Wie lange getrennt, bis man sich einbetteln muss?

  • Vorgestern morgen hab ich meine Bienenvölker aus der Firma wieder mit nach Hause nehmen können. Heute morgen pappte an der Europalette auf der die Beuten gestanden hatten, eine etwa zwei-drei Fäuste große Menge an Bienen, die unterwegs gewesen waren, als ich die Beuten abgeholt hab - wie ein Mini-Schwärmchen. Ich war vorgestern morgen schon sehr früh da, aber einige waren halt trotzdem schon unterwegs gewesen. Ich hab die vergeblich zum alten Standort zurückgekehrten dann vorhin mit einem Kollegen einfach in eine Kiste gefegt, sie eben nach Hause gefahren und dort vor den Beuten in die Wiese geschüttet.

    Irgendwie werden die schon ihren Weg in die Völker finden - und wenn nicht, kann ich daran auch nix ändern.

    Was mich aber nun interessiert - aus reiner Neugier: meint ihr, dass die noch genug von ihrem alten Geruch anhaften haben, dass sie einfach so reingelassen werden, oder müssen sie sich einbetteln, nachdem sie nun zwei Tage vom Volk getrennt waren?

    Weiß irgendjemand, wie lange sich Bienen noch am Geruch als ihresgleichen erkennen können?

    Ich hab versucht, diese Info irgendwo zu finden, bin daran aber gescheitert.

  • Das Einbetteln funktioniert ja auch bei fremden Bienen - und auch wenn die keinen Nektar mitbringen. Ich habe noch keinen Fall erlebt, wo das ein Problem war. Ich denke, die Abwehrbereitschaft unserer sanftmütigen Bienen wird da weit überschätzt.

    Ich hätte die Bienen ohnehin direkt in die Kiste gefegt. Das ist bei einer handvoll Bienen überhaupt kein Thema.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Da die Völker jetzt gerade erst wieder am neuen Standort sind, wollte ich die Kisten nicht unbedingt jetzt schon aufmachen. Daher hab ich die Nachzügler einfach nur direkt davor gekippt.

  • Das Einbetteln funktioniert ja auch bei fremden Bienen - und auch wenn die keinen Nektar mitbringen. Ich habe noch keinen Fall erlebt, wo das ein Problem war.

    Mit etwas Pech liegt die ganze Truppe am nächsten Tag tot vor der Tür. Auch pfundweise schon erlebt. Warum weiß ich auch nicht.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife