Bienenvolk ohne Drohnen

  • ich habe ein kleines Volk auf 4-5 Zanderrahmen, das dies Jahr keine Drohnen produziert hat. Ich habe zwar, weil es so kleine ist, keinen Baurahmen zugehängt, aber die anderen haben zumindest an den Seiten der Rahmen hie & da ein paar Drohnenzellen eingebaut gehabt - trotz Drohnenrahmen.


    habt ihr auch Biennevölker, die "mal" keine Drohnen produzieren und wie kann man das interpretieren?

    "Kann mal vorkommen"?


    juli

  • Stifte & Brut sind das Jahr über nat. immer "etwas" da. Momentan haben sie 4 große Brutwaben: bestiftet, halb geschlüpft oder noch verdeckelt. Eine halbe Pollenwabe und, Futterkränze zusammengefasst, vielleicht 1,5 Futterwaben.

  • Wann ist das Volk erstellt worden?

    Ist es ein diesjähriger Ableger, ist das normal. Bei einem überwinterten Volk eher nicht.

    Hier wird immer wieder von starken Völkern geredet. Starke Völker haben Drohnen.

    Also zuerst obige Frage für uns klären.

  • Liebe Juli, wir reden hier ganz offen und ehrlich. Ein "Volk" das nicht über 4 oder 5 Waben hinaus kommt ist kein selbiges. Da läuft was schief. Wenn du schreibst "dieses Jahr keine Drohnen" hat es das wohl letztes Jahr getan. Da musst du schnellstens was tun! Über den Winter bringst du den Mickerling nicht leicht. Und warum sollte die Einheit im Frühjahr besser beinander sein als jetzt?
    Mein Tipp: entweder mit Brutwaben anderer Völker verstärken oder auflösen
    Meist ist es aber vernünftiger mit weniger aber starken Völkern in den Winter zu gehen, als mit mehreren schwachen

  • Ich rate mal ins Blaue:


    Erstellt im Vorjahr als Einwabenableger.


    Die Saison über gepäppelt.


    Eingewintert als Schwächling statt zu vereinigen.


    Ausgewintert als Mickerling.


    Während der Saison gepäppelt, anstatt im Frühjahr aufzulösen/vereinigen.


    Und der Kreis schliesst sich.


    Zwei Jahre gepäppelt und doch keinen Hong. So macht das keinen Spass..

  • spunf : Kein Grund zur Verdammnis. Aus dem Werk kann man auch heute noch viel lernen. Es wird sogar in USA als Scan veröffentlicht!

    Und: Eine etwas engere Verbindung zu Imkervater Gerstung, Oßmannstedt, dem Begründer der Lehre vom Bien als Superorganismus (wie die modernen Biologen sagen), dem Gründer des Deutschen Bienenmuseums und Ehrendoktor der Uni Jena darf man als Imker in Thüringen doch haben, oder nicht?

  • Aber auf jeden Fall ribes, ich meinte auch eher die Beschäftigung mit den anderen 290 Folianten aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert, die man unter diesem link auch noch finden und lesen kann.