Volk verstärken - kann ich das so machen?

  • Manchmal würde es ja schon reichen wenn man rechtzeitig anfängt zu denken. Bei gewissen Themen muss man gerade bei den Bienen genau rechnen und planen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Wenn die Welselprobe nicht Anschlägt, Bienen durch ASG vorm Volk abfegen

    Das gibt Mord und Totschlag. Die betteln sich nicht ein, weil sie sich nicht weisellos fühlen (sind sie ja auch nicht). Die gehen ggf. da rein, und liegen am nächsten Tag tot vor der Kiste. Mit etwas Pech ist das Volk dann auch weisellos. Du mußt nicht zu jedem Thema was schreiben, das war vermutlich bestens gemeint, aber ein richtig gefährlicher und schlechter Tipp! Sowas kostet Völker!


    Btw., ASG nutzt bei von Brutscheunen aufgezogenen Königinnen oft nix, weil zu klein.


    Also; falls Königin drin, raussuchen, warten, dann vereinigen! Nicht anders!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • bei m7r hat es gut geklappt eine leere Zarge auf den Boden zu stellen um die Bienen da rein zu fegen, Absperrgitter drauf und die restliche Brut drüberhängen. Es hatte allerdings noch verdeckelte Brut. Nach zwei Stunden hing nur noch eine sehr kleine Traube Bienen mit der Prinzessin unter dem Abspergitter. Nach Entnahme hab ich die begattete im Ausfresskäfig zugehängt. Alles super.

  • Oh Gott.

    Ich fordere hiermit zum wiederholten Mal den "Bienenführerschein"

    Wenn dass die Lösung wär, würde kein Autofahrer mehr einen Fahrfehler begehen!



    Hallo Michael,

    dass ich in diese Situation gekommen bin, führe ich wirklich auf von mir gemachte Fehler zurück.

    Dass ich mich mit meinem Problem hier an die erfahrenen Imker in diesem Forum gewandt habe, in der Hoffnung hierfür entsprechende Hilfestellungen zu bekommen, steht mir als Forenmitglied mit einem Imkerproblem zu.

    Niemand, der sich nicht dazu berufen fühlt, auf meine Anfrage mit einem aussagekräftigem Post zu antworten, kann an diesem Thema weiter scrollen.

    Ich habe meine Frage bewußt nicht in den einschlägigen Seiten auf FB gepostet, weil mir Antworten wie von Dir hier gegeben, nicht weiter bringen.

    Ich wünsche Dir soviel imkerliche Weisheiten, dass Du bei den Bienen keine Fehler mehr machst.

    Behalte Deine Weisheiten auch künftig für Dich, bevor Du Dich herab läßt, solche Beiträge an Fragende User weiter gibst.

    Grüsse aus Cuxhaven

    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Natürlich sind da noch keine Stifte. Aber vermutlich eine Prinzessin. Nach dem Schlupf dauert es nunmal ~14 weitere Tage, bis sie legt. Ne unbegattete Prinzessin übersieht man leicht ;)


    Mach mal 'ne Weiselprobe und berichte :)

    Moin rase,
    es ist genau so gekommen wie du es geschrieben hast!

    Meine Weiselprobe = negativ!
    Heute habe ich die ersten Stifte gefunden und auch die Königin in diesem Volk gefunden.

    Da ich die Königin gerne woanders parken wollte, habe ich sie mit Opalit gekennzeichnet und nach ca. 15 Min. vorerst ins Volk auf die Wabenoberträger zurück gesetzt.

    Was ich dann erleben mußte, ließ mir den Mund offen stehen.
    Sofort stürzten sich ca. 20 Bienen auf diese Königin und knäulten sie völlig ein. Das Ganze dauerte ca. 5 Minuten und die Königin war tot.

    Schade, ich hätte sie gerne als Reservekönigin behalten.

    Jetzt werde ich mit diesen Bienen das schwache Volk verstärken und hoffe, dass sie mir diese Königin nicht ebenfalls abmurksen, denn dann habe ich ein richtiges Problem.

    Nochmals danke für Deine Post mit Ratschlägen und Hinweisen. Ich bring halt noch nicht die erforderliche Geduld am Bienenvolk auf und reagiere dann leicht Panisch.

    Gruß aus Cuxhaven
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Hallo Apidät,
    bis jetzt habe ich die Königinnen immer diese Zeit +/- zum "Abslüften" des Klebstoffs im Zeichenkäfig belassen.
    Bislang hatte ich noch keine Probleme mit diesem Verfahren. Jetzt das erste mal.

    Gruß
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Wenn ich zeichne heb ich die Königin auf der Wabe fest, tauche den Zahnstocher in den zuvor gemachten tropfen Ponal Express, mach den vorsichtig drauf, Plättchen mit der anderen angefeuchteten Zahnstocherseite aufnehmen und drauf. Dann direkt laufen lassen und gut. Noch nie eine Königin dadurch verloren.


    Wenn man derzeit die Beute offen stehen hat kommen laufend Räuber und Wespen, die Bienen sind auf abwehr eingestellt und wenn nun da von aussen eine Königin auf die Oberträger kommt und dazu noch etwas anders riecht, dann wars das schnell, besonders wenn noch keine eigene Brut und nur Stifte vorhanden sind.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Mc Fly

    Hallo Markus.
    Das Leben mit dem Bien ist ein einziger Lernprozess! Dank deiner Ausführungen fällt das Verstehen um diese Situation jetzt leichter.

    Gruß
    Bernhard

    Negative Handlungen werden erst dann zu Fehlern, wenn man sie wiederholt, - bis dahin sind es Lernprozesse die einen weiterbringen sollten.;)

  • Auch wenn ich derzeit keinen Rauch brauche. Beim Zeichnen der Königin gebe ich Rauch bevor die wieder aus dem Zeichenrohr zurück ins Volk gegeben wird. Zum Zeichnen nehme ich Patex Sekundenkleber Gel ohne Lösungsmittel und Opalithplättchen. Wüsste in den letzten 10 Jahren nicht eine Königin, die nach dem Zeichnen abgestochen würde. Danke Immenreiner !

    :liebe002:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)