Honig im letzten Eck übersehen und nun Kristalle

  • Hallo zusammen,


    unangenehm, ist aber so: ich habe einen 10 Liter Eimer Honig übersehen. Irgendwie stand der im hintersten Eck. So, jetzt hat er schon Kristalle ausgebildet, ist aber noch flüssig. Eine Woche hab ich jetzt gerührt, aber an der Konsistenz hat sich nüscht geändert. Was mach ich jetzt? Festwerden lassen ohne oder mit rühren? Erwärmen und dann impfen? So lassen und abfüllen?


    Schonmal danke, für Euer geballtes Wissen!


    Grüße

    Simone

  • Hallo Simone,

    um was für Honig handelt es sich und für was möchtest Du ihn verwenden?

    Frühjahr, Raps oder Melezitose kann es ja dann wohl nicht sein, die wären schon bombenfest.

    Da es wohl eine langsam kristallisierende Sorte ist, kannst Du Dir überlegen diesen flüssig zu vermarkten. Am schonendsten wäre einmal durch den Melitherm. Vielleicht hast du einen Kollegen der Dir den Eimer mit durchlässt. Dann abfüllen. Oder impfen und rühren...

    Das Weihnachtsgeschäft steht vor der Tür. :love:

    Grüße

    Peter

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Ich rühre gar keinen Honig mehr.

    Ich habe das am Anfang mal gemacht, aber dann relativ schnell damit aufgehört.

    Ich sage dir auch warum:

    Wir (oder zumindest der Großteil von uns Imkern) arbeiten im Einklang mit der Natur. Wir wollen ein hochwertiges, natürliches Produkt ernten. Wenn wir jetzt anfangen zu rühren, greifen wir in einen natürlichen Prozess ein. MUSS DAS SEIN!?

    Diese Frage habe ich ganz klar mit einem NEIN beantwortet.

    Ich habe meinen Kunden das auch so erklärt. Seither rühre ich gar keinen Honig mehr. Meine Kunden wollen aber auch den grob auskristallisierten Honig, wie früher eben...

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • Klingt erstmal gut.

    Aber wieviel Honig musst du an den Kunden bringen.

    Frühtracht, wo das Messer abbricht, will wahrscheinlich auch keiner.

    Soll auch Kunden geben, die diesen dann selber unfachmännisch Erwärmen oder gar in die Mikrowelle stellen:roll::roll::roll:

  • Wir wollen ein hochwertiges, natürliches Produkt ernten. Wenn wir jetzt anfangen zu rühren, greifen wir in einen natürlichen Prozess ein. MUSS DAS SEIN!?

    Ich wasch und rasiere mich, oder koche auch gerne, das ist zwar alles unnatürlich, zählt aber zu den sogenannten Kulturtechniken. Wenn Du Deine Ernte an eine Handvoll Gleichgesinnte verkauft bekommst, isses doch fein. Ich würde Beton im Glas nicht verkaufen wollen, weil ich es handwerklich besser kann. Aber jeder, wie er will. Nur den erhobenen Zeigefinger, den halt mir bitte nicht ins Gesicht, das ist BRUTAL UNHÖFLICH! ;)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Christian,

    ich glaube mein Einfluss auf die Natur hält sich mit cremig rühren von Honig doch halbwegs in Grenzen. Auch einen cremigen Honig halte ich für ein hochwertiges, natürliches Produkt.

    Ich finde: JA, DAS DARF SEIN!!

    Ansonsten freue ich mich, über jeden neuen und auch alten Ansatz. Macht er doch die Basis unserer Kunden, Prozentual größer. Ich habe übrigens auch immer kristallisierten Honig im Angebot, da immer wieder ein Kunde danach fragt. Leider fast immer dann, wenn ich ausnahmsweise keinen dabei habe.

    Ich habe es mal überschlagen, der kristallisierte macht ca. 0,007 % meines verkauften Honigs aus.

    Ich gehe mal davon aus, dass sich Deine Völkerzahl in überschaubaren Rahmen hält.

    Mach doch mal einen Test, rühre die hälfte Deines Honigs cremig, die andere nicht. Lass dann Deine Kundschaft vor dem Kauf beide probieren. Dann weißt Du was Deine Kunden wollen.

