Königin verloren - blöder Zeitpunkt

  • Servus Leute.... bräuchte einen Tip: Letzten Montag festgestellt dass keine Königin vorhanden. Der Versuch des Volkes nachzuweiseln schlug fehl. Am Dienstag gleich neue Königin im Käfig zugehängt, heute Verschluss geöffnet.


    Nun wollte ich ja eigentlich die Varroabehandlung ansetzen (mit Nassenheider). Würde jetzt stattdessen nächste Woche Mittwoch das Sprühverfahren durchführen wollen. Ist das jetzt zu empfehlen mit der neuen Königin, oder "murksen" sie mir die Kleine gleich wieder ab?? Was denkt ihr?

  • Servus Leute

    Guten Nachmittag, JungImkerTegernsee!


    Letzten Montag festgestellt dass keine Königin vorhanden.

    In was für einer Einheit? Einem Ableger, einem Wirtschaftsvolk? Wie stark ist die Einheit?


    Der Versuch des Volkes nachzuweiseln schlug fehl.

    Was du woran genau festmachst? Sind sie bereits buckelbrütig, ist schlicht keinerlei (verdeckelte?!) Brut mehr da, oder...?


    Am Dienstag gleich neue Königin im Käfig zugehängt, heute Verschluss geöffnet.

    Eine Begattete nehme ich an?!


    Nun wollte ich ja eigentlich die Varroabehandlung ansetzen (mit Nassenheider). Würde jetzt stattdessen nächste Woche Mittwoch das Sprühverfahren durchführen wollen.

    Du wolltest?!

    Ich bin der Meinung du solltest. Jetzt!

    Idealenfalls OS-sen.

    Und zuvor kontrollieren ob der Futterteigverschluß nicht durchgefuttert wurde, wo ich noch (!) von ausgehe.

    Dann (bei nur offener oder keiner Brut) Sprühen und die Königin anschließend wieder "nur" unter Futterteigverschluß zuhängen.

    Am Rande erwähnt: Wenn das Volk tatsächlich geraume Zeit weisellos sein sollte könntest du zukünftig bei derlei Aktionen meines Erachtens den Futterteig direkt zum Ausfressen frei geben. Denn auch Zeit im Käfig im Volk macht eine (junge) Königin nicht attraktiver bzw. vitaler.


    Ist das jetzt zu empfehlen mit der neuen Königin, oder "murksen" sie mir die Kleine gleich wieder ab?

    Siehe oben.


    Was denkt ihr?

    Zitat

    Ich bin der Meinung du solltest. Jetzt!

    Idealenfalls OS-sen.


    Schöne Grüße

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Letzten Montag festgestellt dass keine Königin vorhanden.

    In was für einer Einheit? Einem Ableger, einem Wirtschaftsvolk? Wie stark ist die Einheit?

    Ist doch alles völlig egal. Neue rein, idealerweise eine unbegattete, dann hast Du das Fenster, das alle verdeckelte Brut ausgelaufen ist, bevor die neue verdeckelt wird. Dann sprühen.


    Wenn sie noch verdeckelte, aber keine offene Brut mehr haben, und Du eine fertige Königin reinpackst/gepackt hast, dann nutzt sprühen Dir nix, weil OS nicht in die verdeckelte Brut wirkt. In dem Fall mach 'ne TBE und behandel Volk wie später die ausgelaufenen Brut und schütt die beiden Volksteile danach wieder zusammen.


    Viel Erfolg!

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hallo Ralf!


    Ist doch alles völlig egal.

    Ich denke nicht. Je nachdem was für eine Einheit mit was für einem möglichen Brutumfang es ist könnte es alternativ auch durchaus Sinn machen sie aufzulösen.


    Neue rein, idealerweise eine unbegattete

    Du lebst nicht wirklich weit von mir und ich frage mich woher sollen die zuverlässig und wertig begattenden Drohnen um diese Zeit und in diesem Jahr beim bekannten (nicht-)Trachtverlauf jetzt noch stammen?


    das Fenster, das alle verdeckelte Brut ausgelaufen ist, bevor die neue verdeckelt wird.

    Woher wissen wir, dass noch verdeckelte Brut im Volk ist?:confused:

    Ab davon müsste das weisellose Volk ein echter Knaller sein um jetzt noch 3 Wochen ggfs. ohne nachschlüpfende junge Bienen ausreichend richtig vitale Winterbienen heranzuziehen.


    Egal ob egal wünsche auch ich dem JungImkerTegernsee jedenfalls

    viel Erfolg!


    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Ab davon müsste das weisellose Volk ein echter Knaller sein um jetzt noch 3 Wochen ggfs. ohne nachschlüpfende junge Bienen ausreichend richtig vitale Winterbienen heranzuziehen.

    Nicht unbedingt, wenn das "Restvolk" noch stark genug ist und damit "rettungswürdig", kann man mit auslaufender Brut verstärken, wie ich erst in einem parallel Thread geschildert hatte.

    Aber ich gebe Dir recht, zuerst müsste man überprüfen ob auslösen bzw. vereinigen nicht sinnvoller ist... - eine neue junge begattete Königin legt noch einmal richtig los und macht noch ein- oder zwei Zyklen...

    Der Versuch des Volkes nachzuweiseln schlug fehl

    Wie oder was hast Du denn hier gemacht? Wie lange ist denn die Königin schon weg, kannst Du das abschätzen?

    Vor dem neuen beweiseln würde ich aber eine "Weiselprobe" machen...

    Am Dienstag gleich neue Königin im Käfig zugehängt, heute Verschluss geöffnet

    OK, damit hat sich die Weiselprobe erledigt... mach am Besten die nächsten 10 Tage die Kiste nicht mehr auf, sondern füttere einfach....


    Varroabehandlung würde ich jetzt nicht machen, die sollte doch aber schon Ende Juli gemacht worden sein, nach dem Abschleudern, oder? ;-)


    Gruß

    Franz