Honigraum leeren

  • Dann hängt man eine halbvolle Honigwabe hinters Schied, fluchtet ab und am nächsten Tag kommt das Futtergeschirr drauf.

    Vielen Dank, das ist ein guter Tip, den ich im nächsten Jahr sicher beherzigen werde. Ich muss noch viel lernen - es ist ja auch mein erstes Jahr als Imker :)
    Beste Grüße
    Meapas

  • Mit großem Interesse und einem Schmunzeln im Gesicht habe ich Wort für Wort gelesen, was Du da so geschrieben hast.

    Und auch, wie Du es geschrieben hast.

    Alles gut.

    Grüße an alle


    Michael




    -Das größte Geheimnis ist, ein Genie zu sein, aber niemand außer einem selbst weiß es-

    (Mark Twain) Donald Duck

  • Dann hängt man eine halbvolle Honigwabe hinters Schied, fluchtet ab und am nächsten Tag kommt das Futtergeschirr drauf.

    Ich habe die HR inklusive ASG abgeräumt, und in gleichem Zuge Futterzargen mit Sirup aufgesetzt. Restfutter gab es noch auf den Pollenwaben. TBE war 14 Tage vorher.


    Fand ich einfacher als Honigwaben runterhängen, die man später wieder entnehmen muss..


    War das falsch?

  • Restfutter gab es noch auf den Pollenwaben.

    ...

    einfacher als Honigwaben runterhängen, die man später wieder entnehmen muss..


    War das falsch?

    Das war eine andere Ausgangssituation, als die von Meapas

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • Ich habe die HR inklusive ASG abgeräumt, und in gleichem Zuge Futterzargen mit Sirup aufgesetzt. Restfutter gab es noch auf den Pollenwaben. TBE war 14 Tage vorher.


    Fand ich einfacher als Honigwaben runterhängen, die man später wieder entnehmen muss..


    War das falsch?

    Ralf setzt zusätzlich die Bienenflucht. Dadurch ist das Brutnest vom Futtervorrat abgetrennt. Um die Zeit zu überbrücken, in der die Bienenflucht drauf ist, hängt er eine Honigwabe nach unten.

    Wenn du die Honigräume ohne Bienenflucht abräumst und direkt danach fütterst, brauchst du auch keine Honigwaben herunter zu hängen.

    Gruß Ralph