Königin und einfach und mehrfach Stifte in Brutzelle

  • Warum ist es denn so schwer sich in einen Anfänger/Nichtprofi hineinzudenken?

    Das ist nicht das Problem und auch einfach möglich. Ansonsten würde ich die möglichen Ursachen nicht entsprechend erklären können.

    Was mich hingegen stört ist, man zieht nur Erklärungen in betracht die geläufig sind und in irgendwelchen Büchern stehen. Warum es aber neben einer legenden Königin keine und überlegt nicht weiter.

    Eine junge Königin hat manchmal Startschwierigkeiten.

    Das sind keine Startschwierigkeiten sondern einfach Platzmangel. Genauso ist eine Königin mit 4 Brutwaben mindestens 3 Wochen in Eilage, da hat die dann komplett durchgelegt.

    Es wird ja sogar angegeben, es handelt sich um einen KS von Ende Juni. Folglich wenn man rechnet, bekommt man heraus, dass da aktuell der 2. Brutsatz geschlupft sein muss. Folglich ist die Königin damit beschäftigt gewesen, die frei gewordenen Zellen wieder zu bestiften und vermutlich hat sie diese nun alle gefüllt und entweder ist zuviel Futter drin mit einhergehendem Platzmangel oder die Bienenmasse reicht noch nicht für mehr aus, dann hat sie eben zwischen belegen der letzten freien Zelle und der eingeleiteten Diät noch an die 120 Stifte in einer Stunde zu "entsorgen" gehabt.

    Weil man schnell vergisst, dass man selbst einmal Anfänger war?

    ne, nur musste ich mich anfangs in meinen "Lehrzeiten" auch selbst hinsetzen und überlegen plus natürlich hinterfragen ob manche alten Weisheiten überhaut so stimmen können. Das ist im übrigen bis heute noch so. Man lernt nie aus und erst recht nicht mit den Bienen.

    Gruß Markus


    Ubi apis, ibi salus 
    Wo Bienen sind, dort ist Gesundheit

  • Erstmal euch allen herzlichen Dank für eure Antworten! Damit habt ihr mir wieder einmal weitergeholfen, die Situation besser einschätzen zu können :)


    entweder ist zuviel Futter drin mit einhergehendem Platzmangel

    Ich gehe davon aus, dass das genau das ursprüngliche Problem ist/war. Als Anfänger hatte ich im Kopf, dass ich jetzt, Ende Juli/Anfang August für den Winter auffüttern muss. Führte aber dazu, dass ich viel zu viel und zu schnell aufgefüttert hatte bzw. dafür nicht genug Waben im Volk hatte, so dass der Platz tatsächlich knapp wurde. Auch etwas, was ich für das nächste Mal gelernt habe und sicher anders machen werde.

    zieht nur Erklärungen in betracht die geläufig sind und in irgendwelchen Büchern stehen

    überlegen plus natürlich hinterfragen ob manche alten Weisheiten überhaut so stimmen können

    Klar, macht ja auch Sinn. Aber am Anfang hat man ja nur die Informationen, die man irgendwo liest oder durch andere bekommt. Die eigenen Erfahrungen tragen dann dazu bei, sich nach und nach ggf. eine eigene Meinung zu bilden, was aber naturgemäß ein längerer Prozess ist.

    Deshalb ja auch meine Frage nach der Mehrfachbelegung der Zellen durch eine Königin. In den Büchern steht halt meist erstmal: mehrere Stifte in Zelle = Königin fehlt/Drohnenmutter = Handlungsbedarf. Meine Beobachtung hat das dann aber für mich in Frage gestellt und eure Antworten haben es mir bestätigt.

  • Offen gestanden halte ich es grade bei Anfängern erstmal für grundsätzlich begrüßenswert sich an das zu halten was geläufig ist und 'in irgendwelchen Büchern' steht, statt sich in wilden Thesen zu ergehen - entsprechendes liest man ja oft genug hier im Forum.