Haltbarkeit Sirup im Tank

  • Und bei einem Gerränkehersteller haben die invertierten Sirup? Ist das so eine Standardkomponente in der Getränkeherstellung?

    Invertzuckersirup ist so eine Komponente, dient wohl auch zum Andicken. Viele Limonaden- oder Getränkehersteller verwenden aber auch in der Tat Zucker - und haben dafür bei entsprechender Größe eigene Lagersilos...

    Ganz schlimm sind Sirupe für die Lebensmittelindustrie aber, weil die - wie vielfach schon angemerkt - über vielfach höhere HMF-Gehalte verfügen dürfen, da es für Menschen nicht so schädlich ist wie für Bienen.


    ich habe früher einen 25kg Sack Zucker für 10,40€ brutto pro Sack gekauft

    Das war aber schon viel früher, oder? Zu Eurozeiten solche Preise?

    Solange ich das beobachte waren die Säcke immer und überall teurer als die kleinen Pakete.

    Kenne ich so um 1991 so: Haushaltszucker war viel billiger, weil die Großabnehmer Säcke brauchten.

    Die letzten Jahre (2018-19) gab es den Zucker im Großhandel für circa 15 Euro netto, Anfang 2020 nicht unter 17 Euro netto und aktuell glaube ich liegt der bei fast 20 Euro. Geller bot den Sack in 2019 für circ1 15,50 an exklusive Fracht und seit 2020 für 17 oder 17,50 exklusive. Zeitlich stieg der Preis in Berlin beim Discounter von 59/69 Cent auf 79/89 Cent pro Kilo im 1-kg-Pack.


    Ende 2018 gab es einen rasanten Anstieg der Weltmarktpreise, angeblich wegen Missernten in Indien, erwartete Mindermengen woanders und dem zunehmen Einsatz von Zuckerrohr in Brasilien für Bio-Ethanol. Als es dann Anfang 2020 nach drei vier Monaten wieder genauso weit nach unten ging, bleiben alle Zuckeranbieter in D bei den höheren Preisen. :/


    Interessant finde ich , das es doch wohl noch ein paar Imker gibt, die auch selbst anrühren:

    2020 habe ich komplett mit Zucker (1,5 t) gefüttert. Ich bleibe dabei.

    Einen Mörtelrührer mit verlängertem Quirl und Originalmotor, keine Bohrmaschine.

    [...]

    So, nun alles Wasser rein und die Hälfte des Zuckers, einmal 2min rühren und dann den Rest Zucker nachschütten. etwa 5min Rühren, fettisch.

    [...]Das funzt!

    Wie schon gesagt, ich mag auch kein Wasser teuer bezahlen. Was drin ist is auch nicht immer sicher( und ich hab mal gesehen wie ein Silo mit Wasser gestreckt wurde;()

    Ich rühre im 200-Liter-Fass, seit diesem Jahr mit dem Mörtelrührer und einem M14-Gewindestab als Verlängerung. Hätte ich schon längst machen sollen! Nächste Größe wäre dann ein IBC, das Fass steht aber im Keller, da kann ich auch am WE und abends rühren, es ist kühl und es gibt keine Wespen!

    Naja, im Herbst 2020 wurde zum allererstenmal, seit über einem Jahrzehnt, der Zucker im Supermarkt nicht zu 0,59€ pro KG angeboten, sondern zu 0,79€ - daher rechne ich das 2021 auch das Bienenfutter im Preis anziehen wird... - Zuckerpriese scheinen momentan anzusteigen...

    Hier gab es auch schon in den Jahren davor mal höhere Preise... 79 Cent war da schon länger üblich.

  • Bei einem Eigenverbraucher wirst Du selbst eher weniger abbekommen...

    Doch gibt es. Es lohnt "heimatnah" danach zu fragen. Darum kann ich auch keine Ratschläge für Berlin geben. Das meiste flüssige Bienenfutter im Container ist nunmal Stärkesirup auf Weizenbasis. Das ist ja nicht gewünscht, wenn ich das richtig verstanden habe.

