Königinenverlust

  • Hallo Imkerfreunde,


    leider habe ich eine "interessante" und zugleich unerfreuliche Erfahrung gemacht.


    Rahmenbedingung: Zanderbeuten. Alle Völker auf 2 BR. Königinnen 1 Jahr alt


    Am Dienstag 30.07 habe ich bei allen Völkern eine Ameisensäurebehandlung mit MAQS Streifen gestartet. Die Behandlung wurde analog der Herstellervorgaben durchgeführt, heißt Streifen zwischen 1 & 2 BR. Bodenschieber rein. Fluglöcher weit auf.

    Das Wetter im Behandlungszeitraum war ideal. Auch lt. Varroawetter.


    Am Samstag 10.08 musste ich leider bei zwei Völkern einen Königinnenverlust feststellen. Da bin ich mir auch sehr sicher, denn ich habe die Völker mehrfach durchgecheckt. Die Königinnen waren auch markiert. Stifte und junge Brut waren auch keiner mehr da. Die anderen Völker -als Benchmark- wieder/ immer noch stark in Brut inkl. neuer Stifte.

    Beide Völker haben aber auf mehreren Waben eine Vielzahl von bereits verdeckelten Weiselzellen angelegt. Ich habe ein paar der Weiselzellen geöffnet. Unter der Annahme, dass bei Königinnenverlust 2-3 Tage alte Maden angefüttert wurden, komme ich zum Ergebnis dass die Zellen zwischen 1-03.08 angelegt wurden/ der Königinnenverlust erfolgt sein muss.


    Ich gehe stark davon aus, dass der Königinenverlust mit der AS-Behandlung zusammen hängt.

    Oder sehr ihr hier noch potentielle andere Optionen? Eine stille Umweiselung unter den Gegebenheiten schließe ich praktisch aus. Zumal die alten Königinnen ja noch da wären.

    Schwarm ist vermutlich auch extrem unwahrscheinlich?!


    Wie seht ihr die Sache, habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Grüße und Danke


    Wolle

    Hohenheimer Einfachbeute, Zandermaß, 10 Waben pro Zarge. Zwei Bruträume. Zweiräumige Überwinterung.

  • Ich gehe stark davon aus, dass der Königinenverlust mit der AS-Behandlung zusammen hängt.

    Das ist wahrscheinlich.

    Die MAQS-Streifen waren diesbezüglich auch schon in der Kritik.

    Sie scheinen in der Anwendung problematischer als die übliche AS-Verdunstung. Und auch hier sind Königinnenverluste ein Thema.

    Guido Eich z.B. hat von den MAQS-Streifen dringend abgeraten.

    I never loose - either I win or I learn (Nelson Mandela)

  • Die Mite Away (Quick Strips (MAQS)) werden in meinem Umfeld auch liebevoll Queen Away genannt. Hab mit AS (auch im Verdunster) immer mal wieder Kö-Verluste gehabt, bin daher weg davon.


    Ein Kollege nimmt seine Königinnen daher vor der AS-Behandlung aus dem Volk und gibt sie nach einigen Tagen per Zusatzkäfig wieder zurück. Scheint ganz gut zu funktionieren, hab das aber nicht selbst getestet und kann nichts weiter zur Methodik sagen.

  • Die Wirkung ist wie bei Schwammtüchern- nur teurer. Der (einzige) Vorteil von MAQS ist der verbesserte Arbeitsschutz, weil nicht mit offener Säure rumgepanscht werden muß.

    Wer mit AS behandelt, sollte noch ein paar Weisel in Ablegern als Reserve haben. Ich vermeide die Anwendung bei Jungweiseln.

  • Ein Kollege nimmt seine Königinnen daher vor der AS-Behandlung aus dem Volk und gibt sie nach einigen Tagen per Zusatzkäfig wieder zurück. Scheint ganz gut zu funktionieren, hab das aber nicht selbst getestet und kann nichts weiter zur Methodik sagen.

    Dann lieber anständige Brutpause und den Bienen komplett die AS ersparen. Sorry, wenn die Königin eh rausgenommen wird gibt es keinen Grund für AS oder MAQS. Ist schonender und billiger aber psssssst...


    Gruß Chris

  • Darüber kann man sich trefflich streiten. Das ist eine völlig andere Methodik, die durchaus zu funktionieren scheint und wenig Aufwand mit sich bringt - und im Übrigen auch nicht die meine ist. Aber pssst ;)

  • Ersatzköniginnen bereithalten und nächstes mal n Verdunster kaufen, die lohnen sich wirklich.


    Kö suchen und wieder Einweiseln, das ist viel zu viel Arbeit und hat mit Sicherheit so viele Kö-Verluste wie die Behandlung mit AS zur Folge.


    Was Sinnvoll ist, ist dagegen Kö die noch umgeweiselt werden soll erst nach der Behandlung umzuweiseln.

  • wie wahr, wie wahr.

    Zitat

    Was Sinnvoll ist, ist dagegen Kö die noch umgeweiselt werden soll erst nach der Behandlung umzuweiseln.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Liebe Forianer!

    Dieses Jahr habe ich die MAQS auch mal probiert bei starken Ablegern, eine volle Zarge DNM, guter Futterkranz bei 18 Grad und Rgenschauern. Eine Katastrophe, könnte man sagen. Ich habe genau nach Anleitung die Streifen aufgelegt, Fluglöcher ganz auf, Bodenschieber rein, Papierfolie blieb dran. Bei den Völkern auf 2 Zargen war und ist alles super, kein vermehrter Totenfall, friedlicher Flugbetrieb, Milben mit erwarteten Umfang unten drin. Bei den Einzargern: Bienen mindestens 400ml tot liegend vor der Kiste, reichlich abgestorbene Brut, Königin nicht gefunden, aber ich wollte auch nicht alle Waben ziehen. Das nach 24h mit den Streifen. Ich hab die dann wieder raus genommen.

    Nur so als Erfahrungsbericht. Nur gut, dass ich mehr Ableger bilde, als ich selber brauche, sehr schade für die armen Bienen.

    Grüße Wiebke

  • MAQS führen funktionsbedingt zu einem besonders raschen Anstieg der AS-Konzentration am ersten Anwendungstag und sind somit das preisintensive Pendant zum Schwammtuch. Die Ruhruni hat das nachgemessen:

    Varroa destructor


    nodglobal.com › wp-content › uploads › 2016/04 › Was-wirklich-zählt-op...


    Wie Henry treffend formulierte: Handgranate, also verheerend im Nahbereich und nicht besonders zielgenau., im Ergebnis ein Rückschritt nach Einführung der verschiedenen Verdunstertypen, die ja dazu erfunden wurden, die AS-Konzentration in der Beute möglichst gleichmäßig zu halten und solche bienenschädlichen Konzentrationsspitzen gerade zu vermeiden. Aber zugelassen sind sie schließlich...

  • Pia Aumeier rät dringend davon ab, MAQS in Einzargern zu verwenden. Auch keine Bodeneinlage rein bei 2 Zargern. Alles offen lassen. Und die Streifen auch nicht zwischen die Zargen legen, sondern immer obenauf. Obwohl es in der Bedienungsanleitung anders steht.

    Ich habe MAQS genau 1x benutzt. Das Heulen der Bienen, als ich den Streifen auflegte, hat mich endgültig von AS abgebracht. Das war noch schlimmer als mit LD.

    Tut mir leid für deine toten Bienen, so eine Erfahrung muss man echt nicht haben....

    Schnurrdiburr--da geht er hin.....