Volk verloren

  • MS?? Wie kommt ihr drauf??

    Es geht um die Vorgeschichte des Volkes. Bei Bildung des Kunstschwarmes im Juli war das Volk brutfrei = beste Gelegenheit zur Entmilbung, um gesunde Winterbienen zu bekommen, die gute imkerliche Praxis nicht ungenutzt läßt.

  • Die OS wirkt nicht ausreichend, wenn man nur in die Wabengassen träufelt im Sommer. Die ca. 30 oder 40 ml je Volk sind da Zuwenig!


    Entweder den 2 tägigen Kunstschwarm richtig in der Kunstschwarmkiste und Bienentraube mit 50 ml OS beträufeln, oder die Waben des TBE Volks mit OS besprühen. Oder eher 100 ml träufeln. Sprühen ist da im brutfreien und locker sitzenden Sommervolk das Mittel der Wahl. Im fest in der Traube sitzenden Wintervolk oder im Sommerkunstschwarm das Träufeln. Dann klappt das auch mit einem hohen Wirkungsgrad.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von luffi ()

  • Der Pate hat vielleicht etwas Haue verdient...

    Wahrscheinlich auch nicht. Er hat wahrscheinlich auch alles nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, und so, wie er es aus der Erfahrung für richtig empfunden hat.

    Ein Volk kommt ja wohl auch sehr gut mit der Arbeitsweise zurecht.

    Die Wichtigkeit ist auch sehr unterschiedlich. Für den Anfänger ist es Volk 1 und 2, für den Paten vielleicht Volk 66 und 67. Der Aufwand und die Kontrolle, die für jedes Volk da zur Verfügung steht, ist sehr unterschiedlich.

    Der Pate hat sicher kein Verfahren angewendet, dass er nicht auch bei seinen Bienen durchführt.

    Bei einem "spät" gebildeten Kunstschwarm bleibt auch nicht so ganz viel Zeit für Reaktionen, nachdem man das "Hinterherhinken" bemerkt hat. Meistens erfordern die Reaktionen dann noch ein Nachschießen von Bienen oder einer anderen Königin zu dem geschwächten Volk.

    "Der Fehler steht hinter der Kiste" ist sehr oft keine ausreichende Begründung.

    Die wahrscheinlich nicht erfolgte Oxlsäurebehandlung bei Bildung des Schwarms hätte wahrscheinlich die Überlebensfähigkeit des Volkes erhöht. Das sind aber alles nur Mutmaßungen.

  • Die OS wirkt nicht ausreichend, wenn man nur in die Wabengassen träufelt im Sommer. Die ca. 30 oder 40 ml je Volk sind da Zuwenig!


    Entweder den 2 tägigen Kunstschwarm richtig in der Kunstschwarmkiste und Bienentraube mit 50 ml OS beträufeln, oder die Waben des TBE Volks mit OS besprühen. Oder eher 100 ml träufeln. Sprühen ist da im brutfreien und locker sitzenden Sommervolk das Mittel der Wahl. Im fest in der Traube sitzenden Wintervolk oder im Sommerkunstschwarm das Träufeln. Dann klappt das auch mit einem hohen Wirkungsgrad.

    Hi,

    ich habe es für die Sommerbehandlung so gelernt: Das D-Bienenwohl auf 80% zu verdünnen (= OS Gehalt knapp unter 3%) dann in jede 10cm geöffnete Wabengasse etwa 3 sek mit einer Pumpdruckflasche hinein sprühen. Also einmal langsam eine Länge, beginnend mit der Randwabe bis zum anderen Ende - so bei US-DD!

    Träufeln wurde mir immer nur als letzte Notlösung vorgestellt, da die Verteilung im Volk zu gering sein kann. Eine wie genannt deutlich grössere Menge umgeht dies zwar wieder, aber Säuregehalt kann zu gross werden was einen höheren Ausfall mit sich bringen kann...

    Dann - meiner Meinung nach - besser wieder verdünnen und wie gesagt besprühen!


    Lg

  • Der Säuregehalt steigt nicht mit erhöhter Menge. 100ml haben genauso 3% Säuregehalt wie 500ml.

  • Lieber Rase,

    Du hast absolut recht!

    Meine ersten Bienen, knapp 20 Völker, fast alle aus 2 Waben-Ablegern zu teilweise gut vollen Kisten herangezogen im Laufe meines ersten Jahrs, mein erster Winter mit diesen! Im vergleich zu vielen hier bin ein erfahrungsloser Neuling ...

    Da ich aber Glück hatte an einen Paten zu geraten der gut dreistellig Völker hat, den ich mit meinem Ehrgeiz überzeugen konnte und ich schon letzten Herbst begonnen habe zu helfen und zu lernen, traue ich mich zu sagen, ich glaube verstanden zu haben was ich mache und machen muss! Ja klar, MEINE Erfahrung wird erst kommen!

    Ich verstehe dich, deine Erfahrungen werden zu 99,9% deinem Misstrauen einem Neuen gegenüber gerechtfertigt sein! Wenn ich quatsch erzähle, dann korrigiere mich! Ich bin hier um zu lernen! Ich glaube aber NICHT dass das bis jetzt der Fall war - oder!?

    Generell sollte man (auch du), erstmal hinterfragen, bevor man urteilt!

    lg

    ;)

  • Meine ersten Bienen, knapp 20 Völker, fast alle aus 2 Waben-Ablegern zu teilweise gut vollen Kisten herangezogen im Laufe meines ersten Jahrs, mein erster Winter mit diesen! Im vergleich zu vielen hier bin ein erfahrungsloser Neuling ...

    Da ich aber Glück hatte an einen Paten zu geraten der gut dreistellig Völker hat, den ich mit meinem Ehrgeiz überzeugen konnte und ich schon letzten Herbst begonnen habe zu helfen und zu lernen

    Na, bei so viel Erfahrung und Kompetenz.... ;(<X


    hartmutdd - Du hast trotzdem als möglichste Ursache "Varroaschaden" genannt bekommen und damit sollte das Thema doch erledigt sein,, da Deine Frage beantwortet wurde, oder? ;-)