Spättrachthonig bei 18%. Soll ich mischen?

  • Insofern gehe ich vom Worst-Case aus: ein 18%er KANN innerhalb von wenigen Wochen anfangen zu gären... Bei MEINEM Honig. Ob das bei Deinem Honig der Fall ist, musst Du selbst wissen..

    Naja, was dann halt so wenige Wochen sind.


    Dr. von der Ohe spricht da, in der angegebenen Studie, von:

    "Der Frühtrachthonig

    ging nach 126 Wochen sogar bei 15°C-Lagerung in Gärung."

    Ich habe das mal mit dem Taschenrechner nachgerechnet. Das sind 2,4 Jahre. Ich fühle mich daher bei 18% und 2 Jahren MHD durchaus auf der sicheren Seite. Einfluß auf die Lagerung beim Kunden habe ich nicht und ist auch nicht meine Verantwortung.

  • Wenn ich mir vor lauter Sorgen über alles, was irgendwann, irgendwie mal sein könnte wenn irgendwas nicht optimal ist Sorgen machen würde, käme ich nicht mehr zum imkern. Vor allem hätte ich keinen Spaß mehr dran.

  • Zitat

    Frühtracht ist zwecks Hefen auch anfälliger, sprich gährungsgefährdeter als Spättrachthonig.

    ...weil..? :/

    Gründe hab' ich keine, aber Erfahrungswerte. Bei mir stehen im Souterrain ganz viele Gläser 'rum als Rückstellproben, bei 16°C im Winter und gut 20°C im Sommer, mit Abfülldatum und Wassergehalt drauf.


    Zum Beispiel ein flüssiger Lindenhonig mit 18.8 % Wasser aus 2014. Phasentrennung im Sommer 2015, aber bis heute keine Gärung. Derselbe Honig, in 2014 geimpft und cremig gemacht mit bester Konsistenz bis heute auch nicht. Linde gärt bei mir überhaupt nicht, auch nicht mit viel Wasser. Deshalb nehme ich lindenhonigfeuchte Waben im Lager über den Winter.


    Ähnlich meine Robinienhonige, alle seit Jahren noch flüssig, von 14.8 % Wasser (2018) bis 18.3 % (2013). Keine Gärung.


    Aus all den Proben seit 2012 ist nur ein Rapshonig aus 2017 mit 19.1 % Wasser in Gärung gegangen, und das noch im Spätsommer des gleichen Jahres. Raps gärt leicht, wie jeder weiß. Man mag über allerlei Gründe spekulieren: (i) Verhältnis von Glucose zu Fructose besonders hoch, oder (ii) viel hefereicher Pollen, oder (iii) unbekanntes oder eine Kombination von allen.


    Mein Refraktometer ist solide geeicht.


    Cheers,

    Baudus

    Und wieder ist Frühling / auf alte Torheiten / folgen neue Torheiten (Issa)