Haltbarkeit Sirup im Tank

  • Ruf mal bei Grafschafter an. Die liefern Dir auf Wunsch direkt auf drei Paletten und die kleine Einheit sind 680kg (Die große 800). Bocholt könnte noch gehen, wenn sie sowieso mal in der Nähe sind.

    Kurz angerufen, die Jungs kommen auch nach Bocholt. Danke für den Tipp.

  • Ich wühle das Ding noch mal hoch:

    Weber hat ja jetzt IBC mit 910kg, auf Weizenbasis. Ich bekomme vielleicht 500-600 KG alleine zum Winter hin weg.

    Falls ich den Rest nicht an befreundete Imkerkollegen verkauft bekomme, hält sich Sirup auf Weizenbasis im (abgedunkelten) IBC bis ins nächste Frühjahr, oder sogar bis zum darauffolgenden Herbst?


    Und wie läuft das mit dem dann leeren IBC? Kann man den wieder zurück geben?

    Und benötigt man irgendwelches Zubehör, wie einen Hahn, oder gar eine Pumpe?


    Ich würde bei Bedarf in Kanister umfüllen, da würde ich gerne die Schwerkraft nutzen. Ein Hahn sollte da reichen?


    Letzte Frage: Meine Suche war erfolglos, aber gibt es einen Lieferanten, der auch 600KG IBC nach Hause liefert?

  • Letzte Frage: Meine Suche war erfolglos, aber gibt es einen Lieferanten, der auch 600KG IBC nach Hause liefert?

    Schaust Du z.B. hier: IBC Container inkl. Lieferung in verschd. Größen

    Ich würde bei Bedarf in Kanister umfüllen, da würde ich gerne die Schwerkraft nutzen. Ein Hahn sollte da reichen?

    So etwas leistet ausgezeichnete Dienste: IBC Auslauf lang

    Dort gibt es auch viel anderes IBC Zubehör bis hin zur IBC Heizung

    Und wie läuft das mit dem dann leeren IBC? Kann man den wieder zurück geben?

    Leere IBC lassen sich gebraucht gut verkaufen wenn man das wirklich möchte

    Falls ich den Rest nicht an befreundete Imkerkollegen verkauft bekomme, hält sich Sirup auf Weizenbasis im (abgedunkelten) IBC bis ins nächste Frühjahr, oder sogar bis zum darauffolgenden Herbst?

    Wenn er nicht irgendwo in der Sonne oder Wärme steht kein Problem


    LG

    Frank

  • Du musst bei den Händlern direkt fragen. Es gibt unterschiedliche Größen. Auch 600 Kilo.

    Der IBC hat unten einen Auslasshahn Allerdings sehr bodennah. Du musst irgendwie den Container hochgestellt bekommen.

    Manche nehmen den Container zurück, manche nicht.

    Es heißt allgemein, dass der Sirup durchaus ein Jahr lagerfähig ist.


    Denkst du jetzt erst über Futter nach? Hier krieg ich so gut wie nichts mehr rein Ich muss soweit fertig sein.

  • Hier kaufen viele einmalig einen vollen IBC und lassen in den Folgejahren den Tankzug zum Auffüllen kommen. Ob Berlin da irgendwo im Einzugsgebiet liegt, musst du selber rausfinden. Da gibt es aber Mindestmengen.

  • Eine Tonne Zucker mischt sich doch gut weg Ralf. 16l Wasser in ein 50kg Abfüller 25kg Zucker rein und mit Mörtelrührer 3x a 5min durchrühren. Fertig sind 3 bis 4 10L Kanister zu 8l abgefüllt.

    Das sind dann 2Teile Wasser 3Teile Zucker und wenn du es dünner brauchst, kannst jeweils noch 2l Wasser pro Kanister vor dem Verbringen dazu füllen.

    Ich hatte dieses Jahr auch wegen einem 600l IBC geschaut, aber konnte mich noch nicht für etwas passendes entscheiden, da das Ding immer irgendwie und irgendwo Platz weg nimmt. Da fahre ich derzeit mit meinen 20x10l Kanistern fūr mich gesehen besser.

