschauen oder, noch besser, dem ganzen Gründüngungsgedöns beim viel zu späten Abfrieren :(.


    Grüsse vom sonnigen Mindelsee


    Michael

    Imkerei Mader, Radolfzell-Stahringen

  • Bis 21 zählen! ;)

    «Wer heute die Dunkle Biene, die Carnica oder die Buckfast will, findet dieselbe Ausgangslange vor: Allein intensives Züchten und gepflegte Belegstationen entscheiden darüber, ob sich die gewünschte Rasse halten, bzw. erhalten lässt. Der Unterlassungsfall nennt sich Swissmix, hat alle erdenklichen Eigenschaften und ist vor dem Anspruch der Biodiversität wertlos» (aus: mellifera.ch-Magazin, April 2018, S. 10).

  • Ich finde eine Diskussion über Raps zum jetzigen Zeitpunkt einfach nur verfrüht...

    :wink:

    letztes Jahr um die Zeit wussten wir immerhin schon, dass es bei uns gar keinen Raps geben würde...

    Der ging wegen Trockenheit nicht auf...

    Da erübrigte sich JEDE Diskussion... Von daher: Luxusproblem:wink:

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Ach Menno, ihr seid einfach langweilig. Heh frisch ans Werk, die neue Saison steht vor der Tür und da ist Planung, Planung und nochmal Planung wichtig.

    Und bevor es hier wieder kommt: Planung tritt eh nie ein, klar, weil wer plant, nicht validiert und dann auch keine Aktualisierung der Planung durchführt, hat dann auch wenig durch/umzusetzen.

    Ich persönlich freue mich immer, wenn ich so eine Art Strategie mit zeitlich definierten realistischen oder auch fantastischen Zielen habe. Das verschafft mir irgendwie eine Art innere Ruhe und Gelassenheit, um auch mal auf Ziel/Planänderungen aufgrund von Validierung und Aktualisierung reagieren zu können. So kann ich mir auch Finanzmittel für gewisse Zwecke schön reden und kann dann gewisse Betriebsablaufverbesserungen gezielt angehen. Mich von Ereignissen treiben zu lassen, also nur zu agieren befriedigt mich weniger und erzeugt nur Stress. Da kannst du am Ende der Saison auch nicht abrechnen, heh ich habe etwas von meinen Zielen geschafft, sondern du kannst dir nur sagen, ich habe fertig.

    Toll und nun? Es folgt eine Art Erschöpfung und innere Leere bis zum Aufprall, heh Mist es geht los, Honigräume müssen raus.


    Mich mit dem Raps als Zeigerpflanze zu beschäftigen ist keine reine Selbstbefriedigung aber ist ein Steinchen von vielen. Je länger und intensiver man sich damit beschäftigt, um so mehr öffnet sich der Blick auch für das ganze Drumherum der Wachstumsbeinflussung.

    Nein das ist kein unmittelbares Thema, aber als Imker leben wir ja auch nicht im luftleeren, allein nur bienengefüllten glückseligmachenden Raum. Das sehen wir ja an den ganzen bienennahen/entfernten Diskussionsthemen.


    luffi zu früh gibt es nicht, das ist wie mit den Honigräumen oder man hat nie genug Königinnen und nie genug Bienenmasse. ;)


    Liebe Grüße Bernd.

  • Vielleicht bin ich zu früh, kann ja sein,

    aber ich hatte gestern mit meinem Landwirt einen Termin, auf dem ich meine Landpacht für 2019 (eine Flasche Bärenfang) bezahlt habe sowie die Standplätze für 2020 klar gemacht habe.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Ich habe für kommendes Frühjahr das erste mal einen Standplatz neben einem Rapsfeld klar gemacht. Aber ich habe Sorgen: Der bekennende Spritzer-Landwirt, der so Sachen sagt wie „natürlich spritze ich am Tag, nachts sehe ich doch nix“ und „dann musst du deine Bienen eben einsperren, wenn ich rausfahre... Nee, ich kann dir vermutlich vorher nicht Bescheid sagen, dafür ist alles zu kurzfristig“, der führt bei mir zu Unbehagen.