    Jetzt kaufen Deine Kunden das, was Du willst. (was ich auch in Ordnung finde)


    Was ich momentan ein bisschen nervig finde ist, dass momentan die moralische Keule bei jedem noch so unbedeutendem Thema geschwungen wird und mit dem Finger (wenn auch hier nur unterschwellig) auf andere gezeigt wird. Bin da vielleicht gerade ein bisschen empfindlich, da letztens eine Bekannte die wohl zu PETA konvertiert ist, mir einen Vortrag zur Massentierhaltung bei Imkern gehalten hat.

    Man kann ohne Bienen leben, aber wie halt.

  • Wir wollen ein hochwertiges, natürliches Produkt ernten. Wenn wir jetzt anfangen zu rühren, greifen wir in einen natürlichen Prozess ein. MUSS DAS SEIN!?

    Ich wasch und rasiere mich, oder koche auch gerne, das ist zwar alles unnatürlich, zählt aber zu den sogenannten Kulturtechniken. Wenn Du Deine Ernte an eine Handvoll Gleichgesinnte verkauft bekommst, isses doch fein. Ich würde Beton im Glas nicht verkaufen wollen, weil ich es handwerklich besser kann. Aber jeder, wie er will. Nur den erhobenen Zeigefinger, den halt mir bitte nicht ins Gesicht, das ist BRUTAL UNHÖFLICH! ;)

    Jeder kann machen was er will.

    Und den Zeigefinger in deinem Gesicht kann ich gar nicht nachvollziehen!

    Ich habe DICH zu keinem Zeitpunkt angesprochen...


    Aber mal ganz ehrlich rase : Warum kommentierst du immer Beiträge von mir? Inzwischen sollte auch dir klar sein, dass wir andere Ansichten vertreten.

    Ich kommentiere dich nicht, dann lass du es bitte zukünftig auch bei mir sein!

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • Ich habe keinen Zeigefinger geschwungen!

    Es war meine Meinung zu dem Thema. Und seine Meinung sollte man auch (wenn auch manchmal ungern gesehen und gehört) unter Imkern frei sagen dürfen.

    Freier Imker

    Ohne DIB oder Verein

    Nicht vorbelastet

    Offen für alle Anregungen

  • ...jetzt hat er schon Kristalle ausgebildet, ist aber noch flüssig.

    Ggf. Honig ruhen lassen und dann vorsichtig den flüssigen Anteil abgießen - Impfen + Rühren + Abfüllen (vorher: Wassergehalt messen!).

    Den kristallreichen Bodensatz und ggf. Eimerwandschicht separat behandeln bzw. abfüllen für spezielle Kundenwünsche oder Eigenverbrauch.

  • Ich glaube, die Einzigen Methode die Kristalle los zu bekommen, wäre in diesem Fall ein Melitherm, ohne dass der Honig große Hitzeschäden erleidet. Eventuell hat jemand im Verein einen im Besitz und du kannst deinen Honig dort erneut verflüssigen und die Kristalle auflösen.


    Was ich momentan ein bisschen nervig finde ist, dass momentan die moralische Keule bei jedem noch so unbedeutendem Thema geschwungen wird und mit dem Finger (wenn auch hier nur unterschwellig) auf andere gezeigt wird. Bin da vielleicht gerade ein bisschen empfindlich, da letztens eine Bekannte die wohl zu PETA konvertiert ist, mir einen Vortrag zur Massentierhaltung bei Imkern gehalten hat.

    Da gebe ich dir Volkommen Recht. Wer mit Bienen arbeitet und nicht verseht, dass das Bienevolk mittlerweile domestiziert durch den Menschen, seine ursprüngliche Form schon längst verloren hat und sich jetzt als Naturimker darstellt um wirtschaftlich arbeitende Imker zu diffamieren, sollte sich doch mal Gedanken darüber machen ob die Imkerei das Richtige für einen ist. Ich glaube, wenn die Biene in ihre Ursprünglichen Form und Stechlust vorhanden wäre, würden viele Ihr Hobby wieder aufgeben.