Varroabefall aktuell

  • Nabend zusammen,


    Ich bin gerade etwas schockiert über meinen milbenbefall. Hatte bei meinem wv und ableger jeweils die windel für 3tage eingelegt. Milbenfall:

    WV:4pro tag

    Ableger:1,5 pro tag


    Das WV wurde am 14.8 in brutfreier zeit mit oxuvarlösung 3% besprüht. Der ableger mit 60%AS und liebig dispenser behandelt.


    Vor 2-3 Wochen hatte ich im WV lediglich 1,5-2 milben pro tag.


    Was ratet ihr mir? Erst im winter wieder behandeln? Oder jetzt noch was auf den Deckel geben?


    Danke und Gruß Stefan

  • Was ratet ihr mir? Erst im winter wieder behandeln? Oder jetzt noch was auf den Deckel geben?

    Windel raus, Mäusegitter dran und Deckel drauf. Was jetzt nicht als gesunde Winterbiene im Kasten ist, kommt auch nicht mehr. Den Rest der Milben erledigt die Winterbehandlung.

    Ich kontrolliere jetzt nur noch letztmalig Anfang/Mitte September den Befall - seitdem ich das mache, schlafe ich auch viel entspannter.

  • ...

    Was jetzt nicht als gesunde Winterbiene im Kasten ist, kommt auch nicht mehr. Den Rest der Milben erledigt die Winterbehandlung.

    ...

    Das sehe ich ähnlich. Mit dem Mäusegitter würde ich allerdings noch warten, bis die Wespen erfroren sind.


    Vielleicht noch eine Sprühbehandlung... Dabei nimmt allerdings die Bienenmasse ab, die man aber doch braucht. Also, das ist jetzt die Wahl zwischen Pest und Cholera. :/

  • Für den Norden fehlen mir Erfahrungen. Aber hier wäre mir der natürliche Milbenfall von 4 (WV) bzw. 1,5/Tag (Ableger) zu hoch, wenn dauerhaft und nicht nur zufällige Spitze wegen Brutstop/-nestreduzierung. Die Momentaufnahme von nur 3 Tagen Windel läßt leider keine Prognose der künftigen Fallzahlen zu. Der Brutstatus/Brutnestgröße/-entwicklungstendenz sind ebenfalls unbekannt.

    Im Oktober/Nov. sollte der natürliche Milbenfall dann nicht über 0,5/Tag liegen.

    Jetzt kommt noch einmal eine oder gar mehrere Warmperioden, die ein Nachbrüten von gesunden Winterbienen erlaubt. Eine möglichst bienenschondende Entmilbung würde also noch etwas nützen - idealerweise durch OX-Sublimation, die aber in D leider noch nicht zugelassen ist.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ribes ()

  • Dann halt im Abstand von 3 Tagen als Sprühbehandlung. Bei kleinen Völkerzahlen gut möglich.

    Was soll ein Abstand von drei Tagen bringen?

    Varroa schlüpfen aus den verdeckeln Zellen auch danach.

    Somit ist dreimal doch gleich einmal.. Es werden dann ca. 10 Tage keine Varroen eingedeckelt.

    Was ist mit den neu schlüpfenden danach?



    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup:

  • Such mal im Forum nach OXS-Blockbehandlung, da gibts Infos zuhauf.


    Die OXS wirkt drei, vier Tage nach. Wenn du in diesen Abständen über einen Brutzyklus hinweg behandelst hast du in der Theorie alle Varroen erwischt, in der Praxis auch in der Tat einen sehr großen Anteil. Ist aber halt Arbeit, 5-7x zu sprühen/bedampfen...

  • Dann halt im Abstand von 3 Tagen als Sprühbehandlung.

    Hm, wenn die behandelten Völker noch nennenswerte Masse an Winterbienen erbrüten sollen, haben diese vielen Störungen mglw. Schadwirkung: Frisch angelegte Brut wird wieder ausgeräumt - wegen Verkühlung oder im ungünstigen Falle sogar wegen Verätzung (wenn der Sprühstrahl in die offenen Brutzellen traf).

  • Ich bin schon etwas geschockt!

    Warum um Himmelswillen fummelt ihr am 9.10 noch irgendwas an euren Bienen rum??

    Was jetzt nicht passt, passt nimmer mehr?(

    Ab Oktober langt man die Bienen nich mehr an...... Punkt

    Die brauchen Ruhe... Ich brauch Ruhe:)

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Mir persönlich geht es nur um Zuchtwerte der Königinnen. Einwinterungsstärke, Auswinterungsstärke, Wintertotenfall usw. Irgendwer muss das ja machen. Nein im Ernst, ohne Völker zu beurteilen, auch zu dieser Jahreszeit, kann keine Zuchtauslese stattfinden.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Danke Wasi

    Finger weg !

    Ich weiß auch, was man könnte, wenn man wollte wie man dürfte und wenn ...wenn

    Aber es ist Oktober, Leute!

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Zitat

    Mir persönlich geht es nur um Zuchtwerte der Königinnen. Einwinterungsstärke, Auswinterungsstärke, Wintertotenfall usw. Irgendwer muss das ja machen. Nein im Ernst, ohne Völker zu beurteilen, auch zu dieser Jahreszeit, kann keine Zuchtauslese stattfinden.

    Und das geht wunderbar, ohne das Volk zu zerpflücken.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck