Schwächen Ableger mit Wirtschaftsvolk vereinigen

  • Hallo zusammen,



    ich habe einen sehr schwachen Ableger (Dadant auf 3,5 Rähmchen), der trotz Reizfütterung und Varroabehandlung nicht in die Pötte kommen will. Lückenhaftes Brutnest schon den ganzen Sommer, kaum Bautrieb (seit Bildung nur ein halbes Rähmchen neu ausbebaut). Ich denke, die selbst gezogene Königin ist nicht die fleißigste. Nun möchte ich den Ableger mit meinem Wirtschaftsvolk vereinen und brauche Ratschläge, wann und wie ich das am besten mache. Im Neuimkerkurs wurde das leider nicht behandelt und in der Literatur und im Forum finde ich nur, dass man vereinen soll, aber nicht wie. Ich wäre euch dankbar für konstruktive Tipps.

  • Hi...

    Also ich würde das folgendermaßen machen...

    Königin aus Ableger entfernen...

    2 Stunden warten...

    Über Absperrgitter und feuchtem Zeitungspapier auf WV aufsetzen

    Wenn alle brut geschlüpft sein muss die Zarge wieder abnehmen....

    Korrigiert mich, wenn das falsch ist...

    "Normalität ist eine Illusion. Was für die Spinne normal ist, ist Chaos für die Fliege. "

    Moticia Adams ;)

  • Bei Dadant kann man die Waben einfach hinter/neben (Warmbau/Kaltbau) die vorhandenen hängen. Zeitung ist überflüssig (Wie sagt G. Eich: "Bienen lesen keine Zeitung!"). Höchstens das Schied dazwischen, dass dann nach ein paar Tagen entfernt wird. Dann würde ich die nicht bebrüteten Waben zwischen den beiden Brutblöcken nach hinten bzw, an die Seite hängen, damit kein geteiltes Brutnest entsteht.

    Zwei Zargen übereinander ist jetzt üngünstig, weil ja eingefüttert werden muss.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Königin vom Ableger finden und entfernen, Brutwaben vom Ableger zu den Brutwaben im WV hängen und dann auffüttern. Nicht immer so kompliziert, es ist schon September

    Der Pessimist ist ein Optimist, der aus seinen Erfahrungen gelernt hat.

  • Die bullen Hitze in den vergangenen Wochen hat nich nur Ablegern weh getan, du hast wirklich jetzt keine Not zu vereinen, das kannst im Oktober immer noch! Wenn die Queen taugt,(wenn nich neue kaufen und tauschen) legt die gerade wegen gefallenen Temps und Pollen endlich richtig los (so die meisten Völker bei mir). Schau ma nach ob du plötzlich viele Stifte findest.

    es ist schon September

    ja und? 6 Wochen sollten gerade noch reichen genug Winterbienen zu erlangen. Hälts Wetter, sehe ich kein Problem.

    wann und wie ich das am besten mache. I

    nix übers Knie brechen, nutze die Kraft der 2 Herzen, wenn du im Herbst immer noch willst, vereine dann.

    ich hoffe du kommst nich aus den Hochalpen???:)

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill

  • Brutwaben vom Ableger nach Varroabehandlung ins Wirtschaftsvolk bienenfrei umhängen und die Bienen die übrig bleiben danach abkehren / Volk auflösen. Mann muss ab und zu auch mal zu harten Massnahmen greifen, vereinigen ist nicht immer die beste Wahl

  • Ok, vielen Dank für eure Antworten. :love: Wenn ich jetzt noch abwarte (was mir aktuell die liebste Variante wäre), wann soll ich spätestens mit der Reizfütterung aufhören, um noch genug Einfüttern zu können? So richtig viel haben sie nämlich noch nicht eingelagert.

  • Lückenhaftes Brutnest, schon den ganzen Sommer!

    Warum? Sind die Bienen aus dem Ableger gesund?

    Bienen genau anschauen, auch mal schlupfreife Zellen öffnen! Auf Krabbler, Totenfall vor den Fluglöchern achten, morgens oder beim Vorfliegen. Daher ist es ratsam, noch zu warten mit der Vereinigung. Probleme zeigen sich im Oktober oft deutlicher als jetzt.

    Du willst Dein Wirtschaftsvolk sicherlich nicht gefährden.

    VG
    Bienenfrau

  • Ein lückenhaftes Brutnest kann ein Zeichen für Brutkrankheiten sein, im schlimmsten Fall für AFB. Gibt es löchrige oder eingesunkene Zelldeckel? Wenn ja, Streichholz- oder Pinzettentest. Wenn Faden ziehende Masse gefunden wird, Meldung an den Amtsvet.

    Wenn nichts gefunden wird, kann immer noch AFB ERICII vorliegen. Auch andere Krankheiten wie Sackbrut oder Kalkbrut können vorliegen. Deshalb würde ich für das weitere Vorgehen einen erfahrenen Imker, am besten einen BSV, hinzuziehen. Vereinigen würde ich auf gar keinen Fall, eher auflösen oder sogar abtöten. Lass dich vor Ort beraten.

    Gruß Ralph

  • BSV war Mitte Juli da, weil die AFB Sperrzone 200m von mir endet und ich mir unsicher war wegen dem lückigen Brutnest. Es war aber alles in Ordnung, incl. Futterkranzprobe. Er verdächtigte die Königin, empfahl Reizfütterung, Varroabehandlung und evtl. Austauschen der Königin oder Vereinigen im Herbst. Eine neue Königin hatte ich bei einem namhaften Königinnenzüchter bestellt, sie kam aber leider nie bei mir an, deswegen jetzt meine Frage. Die Bienen sind definitiv nicht krank! Nach der Ameisensäurebehhandlung mit dem Nassenheider, war erstmal gar keine Brut mehr da (im Wirtschaftsvolk aber genauso).

  • Dann wäre ich für Auflösen, vorher brutfrei machen und mit OS gegen die Varroa behandeln. 1 Woche später Königin raus, das Volk gut einräuchern, 10min warten, die Bienen in die Wiese fegen, die Waben einschmelzen.

    Eine neue Königin würde ich in ein derart schwaches Volk nicht mehr einweiseln.

    Gruß Ralph

  • BSV war Mitte Juli da, weil die AFB Sperrzone 200m von mir endet und ich mir unsicher war wegen dem lückigen Brutnest. Es war aber alles in Ordnung, incl. Futterkranzprobe. Er verdächtigte die Königin, empfahl Reizfütterung, Varroabehandlung und evtl. Austauschen der Königin oder Vereinigen im Herbst. Eine neue Königin hatte ich bei einem namhaften Königinnenzüchter bestellt, sie kam aber leider nie bei mir an, deswegen jetzt meine Frage. Die Bienen sind definitiv nicht krank! Nach der Ameisensäurebehhandlung mit dem Nassenheider, war erstmal gar keine Brut mehr da (im Wirtschaftsvolk aber genauso).

    Wann war die Varroa-Behandlung mit AS?

    Was ist bei Dir der Unterschied zwischen "Reizfütterung" und "Auffüttern" im Septmeber?


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.