Weiselloses Volk und Ableger

  • Ich würde entmilben (wie ribes schreibt) und dann bei Flugwetter in einiger Entfernung abkehren.


    Haben sie eine Königin, schafft sie es nun nicht mehr, ein überwinterungsfähiges Volk aufzubauen.

    Haben sie keine Königin, könnten Drohnenmütterchen da sein - die willst Du nicht direkt vor ein anderes Volk kehren.


    Mach dem Jammer ein Ende, dann wird auch der Kopf wieder frei für die Völker, von denen Du im nächsten Jahr Honig ernten möchtest.


    Gruß, Jörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Ich habe ein Weiselloses Volk mit Drohnenmütterchen, Drohnenflöten und Buckelbrut. Aber ich habe noch eine Reservekönigin. Meine Frage: Volk in 30m abkehren und Königin im Ausfresskäfig in die Beute auf alten Platz einhängen. Schade um die Reservekönigin? Oder mit den zurückgeflogenen Bienen ein Mini+ bilden. Ich habe noch genug Miniplus Futterwaben und lehre Brutwaben.

  • Mir wäre das zu heiß, die Drohnenmütterchen fliegen zurück. Was da passiert mit Königin im Käfig weiß ich nicht.

    Ist die Reservekönigin im Mini?

    Dann stell das auf den Platz des weisellosen und das weg. Evtl noch ne Zarge aufsetzen.

    Nach 2 bis 3 Stunden sollte es dort ruhiger werden, dann erst würde ich abfegen

    Warum? Die Königin im Mini hat ein intaktes Völkchen und das sollte Drohnenmütterchen abwehren. Die Wartezeit dient dazu das viele Bienen schon zurückgeflogen sind und sich der Ablauf im Mini normalisiert bevor abgefegte Drohnenmütterchen zurückliegen.

    Alles nur meine Theorie, hatte den Fall noch nicht, also auch nicht ausprobiert.

    Gruß David

  • Meine Frage: Volk in 30m abkehren und Königin im Ausfresskäfig in die Beute auf alten Platz einhängen.

    .... ja, so würde ich es auch machen. [Allerdings bin ich inzwischen zu faul 30 m zu laufen, 5 m reichen auch völlig aus].

    Noch ist es warm (jedenfalls hier), so dass die Königin ordentlich Brut anlegen kann.

    "Damit ein Skeptiker geboren wird, müssen tausend Gläubige wüten." [Cioran]

  • Warum sollten sie das nicht tun? Vielleicht weil sie durch hormonelle Veränderungen die Orientierung verlieren, aber bestimmt nicht weil sie flugunfähig sind. Ne Legende Königin kann auch fliegen, nur nicht so gut.

    Wenn die Afterweisel so einen fetten Hintern hätte das sie nicht fliegen kann könnte man sie auch erkennen.

    Das ist aber nach meiner Kenntnis nicht möglich.

    Man liest diese und jene Meinung aber ich folge der Denke das sie zurück fliegen, bis mir jemand das Gegenteil plausibel erklärt.

    Gruß David

  • ... aber ich folge der Denke das sie zurück fliegen, bis mir jemand das Gegenteil plausibel erklärt.

    .... warum sie nicht fliegen können, das weiß ich nicht. Aber dass sie nicht fliegen können, das konnte ich inzwischen in 50-jähriger Imkererfahrung feststellen. Es gab davon auch keine Ausnahme.

    "Damit ein Skeptiker geboren wird, müssen tausend Gläubige wüten." [Cioran]

  • .... warum sie nicht fliegen können, das weiß ich nicht. Aber dass sie nicht fliegen können, das konnte ich inzwischen in 50-jähriger Imkererfahrung feststellen. Es gab davon auch keine Ausnahme.

    und wie oder woran hast du erkannt, dass die Bienen, die da im Gras sitzen und nicht fliegen können, die Afterweiseln sind?


    Entweder sitzen einige Bienen nach dem Abfegen allein oder in kleinen Grüppchen im Gras und können nicht fliegen. Das kann aber auch andere Gründe habe, verletzt beim Abfegen z.B.


    Oft gibt es auch kleine Häufchen, die lange, manchmal tagelang bleiben, da denke ich, sind dann tatsächlich eine oder mehrere Afterweisel drin, die sich einen Minihofstaat geschaffen haben, der sie nicht verlassen will.


    Aber wie willst du dann aber wissen, dass das ALLE Afterweiseln sind und es nicht doch einige zurück geschafft haben?


    Ich glaube ja, dass es solche und solche gibt, warum auch immer. Aber die Fluglochwache der Nachbarvölker muss sehr aufpassen und es gelingt nicht immer. Ich habe schon Königinnen der Nachbarvölker durch solche Abfegeaktionen verloren.

    Ob es die eingedrungenen Afterweiseln waren oder einfach nur die Masse der Einbettelbienen, die die fremde Königin abgemurkst haben, weiß ich nicht. Aber Abfegen ist für mich seither immer ein heikler Moment und nie ohne Risiko.



  • man sollte natürlich die Aktion Abwegen ohne ein gewisses Risiko geht es bei Bienen selten ab, aber wen wald&wiese mit seinen 50 Jahre Erfahrung ausnahmslos gut Erfahrung damit gemacht hat denke ich hat das schon Gewicht. Mein an sich gutes Volk ist ohne jede Aktion jedenfalls erledigt.

  • Drohnenmütterchen werden sicher nicht mehr fliegen, sie sind mit Eier legen beschäftigt. Ich vermute, dass sie deshalb den Rückweg nicht alleine

    finden. Deshalb die Bienen ins Gras schlagen. In den Grüppchen sind die Drohnenmütterchen drin. Die Arbeiterinnen fliegen langsam ab, die Gruppen werden kleiner. Schlägt man sie nur in die Luft ab, fliegen die Mütterchen in dem Pulk mit zurück.

    Ist aber alles nur Vermutung.