Das richtige Folienmaterial, wer kennt sich aus, Quellen?

  • Werbung

    Hallo,


    ich habe da ein vermeintlich nebensächliches Thema: Folien und das Material, aus dem sie sind.

    Mittlerweile habe ich viele Folien. Die brauche ich eigentlich nur im Sommer auf den Honigräumen, aber da sind sie mir aus verschiedenen Gründen sehr wichtig.


    Mit der Zahl der Folien ist auch die Erfahrung gewachsen, dass es da höchst unterschiedliche Materialien mit sehr negativen, aber auch sehr positiven Auswirkungen.

    Die ersten Folien waren optimal, doch das habe ich erst bemerkt, als ich später total miese Folien bekommen habe. Bei Bestellungen im üblichen Imkerbedarfshandel hat man keine Möglichkeit, das vorher herauszufinden.


    Die guten Folien sind in meinem Fall klar und relativ weich, aber trotzdem robust und dick. Liegen sie in der Sonne, ganz wenige Minuten reichen, werden sie noch weicher, ähnlich wie sehr warme Mittelwände und passen sich dem Untergrund perfekt an, ohne trüb zu werden. So werden Wachsbrücken komplett verhindert, der Anbau bleibt minimal, die Folien lange durchsichtig. Hat man sie mal verknittert, einfach auf einen Tisch in die Sonne legen, 5 min später sind sie wieder wie neu.


    Ganz anders die neueren, miesen Folien. die ich derzeit fast überall im Imkerbedarfshandel bekomme. Sie sind auch klar, aber viel steifer. Sie verbeulen bei Wärme und verknittern bei Stößen, wenn man sie nicht wie rohe Eier behandelt und das schlimmste, die Beulen und Knitter lassen sich nicht mehr durch Wärme schnell und einfach beseitigen. Die Folien bleiben steif, störrisch, krumm und alle Mulden und Knitter bleiben und werden immer schlimmer. Sie neigen auch stark dazu, trübe zu werden. Die Folien liegen dadurch praktisch nie ganz plan auf den Oberträgern, entsprechend werden sie stark verbaut und erfülen ihren Zweck fast von Anfang an nur schlecht und danach immer schlechter. Kurzum: Untauglicher Müll.


    Wer kennt sich aus mit Plastikwerkstoffen, auf welche Materialien und Bezeichnungen müsste ich achten, um wieder die guten, weichen Folien zu erhalten, gern auch zum Selberzuschneiden? Wer kennt das Problem vielleicht auch und hat es schon gelöst, weiß, wo man diese Folien noch bekommen könnte?


    Gruß

    hornet

  • ich nutze mittlerweile dünne lebensmittelechte transparente Tischdecken von der Rolle.

    Weich, nicht zu schwer, gut formbar.

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Mir geht's nicht um Dampfsperre, sonst hätte ich die Dinger auch im Winter drauf. Wachstücher gehen nicht, weil nicht durchsichtig.


    So ausführlich war ich, damit man genau vergleichen kann, was ich meine und was man womöglich selber benutzt, um mir dann vielleicht sagen zu können, wo man es definitiv bekommt.


    Ich will ja nicht alle von mir noch nicht genutzten Shops abklappern und Geld wegwerfen, wenn es jemand schon besser weiß. Die Shops frage ich nicht mehr, die haben regelmäßig keine Ahnung, Folien halt, mehr kommt da nicht. Die nehmen immer das billigste, so lange es wie Folie aussieht, der Rest ist denen egal.


    Ob das "dünne Polycarbonat" von Holtermann jetzt dem entspricht, was ich oben beschrieben habe, weiß ich leider nicht, wenn du es nicht kennst und bestätigen kannst, dass es meiner obigen Beschreibung entspricht.

  • Was du persönlich für gut befinden wirst kann dir im Vorfeld keiner sagen! Beschrieben hast du ja nur, was dir nicht gefällt. SO verhalten sich die "Abdeck-Fix" (habe extra für dich gegoogelt) nicht. Ist auch keine Folie sondern eine 0,4 mm starke, steife Platte. Trübe wird wohl jeder Kunststoff nach gewisser Zeit, auch von den angebauten Wachsbrücken die häufig entstehen, wenn man die Völker mal zu eng führt.

  • also ich weiß, was hornet meint. Diese Folien schneide ich mir aus Säcken aus, die für keineAhnungwas gedacht waren. Relativ schwere Folie, aber weich. Leider kann ich Euch nicht sagen, wie das Material heißt.


    Die Polycarbonatplatte könnte auch funktionieren, ich mag aber lieber Folie, weil da immer noch ein Weg über die Rähmchen möglich bleibt (per Wachsbrückengang).

  • Die guten Folien sind in meinem Fall klar und relativ weich, aber trotzdem robust und dick. Liegen sie in der Sonne, ganz wenige Minuten reichen, werden sie noch weicher, ähnlich wie sehr warme Mittelwände und passen sich dem Untergrund perfekt an, ohne trüb zu werden. So werden Wachsbrücken komplett verhindert, der Anbau bleibt minimal, die Folien lange durchsichtig. Hat man sie mal verknittert, einfach auf einen Tisch in die Sonne legen, 5 min später sind sie wieder wie neu.

    Beschrieben hast du ja nur, was dir nicht gefällt.

    Also, wenn ich hiermit nicht ausführlichst beschrieben habe, was für Eigenschaften mir an den guten Folien gefallen, weiß ich echt nicht mehr weiter.... :eek:


    Aber immerhin scheint alles, was "Abdeck-Fix" heißt, genau dem zu entsprechen, was ich oben als ungeeignet bezeichnet habe: Steif, Beulen bleiben drin.

  • Die guten Folien sind in meinem Fall klar und relativ weich, aber trotzdem robust und dick. Liegen sie in der Sonne, ganz wenige Minuten reichen, werden sie noch weicher, ähnlich wie sehr warme Mittelwände und passen sich dem Untergrund perfekt an, ohne trüb zu werden. So werden Wachsbrücken komplett verhindert, der Anbau bleibt minimal, die Folien lange durchsichtig. Hat man sie mal verknittert, einfach auf einen Tisch in die Sonne legen, 5 min später sind sie wieder wie neu.

    Beschrieben hast du ja nur, was dir nicht gefällt.

    Also, wenn ich hiermit nicht ausführlichst beschrieben habe, was für Eigenschaften mir an den guten Folien gefallen, weiß ich echt nicht mehr weiter.... :eek:


    Aber immerhin scheint alles, was "Abdeck-Fix" heißt, genau dem zu entsprechen, was ich oben als ungeeignet bezeichnet habe: Steif, Beulen bleiben drin.

    Kein Grund zu schreien, auch wenn ich evtl. nicht ganz genau bei dir gelesen habe. Lies bitte meines auch genau, das sind Platten, die verwellen nicht und verbeulen und verknittern auch nicht, aber ja sie sind steif um nicht zu sagen stabil, weil Platten und keine Folie im Sinne des Wortes. Und nein, so ein Material wie du schreibst ist mir nicht bekannt.

  • also ich weiß, was hornet meint. Diese Folien schneide ich mir aus Säcken aus, die für keineAhnungwas gedacht waren. Relativ schwere Folie, aber weich. Leider kann ich Euch nicht sagen, wie das Material heißt.


    Die Polycarbonatplatte könnte auch funktionieren, ich mag aber lieber Folie, weil da immer noch ein Weg über die Rähmchen möglich bleibt (per Wachsbrückengang).

    Und ich mag gar nichts auf meinen Rähmchen haben - ausser dem Innendeckel. Alles Geigelei - ausser bei Apideas.

  • Mein Imkerpate riet mir, ein kleines Stöckchen diagonal über die Oberträger zu legen. So können die Bienen die OT belaufen und die Wabengassen wechseln, ohne erst Wachsbrücken zu bauen.

    Darübe lege ich die normalen Abdeckfolien aus dem Imkerbedarfshandel, ohne über Beulen, Knicke, Starre, Vergilben oder Krümmungen klagen zu können.

    Nur bei den 3er Ablegerkästen verwende ich weichere Folie, um jeweils 1/3 herumklappen zu können zum Eingriff in ein einzelnes Abteil.