Bienen fliegen trotz Regen

  • Hallo zusammen,

    ich habe da eine Frage:

    Ich habe es jetzt schon häufiger erlebt, dass meine Bienen ( Carnica ) trotz des Regens fliegen. Das wäre ja auch nicht weiter schlimm, aber - es verenden viele nasse Bienen auf dem Flugbrett. Ist das normal?! Oder wenn nicht, was kann ich dagegen machen?


    Danke in Voraus!

  • Hallo Bienen Willi

    also die Anzahl ist kein Problem. Wenn du trotzdem was ändern willst sorge dafür das die Bienen nicht im wasserfilm auf dem flugbrett "ankleben" z.B durch ein grobmaschiges Gitter (ASG) das du darüberlegst.

    Gruss Martin

  • Wenn sie im Mai/Juni wegen Volltracht trotz Regen einmal durchfliegen, ist das vollkommen ok und normal so.

    Aber Flugbetrieb jetzt, Ende September ist immer auch ein Hinweis, einmal näher hin zu schauen. Könnte eine Räuberei bedeuten, oder das Volk ist bereits unrettbar geschädigt.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Aber Flugbetrieb jetzt, Ende September ist immer auch ein Hinweis, einmal näher hin zu schauen. Könnte eine Räuberei bedeuten, oder das Volk ist bereits unrettbar geschädigt.

    Oder ein Nachbarvolk. Oder Du hast jetzt in der Kiste, weshalb dessen Bienen verdeckt sind. Die 15 toten Bienen sind dann echt nicht Dein Problem. Ich würde mal regelmäßig wiegen und ein Auge drauf halten.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • BienenWilli : Leider wissen wir nicht, wo Deine Völker stehen, welche Betriebsweise Du pflegst etc. Ohne solche Angaben in Deinem Profil können wir über die Ursachen nur spekulieren.

    Bienenflug zur Unzeit bzw. gehäuft tote Bienen können ganz verschiedene Ursachen haben, z.B.:

    - Begleiterscheinung von bestimmten Behandlungsarten mit TAM (TierArzneiMitteln) - z.B. AS v.a. in der Anflutungsphase mancher Applikatoren (MAQS; Schwammtuch etc.) oder Anwendungsfehler/Überdosierungen, Oxalsäure-Zuckerformulierungen haben erhöhten Flüssigkeitsbedarf der Bienen zur Folge u.s.w.

    - Nahrungsmangel z.B. durch fehlende Zugangsmöglichkeit zu Futter (vergessene Folie, leere FuW, zu weiter bzw. zu beschwerlicher Weg zum Futter etc.)

    - Räuberei

    - Erkrankung

    o.a.

  • Danke ribes,

    daß du nochmals all das ausführlich erläutert hast, was vorher schon angesprochen war.

    Was täten wir ohne dich?

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Michael : Auch wenn nix Neues in #10 dabei gewesen sein sollte: Einem Jungimker sollten wir bei seiner allersten Frage ein wenig helfen. Aus Beiträgen wie z.B. #8, 9 wird er auch bei bestem Grundkurswissen wohl wenig Konsequenzen für sich ableiten können, fürchtete ich.

  • Mach nur!

    Wenn du ihnen irgendwann mit deiner Oberlehrer-Attitüde auf die Nerven gehst, werden sie es dich wissen lassen.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Danke erstmal für all eure Antworten, ich habe die fehlenden Informationen auf meinem Profil ergänzt. Das Volk hat genügend Futter etc. meiner Einschätzung nach, war es keine Räuberei oder anderes, es lag daran, dass die Bienen auf dem Wasserfilm von dem Fluglochbrett (festkleben ). Daher habe ich es entfernt, mal gucken ob das hilft.