Volk auf die Schnelle umweiselm

  • Hier noch etwas, dass ich zuerst bei Michael Palmer gesehen habe und worauf hier eigentlich nie hingewiesen wird (was mich wundert):...

    Habe ich hier schon mal mit runden Käfigen mit so umlaufenden Nadelspitzen gesehen. Glaube die dunkle Kai hatte die für seine noch dunkleren Bienen verwendet. Die Dinger gibts bei Lukasiewicz.

    Ich dachte immer, die seien zum zeichnen von Königinnen auf der Wabe...

    Diese Kafige gibts auch beim H-Mann, meine ich mich zu erinnern.
    Mich würden Erfahrungen damit interessieren.


    Was ich daran interessant finde: Man vorm Freilassen der Königin beurteilen, wie das Volk sich ihr gegenüber verhält.

    Ich mache das auch immer so mit den kleinen Käfigen: Ich lege die auf die Oberträger und warte, was passiert.

    Wenns gut läuft, kommen die Arbeiterinnen von unten hoch und fangen an, durch die Schlitze zu rüsseln, nach und nach spricht sich das rum und es kommen immer mehr und dann sterzeln auch schon die ersten. Wenn man die Bienen dann noch einfach mit dem Finger auf dem Käfig wegschieben kann, dann bin ich zufrieden, entferne den Ausfressschutz und hänge den Käfig in die Wabengasse.

  • Soweit mir bekannt ist, können Jungbienen die Königin erst ab Tag 6 füttern. Wenn das so ist, sind die frisch schlüpfenden Bienen in den ersten 4 Tagen für die Pflege der Königin nutzlos.

    Gruß Ralph

  • Wie oft schon sind Zuchtserien geplatzt, weil eine fremde Könign durch das nicht gesicherte Flugloch rein ist.

    Wie Ralf schrieb, Königin im Käfig vorlegen. Aber am Flugloch. Positives Interesse der Bienen und dann durch das Flugloch einlaufen lassen. Seit Millionen Jahren ist das der einzige zufällige Weg für hoffnungslos weisellose Völker.

  • Sofort umweiseln, durch alte raus neue rein funktioniert nur gut mit Kö die gerade mal win paar Stunden raus sind.


    Bei deinen würde ich alte raus und neue per Zweitschlupfzelle rein oder in etwas Brutfreies (KS/Saugling).

  • Bei deinen würde ich alte raus und neue per Zweitschlupfzelle rein oder in etwas Brutfreies (KS/Saugling).

    Ich dachte, Zweitschlupfzelle funktioniert nur bei frisch geschlüpften Prinzessinen:/

    Kann ich aus Erfahrung nicht sagen.

    Ich habe auch dieses Jahr mitten in der Saison meine begatteten und in Eilage befindlichen, diesjährigen Königinnen mittels Zweitschlupfzelle in die Wirtschaftsvölker eingeweiselt: Alte raus, ein paar Tage warten (2-4) und dann eine neue, eierlegende Königin in Zweitschlupfzelle dazuhängen. Kontrolle nach 1 Woche auf Stifte. Klappt bei mir zu ungefähr 90%

    Carnica auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland an der Grenze zum Märkischen Kreis

  • Alte raus, ein paar Tage warten (2-4) und dann eine neue, eierlegende Königin (...)

    2-4 Tage warten ist so mit die denkbar schlechteste Frist. Entweder 1-2h aber unbedingt vor der Dämmerung (Bienen fühlen sich weisellos, sind aber noch nicht im Nachschaffungsmodus) oder klassisch nach neun Tagen und brechen aller Zellen ins hoffnungslos weisellose Volk.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Alte raus, ein paar Tage warten (2-4) und dann eine neue, eierlegende Königin (...)

    2-4 Tage warten ist so mit die denkbar schlechteste Frist. Entweder 1-2h aber unbedingt vor der Dämmerung (Bienen fühlen sich weisellos, sind aber noch nicht im Nachschaffungsmodus) oder klassisch nach neun Tagen und brechen aller Zellen ins hoffnungslos weisellose Volk.

    Ich finde 90% ist ein guter Wert für Umweiselungen mitten in der Saison. Die paar wenigen Tage beruhen wohl darauf, dass Nachschaffungszellen angesetzt werden und das Volk nicht merkt, dass eine Königin verfrüht (aus der Zweitschlupfzelle) schlüpft. Da die angesetzten Nachschaffungszellen noch nicht alt sind, werden sie schnell wieder ausgebissen. Das hat mir eingeleuchtet und es funktioniert auch relativ gut.

    Carnica auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland an der Grenze zum Märkischen Kreis

  • Manuel ich glaube hier interpretieren wir möglicherweise in die Wirkungsweise der Zweitschlupfzelle zu viel hinein.

    Woher sollen die Bienen das Bewußtsein haben, es ist eine Königin aus eine Zelle die wir (Bienen) noch gar nicht angelegt haben (überspitzt dargestellt).

    Ja die Bienen merken ob sie eine Weiselzelle haben oder nicht, das habe ich jetzt schon mehrfach bei Völker erlebt, das die ruhig waren, nicht so gebraust, wie Völker welche die gerade Zuchstoff bekommen haben, bzw. hoffnungslos weisellos waren.


    Darum plädiere ich auch eher Alte raus , Neue sofort rein. Wo ist egal, Flugloch Oberträger ...

    Möglicherweise ergibt sich ja über die Masse der Tätigkeiten auch ein ähnlich hohe Annahmequote, die man jedoch nicht angeben kann, da man es sich einfach nicht traut.

    Klar wird diese Angst auch ihre Ursachen haben, doch vieles welches wir glauben zu wissen basiert nur auf bestätigten/unbestätigten Annahmen, nicht dem Wissen darüber direkt, denn die Bienen reden nicht mit uns.


    Liebe Grüße Bernd.

  • Erfahrungsgemäss sind die 1-2 Std. oder die gängigen 9 Tage sinnvoller, Kö-Verluste, auch früh in der Saison, hatte ich damit noch nicht.

    Zweitschlupfzelle mit begatteter Königin und diese unübliche Frist, sehe ich eher als Individuallösung.