Knistern in der Kiste nach Füttern

  • Hallo zusammen,


    eines meiner Völker knistert nach dem Füttern. Und zwar jedes Mal.


    Ich hab gestern mal von unten geschaut und es sieht aus, als würden die kämpfen. Also Bienen knallen an das Bodengitter...


    Räuberei? Oder habt ihr sonst eine Idee??


    Danke und Grüße

  • Schau mal auf das Bodengitter oder leg mal eine Windel ein.

    Finden sich da Teile von Bienen, hast du Räuberei.


    Das Geräusch was du beschreibst habe ich oft bei Massentrachten.

    Da knallen die Bienen von oben regelrecht auf das Gitter.

    Das ist ein bisschen der Konstruktionsweise meiner Beuten geschuldet, da zwischen Bodengitter und Rähmchenunterkante ca 5 cm Platz sind.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Ich habe das Knistern bei mir immer oben in der Leerzarge mit dem Futtertrog.
    Sobald das Knistern weg ist, haben die das Futter abgenommen. Warum die Knistern kann ich nicht sagen.

    Segeberger Styro

    Steingarten ist Keingarten
    Für alle die, die kein Imker sind: gemeint ist Schottergarten, reimt sich aber nicht so prickelnd...

  • Wenn das Knistern abends kurz nach dem Füttern los geht, sind das Futter suchende Bienen dieses Volkes. Sollte nach ein paar Stunden aber wieder Ruhe sein.

    Bei Räuberei würdest Du kleine Futtertröpfchen auf dem Boden des Flugloches sehen.

    Genau schauen. Hektisch sich am Flugloch bewegende Bienen wären auch ein Indiz dafür.

  • ok,

    kein Knäckebrot mehr für die Mädels !

    ^^

    Könnte es sein, das die irgendwie durch die Aufregung auch intensiv an der Abdeckfolie knabbern ? Oder eben Alles anknabbern ( Absuchen) und dadurch dieses knisternde Geräusch entsteht?

    Wenn ich mit dem Ohr nahe am offen Deckel ( Folie noch drauf) bin, kann man auch so ein leichtes Knistern hören..

    LG

    Martin

  • Knistern kenne ich nicht, aber merkwürdiges Rascheln im Bienenstock. Ich hatte mal ein Volk, aus dem raschelte es einen ganzen Sommer lang.


    Im September löste sich dann das Rätsel auf, als mir ein Schwall Bienen entgegen flog, nachdem ich hinten den Hochboden öffnete, um die Varroaplatte einzuschieben. Sie kleinen Süssen hatten monatelang am Einschub geknabbert, bis sie ihn durch hatten.


    Weiss der Geier warum die das gemacht haben. Ob es am Holz lag oder an den Bienen; wer kann das wissen. Es kam nie wieder vor.

  • Das knistern der Bienen, bzw. das knallen auf den Gitterboden hatte ich heute morgen. Bei frischen Temperaturen in der aufgehenden Morgensonne die Ruhe und die Herbstluft genossen. Nur mal schnell vor der Arbeit anheben und das Gewicht abschließend prüfen.


    Reihen Aufstellung...das erste Volk angelupft, da legte Nummer vier los. Es knallte ohne Ende, Bienen quollen aus dem Flugloch hervor und lagerten vor, kein Flugbetrieb, aber sicherheitshalber den Schleier doch mal drüber gestülpt.

    Ursache war eine Hornisse...sie wurde noch am Flugloch eingeknäult und hat nicht überlebt.