Seltsame Brutpausen, stimmt da was nicht?

  • Hallo Wasi,

    ich sehe dieses Phänomen seit 2 oder 3 Jahren hier ebenfalls. Auch dieses Jahr wieder. Allerdings könnte ich nicht sagen, es beträfe nur bestimmte Völker oder Stände, es scheint kein System dahinter durch. Anfangs machte ich mir echt Gedanken, allerdings gingen diese Völker problemlos durch den Winter.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hab es dieses Jahr auch wieder beobachtet. Bei den Völkern weniger, da ich die ja kaum öffne, dafür bei den Minis sehr oft. Sind auch bestimmte Linien die teils Wochen nicht brüten. Problem ist dabei dann, wenn man am Einfüttern ist und die machen die Pause, dann ist am Ende auch kein Platz mehr für Brut. Dadurch war ich gezwungen das Einfüttern zu unterbrechen und abzuwarten bis die Damen wieder losgelegt hatten.

    Selbst erst frisch erstellte Einheiten waren dann auf einmal am pausieren und das wurde dann etwas kritisch hinsichtlich der Bienenmasse, die anderen mit genug Masse haben danach noch ein schönes Wachstum hingelegt.

    Ist aber jedes Jahr irgendwie der Fall, mal mehr, mal weniger.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Hallo Wasi,

    ich sehe dieses Phänomen seit 2 oder 3 Jahren hier ebenfalls...

    Anfangs machte ich mir echt Gedanken, allerdings gingen diese Völker problemlos durch den Winter.

    Das ließ mich zweifeln und die Völker nahmen sichtlich an Bienenmasse ab - vielleicht zu früh gehandelt, wenn ich das lese. Nun sind neue Königinnen drin, die Brutnester aufbauen.


    Gerade bei diesjährigen Königinnen, die schon schöne Brutnester aufgebaut hatten und dann wochenlang nicht in Eilage waren, kommen einem halt Zweifel.

  • Hallo Mark


    Zitat


    Jetzt bin ich aber nervös und muss am Wochenende auch noch mal genau nachschauen.

    Wissen wollen ist wichtig, aber denke daran, daß die Bienen bereits alles für den Winter gerichtet haben und wir beim Öffnen wieder einiges auseinander reißen würden.

    Ändern kann man ja eh nichts im Moment.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Hallo Markus,

    Zitat


    Hab es dieses Jahr auch wieder beobachtet.

    Irgendwie kommen ich bei diesen Beobachtungen immer wieder auf mein "Langzeitthema" zurück. Die extrem trockenen letzten Jahre.

    Ich bilde es mir vielleicht nur ein, aber vielleicht gibt es da Korrelationen. Pollenmangel vielleicht?

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Es ist gut das ihr nicht nur von Wundervölkern berichtet:thumbup:

    Beruhigen tuts mich aber nicht.

    Markus, genau so wars mit den Minis......und vielen Kunstschwärmen. Ich mach mir echt Sorgen!

    Nein! sicher nicht VSB Inzucht, Standbegattete betrifft das ebenso.

    Echt das schlimmste Jahr seit ich Bienen hab!

    Michel, ja stimmt schon, aber die haben immer nochmal losgelegt, heuer is da nix!

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Nun sind neue Königinnen drin, die Brutnester aufbauen.

    Nutzt auch nix!

    Beestrong rein auch nicht!

    Bin Ratlos!

    Die extrem trockenen letzten Jahre.

    Ich bilde es mir vielleicht nur ein, aber vielleicht gibt es da Korrelationen. Pollenmangel vielleicht?

    Daran hab ich auch gedacht, selbst die teuer angelegten Blühflächen sind nix geworden, aber da sind auch wenige Völker die platzen aus allen Nähten!

    Auf dem Überlebensstand gabs sogar etwas Heidetracht und jetzt immer noch Pollen satt.... trotz dem das Phänomen.......

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Pollenmangel scheint hier im Allgäu nicht die Ursache zu sein, es wird bei Völkern mit Stiften und Brut genug und reichlich frischer Pollen eingetragen. Ich bin eigentlich auch kein Freund vom zu häufigen Reinschauen und habe mich in der Regel mit dem Auffüttern auf Fluglochbeobachtungen beschränkt.


    ich war der Annahme, dass es großangelegte Brutpausen im September nur bei Kälteeinbrüchen, Nachtfrösten etc. gibt. Das war nicht der Fall. Ich werde jetzt nichts mehr machen außer die Bedampfungen zur Varroabehandlung.


    Grüße

  • Hi Allgäuimker,

    Zitat


    großangelegte Brutpausen im September

    So, daß es mir verstärkt aufgefallen wäre, so ab ca 2015 etwa.

    Aber scheinbar wahllos, ohne mir erklärbare Gründe.

    Oft fingen sie dann im Oktober wieder an, aber nicht immer. Ich hatte auch den Verdacht, daß genau bei diesen Völkern im folgenden Winter durchgebrütet wurde.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Ich bilde es mir vielleicht nur ein, aber vielleicht gibt es da Korrelationen. Pollenmangel vielleicht?

    Die Einheiten daneben mit anderen Linien haben Pollen angeschleppt und gebrütet wie wild.

    Markus, genau so wars mit den Minis......und vielen Kunstschwärmen. Ich mach mir echt Sorgen!

    Mach dir keine Sorgen, man muss da künftig nur aufpassen, die Einheiten nicht zu spät zu erstellen bzw. die KS nicht zu schwach zu machen.

    Hatte selbst bei frisch eingeweiselten Königinnen das selbe und musste dann ewig warten. ausgebaute Waben etc bringt da alles nix. Warten und freuen!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Pollenmangel im Spätsommer wird hier bei mir echt ein Problem werden.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Auch bei Ablegern ist trotz genug Pollen und Futter eine starke Reduktion der angelegten Brut zu sehen, alle Gassen sind sehr gut besetzt.

    Vermutlich sind genug Winterbienen im Stock, die kein Bock auf Kinderpflege haben. Nur Opfer mit Honig oder Nektartracht können die motivieren.

    Mir sind am Marzahner Stand nur 2 Völker aufgefallen, die sehr spät noch Pollensammler am Flugloch haben. Eines hatte erst Mitte August wieder eine neue begattete Königin (aus der Weiselprobe). Die Erfolgsquote von Begattungsflügen ist an dem Stand nur bei 25-50%.


    Das Problem Trockenheit sabotierte in den letzten 2 Jahren auch die Bienenweide in MV. Angelegte Schneebeeren-Hecken und Goldrute kommen besser mit der Trockenheit zurecht.

  • beim Öffnen wieder einiges auseinander reißen würden.

    Ist mir bewusst, aber im Oktober werden alle Ableger noch mal nachgeschaut. Am Sonntag wird es hier 24° dann ist Zeit für die letzte Praktische Übung vor der Winterpause.

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.