    Ladung anmischen und dann sind 150kg Zucker erst einmal weg.

    Schön fand ich die 25kg Zuckersäcke, da die ruck zuck verarbeitet waren und ich keine 1kg bzw 2kg Zuckertüten aufreißen musste.

    Im Enddefekt kommt man wohl um ein IBC auf Paletten höher gestellt nicht vorbei.


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Hi,


    bei uns kommt im Frühjahr Amelunxen in die Nähe und da lassen wir


    unsere IBC ( oder Kanister ) dann auffüllen. Ist sogar günstiger als selber


    mischen. Zuhause kommt der IBC dann auf eine weitere Palette und schon


    klappt das mit dem Abfüllen super. Das war auf jeden Fall eine erhebliche


    Erleichterung zum selber mischen, bzw. Kanister schleppen und entsorgen.


    Jetzt fülle ich direkt die 5l Futtereimer voll und bringe sie zu den Völkern.


    Das Futter soll, lt. Aussage von Amelunxen, lichtgeschützt sogar mehrere


    Jahre halten. Über einen Winter gab es bei mir kein Problem. Länger habe


    ich nicht ausprobiert.


    Gruss Joachim

  • Schön fand ich die 25kg Zuckersäcke, da die ruck zuck verarbeitet waren und ich keine 1kg bzw 2kg Zuckertüten aufreißen musste.

    Ich habe dieses Jahr sehr viel Zeit damit verbracht, 1KG Tüten aufzureißen, in den Mischebehälter zu kippen und später das Papier zu entsorgen (das mitunter fröhlich vom Wind durch die Gegend geweht worden war). Jedes Mal den Schlauch fürs warme Wasser anschließen, und dann den Rührer zusammenbauen, Verlängerungskabel, und wenn man dann fertig war, alles wieder abbauen, sauber machen, pipapo... Und man muss ja immer nach Bedarf anmischen, weil sich das Zeug nicht hält. Und wenn man gerade nix fertig hat, aber mal eben was braucht, geht der Spaß von vorne los. Ich hätte in der Zeit viel lieber etwas anderes gemacht.


    bei uns kommt im Frühjahr Amelunxen in die Nähe

    Der müsste zu mir aufs Grundstück kommen und den IBC dann voll machen. Ich selber habe nicht die Möglichkeit, das zu transportieren, geschweige denn, auf Paletten zu heben. Ich nehme mal an, für eine Tonne macht der sich mit seinem Tanklaster nicht den Aufriss.

    Jetzt fülle ich direkt die 5l Futtereimer voll und bringe sie zu den Völkern.

    Mal so aus Neugier: Hast du da Spundlöcher in den Deckeln, so wie die das in Nordamerika gerne machen. Finde ich auch ganz charmant, aber solche Deckel scheinen hier ganz und gar unüblich zu sein.

  • wenn früh genug bestellt wird und 25 Tonnen an einem Abgabeplatz

    ...dann wären zumindest die Begattungseinheiten schonmal versorgt ;)

    Hi,


    richtig, und für die Ableger kommt er dann ein zweites mal. :-)


    Nein, ist halt ne Sammelbestellung. Von 50 KG bis 5 Tonnen ist alles dabei.


    Treffen am Sammelplatz und dann lustiges volltanken.


    Mal so aus Neugier: Hast du da Spundlöcher in den Deckeln, so wie die das in Nordamerika gerne machen. Finde ich auch ganz charmant, aber solche Deckel scheinen hier ganz und gar unüblich zu sein.

    Nein, ich hatte die Futtereimer früher in einer Leerzarge direkt auf


    den Völkern verwendet.


    Inzwischen nutze ich sie nur noch für den Transport, da sie halt da sind


    und meiner jeweiligen Futtergabe entsprechen.


    Gruss Joachim


    Zum Füttern nutze ich Futterzargen.