Brutfreiheit

  • Hallo Leidensgenossen,


    ich weiß nicht, wie es euch geht, aber meine diesjährige Winterbehandlung muss noch warten. Ein prüfender Blick gestern ergab, dass die Jungvölker noch heftig, die Altvölker noch teilweise Brut pflegen. Kein Wunder, der Winter fand bis jetzt bei uns noch nicht statt.
    Natürlich weiß ich, dass man das regional unterschiedlich sehen muss, aber wie siehts denn so aus bei euch ?
    Ich bin hier auf 300mtr Meereshöhe mit durchweg Westwind .


    Grüsse


    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo, Michael,


    hier (179m ü.M.) dasselbe!
    Wir hatten zwar schon mal ganz leichten Frost, und jetzt gerade gehen die Tagestemperaturen kaum über 8°C, aber die Mädels brüten noch ganz schön heftig.
    Von Wintertraube ist nichts zu sehen, noch nicht mal bei meinen beiden Carnis.
    Sie fliegen alle zum Wasserholen zum künstlichen Bach eines Nachbarn, da sind die Ränder dick mit Moos bewachsen, ideal als Tränke. Göttinseidank, daß es die Familie nicht stört! (dafür gibt es nächstes Jahr auch wieder Honigwaben für die allergischen Kinder)


    Ich bin echt gespannt, ob die Buckis wirklich durchbrüten. Wenn ja, hab ich mit meinen insgesamt 25kg Zucker pro Volk wahrscheinlich dann doch zuwenig gefüttert. Ich werd es auf jeden Fall scharf beobachten müssen :( 
    Ich würde mich selbst sonstwohin beißen, wenn sie mit den Milben gut fertig werden, und es dann an zuwenig Futter scheitert...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo, Michael, Sabine,


    hier (-3 ü.M.) dasselbe!


    Die Jungvölker haben noch sehr viel Brut und die Altvölker haben noch relativ viel Brut. Tagestemperaturen rund um oder über 10°C und reger Flugbetrieb. Sie kommen zogar mit pollen zurück (Senf).


    Grüsse


    Piet

  • Hallo, Michael, Sabine,


    War nicht Eingelogt. Darum die gleiche Mail nochmals.


    hier (-3 ü.M.) dasselbe!


    Die Jungvölker haben noch sehr viel Brut und die Altvölker haben noch relativ viel Brut. Tagestemperaturen rund um oder über 10°C und reger Flugbetrieb. Sie kommen zogar mit pollen zurück (Senf).


    Grüsse


    Piet.

  • Hallo miteinander,


    hier am Rand des Nordschwarzwaldes, auf ca. 450m üNN und derzeit tagsüber 8-10 °C, ist die Situation unterschiedlich. Meine Völker(Carnica), die auf Gitterböden sitzen, bilden bereits eine Wintertraube und ich konnte letzten Samstag mit Oxalsäure behandeln. Anders die Völker meines Onkels an gleichem Standort, er verwendet geschlossene Beuten. Da herrscht reger Flugbetrieb und Brut ist noch vorhanden. An eine Behandlung war hier noch nicht zu denken.


    Gruß Magnus

  • Hallo,


    bei uns in den Bergen (> 600m), war zwar die Witterung sehr wechselhaft (vor zwei Wochen mal 20 Grad) aber alle Völker sitzen in einer schönen Wintertraube, auch die "Exoten". Brut habe ich nirgends mehr feststellen können d.h. Oxalsäurebehandlung ist erledigt

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo,
    ich will zum ersten Mal Oxalsäure träufeln und kriege keine genügend große Spritze. Hat jemand eine Idee was ich sonst nehmen kann?
    Stefan

  • Hallo Stefan,


    der "Schwanenhals", mit dem früher das Perizin dosiert wurde, eignet sich bestens.
    Allerdings müßte es doch möglich sein, eine 50ccm Spritze in der Apotheke zu bekommen. Frag mal gezielt nach einer "Blasenspritze"
    (die heißen wirklich so !)
    Notfalls mußt Du halt mit einer Krankenschwester anbandeln, solange, bis sie dir eine gebrauchte 50er mitbringt. :lol::lol:


    Grüsse
    M.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi Michael,
    danke für den Hinweis, ich war weit weg von zuhause (am Ku-Damm) schon mal in einer Apotheke und die Dame wollte mir auch eine Blasenspritze bestellen. Wenn Du meinst, dass ich die gut nehmen kann, werde ich das ausprobieren, denn eine alte Perizinflasche habe ich nicht, da nie so versaut gewesen (imkere erst im jetzt dritten Jahr)
    Vielen Dank für die Hilfe.
    Stefan