Bienenstockheizung

  • Hallo Imker!


    In der aktuellen ausgabe des dbj ist ein Artikel zu lesen der mich stutzig gemacht hat. Er handelt von einer Bienenstockheizung die vor ein paar Jahren entwickelt jemand entwickelt hat. (den Namen hab ich vergessen)
    Sie dient dazu die Frühjahrsentwicklung zu fördern. Der Autor schaltet sie nach dem Reinigungsflug ein, und lässt sie bis April laufen.
    Das resultat ist vielversprechend ein Volk, das zur Frühblüte 3 Zargen besitzt und im gesamten Jahr 123 kg Honig bringt...


    Mich würde eure Meinung dazu mal interessieren. :roll:

  • Wie soll das funktionieren? Was macht mann wenn eine Kälteperiode kommt und das Volk in voller Brutpflege ist. Da muss wohl nach dem einschalten der Heitzung gefüttert werden, oder was meint Ihr.

  • Sorry, hab ich vergessen zu erwähnen, der Autor fütterte in den 2 Monaten 18x sehr dünnflüssig um den H²OBedarf zu decken.
    Aber irgendwann muss doch der Pollenvorat aufgebraucht sein.
    Hat wirklich noch niemand mit so was herumexperimentiert???
    :o :o :o


    Gruß Walter

  • Kopfschütteln erzeugt bei mir die Idee der Beutenheizung.


    Einerseits lese ich sehr viele gute Berichte hier die sehr stark zur 'tiergerechten' Imkerei tendieren und freu mich drüber, andererseits lese ich schmunzelnd und kopfschüttelnd über die Idee, die 'Tierchen' im Frühjahr schnellstens zu wecken, doch wohl gegen den Lauf der Natur.


    Für meine Teil werde ich mich wohl auch in Zukunft der Natur beugen und auf derartiges 'Zubehör' verzichten.


    Gruss
    'auch' Walter

  • Hallo,


    hiermit beantrage ich beim Webmaster offiziell die Einrichtung
    einer "Schmunzelecke".


    Ich hätte da schon einige Beiträge ...


    Grüsse


    m.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • dem Antrag wird stattgegeben, die Schmunzelecke ist eingerichtet.
    Bitte bleibt anständig zueinander...
    Der Webmaster

  • :lol::lol::lol: 
    ... Ja so absurd das auch klingen mag aber ich fand das Thema würdig zu Diskussion.
    Es ist zwar nicht gerade eine Arbeitserleichterung (18 mal Füttern) aber volltrachtfähige Völker zur Frühblüte - ist das nichts?
    Ich möchte keineswegs Werbung machen es geht mir nur um die Idee an sich.


    P.S. Die Schmunzelecke ist angenommen.

  • Hallo Miteinander,
    die Beutenheizung hilft bestimmt, aber nur dem Hersteller, wenn er Imker findet, die nicht mit der Natur im Einkang imkern. Die Beutenheizung finde ich schlichtweg "abartig". Da würde sich noch dazu die Varroa freuen, wenn sie fast das ganze Jahr ideale Bedingungen hat.

  • Wir laden alle Imkerkollegen, die ernsthaft interessiert sind wirkliche Neuheiten kennen zu lernen, recht herzlich ein uns zu besuchen.
    Vielleicht ist auch ein Blick auf unsere neue Homepage interessant?


    www.beutenheizung.de


    Diese Beutenheizung ist seit 24 Jahren erprobt und ausgefeilt.
    Auf keinen Fall wird das empfindliche System Bienenvolk, mit all seinen komplizierten Entwicklungsabläufen, Reiz und Regelmechanismen negativ beeinflusst.
    Seit 55 Jahren bin ich Imker und möchte meine Erfahrungen auch weiterhin, im Interesse unserer Bienen, allen Imkern kostenlos weitergeben.


    Mit freundlichen Grüssen
    Willi Bosse