    Die Preisangabe beim Hersteller muss nicht die der Händler sein. Direkt bei dem, besser den genannten Händlern anfragen.

  • Kenne ich so um 1991 so: Haushaltszucker war viel billiger, weil die Großabnehmer Säcke brauchten.

    Die letzten Jahre (2018-19) gab es den Zucker im Großhandel für circa 15 Euro netto,

    2016/2017 war der Preis im Ausland noch etwas niedriger netto für brutto gekauft, aber da fing es schon an das es jedes Jahr wesentlich teurer wurde...

  • Bei einem weiteren Gespräch habe ich gerade folgende Info bekommen:

    Der IBC mit 1 Tonne Sirup muss dann aber von mir vom LKW gehoben werden - eine Ladebordwand würde das nicht mitmachen, ich bräuchte dann einen Radlader vor Ort.


    Jetzt die Frage an alle, die sich IBCs liefern lassen: Habt ihr etwa alle noch einen Gabelstapler in der Imkerei? Ist das bei allen Lieferanten so?

  • Ganz schlimm sind Sirupe für die Lebensmittelindustrie aber, weil die - wie vielfach schon angemerkt - über vielfach höhere HMF-Gehalte verfügen dürfen, da es für Menschen nicht so schädlich ist wie für Bienen.

    Keine Säure, kein HMF. Wenn Du trotzdem Zweifel hast, schau ins Datenblatt. Im Gegensatz zur Imkerei ist nämlich im Lebensmittelbereich alles dokumentiert.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Bei einem weiteren Gespräch habe ich gerade folgende Info bekommen:

    Der IBC mit 1 Tonne Sirup muss dann aber von mir vom LKW gehoben werden - eine Ladebordwand würde das nicht mitmachen, ich bräuchte dann einen Radlader vor Ort.


    Jetzt die Frage an alle, die sich IBCs liefern lassen: Habt ihr etwa alle noch einen Gabelstapler in der Imkerei? Ist das bei allen Lieferanten so?

    Ich hab keinen eigenen Gabelstapler. Bei mir kommt auf Zuruf die Baumschule mit dem Radlader oder einer "meiner" Landwirte mit dem Bulldog.

    Aber pass mit dem Gewicht auf. Viele sprechen von 1to IBC, weil da 1000l drin sind. Da sind dann aber bei Futtersirup ca. 1400kg. Da steigen die AllerweltsFrontlader an den kleinen Bulldogs schon aus....

    Einmal kam der Lieferant auch mit LKW und eigenem Gabelstapler....

  • Ganz schlimm sind Sirupe für die Lebensmittelindustrie aber, weil die - wie vielfach schon angemerkt - über vielfach höhere HMF-Gehalte verfügen dürfen, da es für Menschen nicht so schädlich ist wie für Bienen.

    Keine Säure, kein HMF. Wenn Du trotzdem Zweifel hast, schau ins Datenblatt. Im Gegensatz zur Imkerei ist nämlich im Lebensmittelbereich alles dokumentiert.

    Ach so, Imkerei zählt nicht zum Lebensmittelbereich. :roll:

  • Der IBC mit 1 Tonne Sirup muss dann aber von mir vom LKW gehoben werden - eine Ladebordwand würde das nicht mitmachen, ich bräuchte dann einen Radlader vor Ort.


    Jetzt die Frage an alle, die sich IBCs liefern lassen: Habt ihr etwa alle noch einen Gabelstapler in der Imkerei? Ist das bei allen Lieferanten so?

    Nein, zu mir ist ein normaler Spediteur gekommen der einen LKW mit "Hubplattform" hatte und dann Paletten mit normalem Hubwagen ablädt. IBC mit 1000L sind ca. 1,4 Tonnen, das war kein Problem... (abladen ist das Problem des Spediteurs, nicht Deines) - das funktioniert so ganz gut, sofern Du den IBC nicht auf einen Bock stellen möchtest, dafür bräuchtest Du Hubtechnik, oder, wie rase das macht, der lässt sich meines Wissens den einen IBC auf 3 Paletten liefern, dann hat er schon mehr Höhe.