Brauche mal euren Rat

  • Werbung

    Hallo,

    wenn oben nur ein paar 20cm Platz ist, dann suchen sich die guten Völker schnell eine Erweiterung, auch nach unten.

    Geht auch schon bei 3 oder 4 Brutwaben im BR. Das Brutnest wächst schneller in der vertikalen als in der horizontalen Richtung. Das ist nunmal bienisch!

    Zeigt aber auch, dass der eine BR vieler Beuten nicht der Natur des Biens

    entspricht. Denke ich.

    Gruß

    Harald

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Ich glaube es führt weiter zu versuchen, den Bien zu verstehen als das Kistenmaß.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Das ist es eben nicht.

    Sonst hätte ich mich nicht für ein Beutenmass entschieden, bei dem die Höhe desBR größer ist als die Breite und Tiefe.

    Aber sehr viele sehen das anders.

    Können sie auch! Ist ja ihre Entscheidung.

    Es wird in jedem Jahr Frühling, nur wann?

  • Wer mit Trogbeuten imkert,.kennt den Unterschied zu einer Magazinbeute, dass hier die Entwicklung des Brutnestes in der horizontalen wesentlich besser funktioniert.


    Das ist der Grund, warum ich darin so gerne Ableger darin ziehe.

    Das alles in den geilen Hoffmann Rähmchen ohne Rechen und sonstiger unnötigen

    Spielerei.


    Das Problem ist nur, dass es den Bienen egal ist.

    Die machen sowohl horzontal als auch vertikal ihr Ding und das auch in einer Klotzbeute.

    Ohne DNM, ohne Zander, ohne Dadant und sogar ohne Imker.


    Ich wusste es immer. Wenn wir weg sind, lachen die uns aus.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Genau deswegen habe ich auch DNM in Styropor. Kann ich gut tragen, sind günstig, hat der Imkerladen hier immer vorrätig mit allem Zubehör...die Bienen habe ich dazu nicht gefragt. Aber mein schlechtes Gewissen hält sich in Grenzen bei unter 5 % Winterverlusten die letzten Jahre.

    Ich bin mir sehr sicher, dass das auch mit jeder anderen Kiste funktioniert. Ich kann halt das besser. Wirklich als zweite Betriebsweise habe ich mal Hinterbehandlung mitgemacht im Bienenwagen. Das fand ich dann wirklich umständlich und ungemütlich, schlechte Luft, kein Platz und immer jeden Wabe rein und raus balancieren. Aber auch da gibt es Liebhaber.

  • Wiebke, das beste ist noch daran, die bekommt man immer verkauft.

    Seit x Jahren werden die Dinger verbessert und gerade bei schattigen Standplätzen unschlagbar. Alles ist kompatibel.

    Auch kann man sie drehen wie man will. Einfach genial.


    Bei Dadant muss man ja schon aufpassen,.ob das 10'er oder 12er ist, die es dann auch noch in unterschiedlichen Version gibt.

    Da muss man schon den richtigen Käufer finden.

    Es scheinen sich die Herrschaften selbst nich einig zu sein, was das richtige ist.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Für Rassevielfalt.

  • Sag mal, Bienen Ede , bekommst Du irgendwo Prozente für Deinen Anti-Dadant-Enthusiasmus?


    Wenn Du mit der gleichen Hingabe Deinen Honig anpreist, wirst Du nie Absathprobleme haben.


    :wink:


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Zeigt aber auch, dass der eine BR vieler Beuten nicht der Natur des Biens

    entspricht. Denke ich.

    Gut dass das Beutenmaß so unwichtig ist. Zumindest dir.

    Und vor allen den Bienen.

    Diese sind oportunisten und passen sich an fast alles an.

    Ausser sie können das Brutnest nicht erwärmen oder haben einen Futterabriss.

    Beides passiert in allen Systemen.

    Eines der wirklich wenigen Argumenten, betreffend Großraum, egal welchem Millimeter hinterhergehangen wird ist, dass man weniger herumstapeln muss, ausser der Honigraum ist drauf.

    Ansonsten ist der deutsche Raum so ziemlich der einzige, auf welchem derart gemeint wird, dass. Ein paar Millimeter etwas ausmachen.

    Ob dann Zadant, DNM, oder Dadant etc. Ist egal.

    Man Imker jedenfalls entspannter.

    Im Frühling, wenn die Legeleistung erforderlich ist benötigt die Königin Platz.

    Wo und wie ist doch gleich.

    Der Bien muss dann das Brutnest erwärmen können, wobei ein Schied hilfreich sein Kann.

    Der Rest ist dann doch nur die Frage mit welchen Gewichten man herumstemmen möchte.

    Wobei mir persönlich ein Großformat an einem Stand mit 20 Völkern etwas zu sehr in die Hände geht.

    Da staple ich lieber EINE Kiste mehr um und hebe pro Rähmchen, nach vorne gebeugt, lieber die Hälfte.

    Die Honigräume gehen genug in den Rücken.

    Jedem das seine, nur dieser deutsche Beutenjungle und die Diskussion darum:


    Mit welchem Ausländer man auch redet, schmunzeln tun sie alle darüber.

    Oder schütteln zum Teil den Kopf.

    Die Königin legt in dieser Zeit weiter und darauf kommt es am Ende an.

    OB EINE GROSSRAUMBEUTE BESSER IST?

    Sie legt und legt und legt.

    HIER, WIE DORT.

    Frage fünf Imker, bekomme sieben Antworten und bilde Dir die achte Meinung.

    Das sind Imker Foren...

    Keiner hat Unrecht, nur den Weg, den muss man selber finden.

    In der eigenen Lage, Höhe, Umgebung, mit der eigenen Genetik.

    Und können, oder Unvermögen.

    :thumbup: