Brauche mal euren Rat

  • Hallo ihr lieben,

    Mein Schwiegervater ,mein Frau und ich wollen 2020 mit der imkerei beginnen. Es ist auch einiges eigtl schon geregelt.

    Verein/Pate/usw.

    Wir werden uns nur in der Frage des Rähmchenmasses nicht einig.

    Ich möchte gern liebig beute mit zander, meine Frau und Schwiegervater lieber Deutsch Normalmass.

    Der Verein sagt auch lieber NM. Allerdings finde ich den Grund eher unwichtig denn ich glaube nicht dad dieses getausche von rähmchen etc. Meins wird. Davon mal ab passen D normalmass ja auch mit adapter soweit ich weiss in die liebig beute.Auch sagte man uns das Deutsch Normal Mass leichter ist ,was das heben angeht.

    Meines wissens sind doch 10 zanderrämchen gefüllt 28 kilo und 12 Deutsch Normal knapp über 30? Dazu noch die zarge.wo is das denn bitte keichter?

    Jaaa wad mach ich nun...ich zander und frauchen????...was empfehlt ihr.

    Lg

  • Ja, nicht nur die Bayern haben ihre volkstümliche Sprache.


    Datis

    Nepis

    Potus

    Colonia.


    Ich habe beides am Stand, komme aber aus der DNM Region und überwiegend DNM

    Um das deutlich zu sagen und auch wenn es dem Bienenpapst nicht gefällt:

    Der Unterschied ist nicht so gross.


    Ich empfehle grundsätzlich sich an dem zu orientieren, was Pate und Verein so mitbringt. Es vereinfacht die Sache enorm.

    Allerdings gibt es eine sogenannte Herold Beute. Da kann man sowohl Zander als auch DNM.

    Das mit der besten aller Gattinnen musst du selbst regeln.

    Hier kann man aber mal Plus Punkte sammeln,, da kommen bei der Imkerei sowieso genug Gelegenheiten diese einzulösen.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Entscheidung ist vollkommen wurscht - Ob grüner oder blauer Kleinwagen; das ist doch reine Geschmackssache.


    In meinen Augen beides gleichermassen untauglich und daher die Entscheidung zwischen Pest und Cholera...aber schon der nächste Forianer wird das anders sehen!


    Würde da nicht groß debattieren; ist wirklich wurscht und letztendlich sind die möglichen Betriebsweisen gleich. Allenfalls die verfügbare Beutenqualitäten kann da das Zünglein an der Waage sein!


    M.

  • Hallo Gummistiefel!

    Wo werden die Kisten denn stehen?

    Meine sind ja an der Ostsee. Hier hat fast jeder DNM, bis auf die wenigen mit Dadant. Da habe ich dann auch DNM, zumal ich gerne Völker im Frühling verkaufe. Und auf irgendeinem Maß kommen ja die Bienen auch zu Dir, so lange es kein (Kunst-) Schwarm wird. Die Betriebsweise DNM/Zander ist doch recht gleich.

    Gruß Wiebke

  • man kann mit vielem gut imkern.

    Wieviel kann/möchte ich maximal heben, wenn ich das Hobby als Frau oder noch als Rentner mache? Die Antwort führt einem auf jeden Fall zu flachen Honigräumen oder wabenweisen Imkern!

    Bleibt man im Magazinimker-Format ca 425x510mm ohne Falz, sind alle zargenweise kombinierbar und sind auch gut wieder verkaufbar.

    1-2 Kombizargen mit DNM/ Zander oder Langstroth erlauben auch zu Beginn Bienen in Ablegern zu übernehmen, wenn man nicht über (Kunst-)Schwärme beginnt.


    Mein Vorschlag als Imker mit viel DNM-Material und inzwischen auch 10 Dadant-Völkern:

    Beginn nur mit Langstroth-Flachzargen- Vorteil nur ein Wabenmaß zu Beginn. 10(+) Zargen für 2(+) Völker.

    Zusatz- Test: (2) Bruträume US Dadant (oder Langstroth) - die Reduktion auf einen großen Brutraum mit Betriebsweise angepasster Brutraum.

  • Wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte.

    Also direkt mit Dadant starten.

    Dann braucht ihr euch nicht wie ich und viele andere erst mit DN oder Zander herum ärgern.

    Nur dass Erfolgserlebnis beim Wechsel bleibt euch dann leider vergönnt...

  • Also direkt mit Dadant starten.

    Dann braucht ihr euch nicht wie ich und viele andere erst mit DN oder Zander herum ärgern.

    Würde ich so nicht unterschreiben. Wenn ich direkt mit Dadant angefangen hätte, hätte mir mein Imkerpate schlichtweg nicht helfen können und ich benötigte schon mal öfters Hilfe. Brauche ich ja immer noch, bloß inzwischen frage ich lieber euch. 8o

  • Gummistiefel, lass dich nich beirren.


    Die Scheuklappendenkweise und geringschätzige Kommentare gegenüber andere Betriebsweisen lassen Rückschlüsse auf die Person.


    Dabei wissen wir nicht nur nach Gutenberg ....


    Sowohl Zander als auch DNM sind die vorherrschenden Rähmchenmasse in Deutschland. Das ist nunmal Fakt. Man imkert mit Ihnen hervorragend und ich kann sie beide empfehlen, auch wenn mein Herz DNM gehört.


    Ich wünsche dir, deiner Frau und Schwiegervater einen guten Start.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • puhhh ne menge input,und es bewahrheitet sich...5 imker, 10 Meinungen.lol....

    Würde ja ganz gerne mit einem Brutraum arbeiten und darunter leerzarge zum wildbau. Habe bei you tube ein Video gesehen das dies die schwarmlust gut verhindert bzw senkt.ausserdem bekommt man noch mehr Wachs.

    Aus diesem Grund war mein Gedanke Richtung Zander oder Dadant. Zumindestens so das man nicht gefühlt 1000 rähmchen jede woche kontrollieren muss

    Ob wir uns kunstschwärme holen,oder bienen von vereinskollegen....hmmm ich würde eigtl schon gern mit 2 starken Völkern starten. Aso... @ Wiebke,unsere bienen leben dann im Schaumburger Land.

  • Mein Pate hat fast nur auf Zander geimkert hat mir trotzdem vom Start weg Dadant empfohlen, obwohl er da natürlich selber auch nicht alles von Anfang an wusste. Ich habe die Entscheidung nicht bereut.