Königin entführt ?!?

  • Hallo,

    mich würde mal interessieren ob Königinnen auch mal entführt werden, da ich sie nicht mehr finden kann.

    Aber erstmal den ganzen Sachverhalt. Ich habe vor 6 Tagen eine neue BF-Königin einem schwachen weisellosem Volk zugesetzt und soweit ich das sehen konnte ist sie auch gut angenommen worden. Hatte dann schon Hoffnung das sich das Volk wieder erholt bis zur Einwinterung. OK, es war ein kleines Volk auf nur 2 Waben aber das heißt ja noch nichts. Ich hatte auch nach dem zusetzen der Kö das Flugloch sehr klein gemacht, gefüttert und freute mich. Heute wollte ich nach dem Futter schauen und war geschockt das nur noch eine Handvoll Bienen im Ablegerkasten waren. Ich natürlich gleich mal nach der Kö schauen wollen, aber ich habe sie nicht gefunden, in der ganzen Beute nichts von ihr zu sehen. :(

    Habe irgendwie das Gefühl das hier eine Mega-Räuberei stattgefunden hat, obwohl ich doch nur so ein kleines Flugloch gelassen habe, 1,5 x 0,8 cm, und sonst alles dicht war.

    Aber wie kann es sein das ich die Königin einfach nicht mehr finde in der Beute, weder lebend noch tot ?

    Werde nächstes Jahr schon früh anfangen müssen neue Ableger zu bilden. ?(


    Da ich erst in meinem 2-ten Imkerjahr bin muß ich das wohl erstmal als schmerzlichen Verlust hinnehmen. Hoffe das ich meine 2 restlichen Völker, denen es gut geht und die am selben Platz sehen, gut durch den Winter bekomme.


    So, jetzt habe ich meinen Frust von der Seele geschrieben und höre auch auf euch damit zu nerven. ;)

  • Kleines Völkchen, jetzt auf 2 Waben? Solch kleine Einheiten können sich gegen das Interesse von ausgewachsenen Völkern nicht verteidigen, noch dazu, wenn sie weisellos sind. Das nächste Mal: Flugloch max. 1 Bienenbreite (0,5 x 0,5 cm) und Bienensitz direkt dahinter und engmaschig Flugloch beobachten. 2-W-Ableger im August ist aber nicht fachgerecht. Allemal besser ist Dein Vorsatz, Ableger künftig stärker und v.a. viel früher zu bilden.

    Mglw. hattest Du auch nur noch einen Haufen Räuber in der Beute und hast denen die Kö. zugesetzt. Räuber nehmen die nicht an, ignorieren sie bestenfalls, resp. füttern und pflegen sie nicht. Die Leiche wird dann von Wespen gefleddert oder sonstwie entsorgt.

  • Das nächste Mal: Flugloch max. 1 Bienenbreite (0,5 x 0,5 cm) und Bienensitz direkt dahinter und engmaschig Flugloch beobachten.

    Das nächste Mal in dieser Situation würde ich mit den paar Bienchen ein Volk „verstärken“.

    Seh ich auch so, sowas wird zu dieser Zeit nicht umgeweißelt sondern aufgelöst/einem anderen Volk zugegeben. Aber am Anfang kommt man eben noch auf solche Ideen. Das wird schon!

  • ja ist mir klar, war auch kein gebildeter Ableger, war von Anfang Juli. Wollte einfach nur versuchen den Damen etwas gutes zu tun und ihnen eine neue Königin zusetzen, aber jetzt weiß ich daß das eine schlechte Idee war.

    Werde ihn heute noch abklopfen und die Beute schließen.

    Räuberei daher da das Futter, welches ich gegeben hatte, nirgends in Zellen eingelagert ist und das ein enormer Flugverkehr nach dem öffnen der Beute war.

  • Das nächste Mal in dieser Situation würde ich mit den paar Bienchen ein Volk „verstärken“.

    Das ist leicht mißverständlich. Nur "ein paar Bienen" dazu kippen, reicht auf keinen Fall, sondern löst u.U. eine Räuberei erst aus (wenn die Dazugekippten umgehend nach Hause fliegen und dort begeistert vortanzen, was es da in der Nähe zu holen gibt).

  • Das nächste Mal in dieser Situation würde ich mit den paar Bienchen ein Volk „verstärken“.

    Das ist leicht mißverständlich. Nur "ein paar Bienen" dazu kippen, reicht auf keinen Fall, sondern löst u.U. eine Räuberei erst aus (wenn die Dazugekippten umgehend nach Hause fliegen und dort begeistert vortanzen, was es da in der Nähe zu holen gibt).

    Pinky69 hat es anscheinend richtig verstanden, aber nochmal verdeutlicht: Mit den „paar Bienchen“ meinte ich das auf zwei Waben sitzende, weisellose „Volk“. Mein Vorschlag war dieses aufzulösen und die Bienen einem richtigen Volk zuzuführen.


    Grüße vom Apidät

  • Ihr habt recht, mich hatte eben nur verwundert daß ich die zugesetzte Königin nicht mehr finden konnte nach 6 Tagen. Aber so werden wir alle irgendwann unser „Lehrgeld“ zahlen. Ich denke daß bei jedem schonmal das ein oder andere schief gelaufen ist in seiner Imkerzeit. ;)

  • mich würde mal interessieren ob Königinnen auch mal entführt werden, da ich sie nicht mehr finden kann.

    Entführt in den königlichen Bienenhimmel!

    Die Räuberbienen greifen gezielt die Königin an, wenn diese erledigt ist gibt das Opfer direkt auf und kann ohne weitere Verluste für die Angreifer geplündert werden.

    Es gibt auch eine stille Räuberei, da gibt es dann keine Gegenwehr und die Königin bleibt mit den restlichen Bienen am Leben, wird dann aber zeitnah verhungern da die nicht mal mehr Futter haben um einen letzten Rettungsversuch zu starten und Nektar einzutragen.

    Die sitzen dann ganz ruhig auf den Waben wie festgeklebt und irgendwann bewegen sie sich immer weniger bis sie dann herunter fallen/auf den Waben verhungert sind.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Werde sie heute abend abklopfen damit sie sich bei den anderen Völkern einbetteln können.

    Einbetteln geht nur wenn sie was mitbringen. Wie daheim wenn Besuch kommt und ein Gastgeschenk mitbringt ^^ Also davor noch etwas Leben in die Damen bringen und dann weiter machen!

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit