Umzug mit Bienen

  • Hast du den Umzug damals im geschlossenen Auto durchgezogen?

    Ich hatte mir einen großen und geschlossenen Transporter gemietet (wie z.B. so einen IVECO Daily). Ich weiß noch, dass es echt kalt war und sogar Schnee lag, weil ich mich mit dem Transporter im Wald auf der Wiese festgefahren hatte :D

    Die Völker haben die mehrstündige Fahrt hinten drin komplett unbeschadet überstanden. :)

    Imker seit 2005. Ca. 10 Völker auf DNM 1,5 (Segeberger) im schönen Hochsauerland

  • Ich hab in der Saison immer irgendwo Bienen im Auto.

    Ja, eine echte Alternative zu Wackeldackel und behäkelten Klopapierrollen.

    Geil finde ich, wenn an der Ampel Leute hinter mir aussteigen und aufgeregt ans Fenster klopfen


    SIE, SIE, ...haben BIENEN im Auto!!!


    😂👍

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Im Sommer passiert es auch manchmal, daß einige Bienen noch unten an der Kiste sitzen. Eben drum ist es schon besser zu wissen, daß man unverwundbar ist, wenn es bei der Autofahrt hinter einem brummt. Ohne Radio hört man ja Alles.

    Viele liebe Grüße und bleibt vorsichtig

    Wolfgang

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis größer als in der Theorie, also theoretisch.

  • Die grenzwertige Temperatur auf der Ladefläche und das daraus resultierende mögliche Verkühlen auf dem Gitterboden oder die warme Fahrt im Kombi und der mögliche Kälteschock beim Ausladen?

    Der Kombi muss ja nicht warm sein, bist du ja selber dabei. Fenster auf, Heizung aus und Jacke an.


    Aber der einzig relevante Punkt wäre für mich die Vibration. Auf der Ladefläche vom Pickup holpert es doch schon mal schnell, da ist der Transport im Kombi sicherlich schonender. Geht ja anscheinend auch nicht um tausende Völker, sonst wäre der Kombi ja nicht im Rennen.

    Die Vibration ist denke ich kein Problem. Zumindest hab ich bisher bei den Transporten da nichts negatives feststellen können. Bis auf die Blattfederung ist das mit nem normalen PKW vergleichbar. Und die läßt sich mit angepaßter Fahrweise ganz gut ausgleichen.


    Löst sich die Wintertraube überhaupt so schnell auf, dass das bei einer Stunde Fahrt passieren kann?

    Löst sich ziemlich schnell, allein durch die Bewegung. Durfte ich letztes Wochenende erleben. (Am Standplatz wurde gerodet, musste weg).

    Ungeheizter Kombi wäre meine Wahl.

    Stimmt, da hab ich was auf Insta gesehen glaub ich:/:thumbup:

    Ich denk´ das spricht dann auch wieder eher für einen Transport am wärmsten verfügbaren Tag wie rase schrieb. Die Wintertraube ist dann ja so oder so, ob durch die Bewegung und/oder die Wärme im Kombi eine Zeit lang nicht vorhanden.


    Hast du den Umzug damals im geschlossenen Auto durchgezogen?

    Ich hatte mir einen großen und geschlossenen Transporter gemietet (wie z.B. so einen IVECO Daily). Ich weiß noch, dass es echt kalt war und sogar Schnee lag, weil ich mich mit dem Transporter im Wald auf der Wiese festgefahren hatte :D

    Die Völker haben die mehrstündige Fahrt hinten drin komplett unbeschadet überstanden. :)

    :thumbup:

    Ich tendiere mit den Rückmeldungen jetzt eher zum Pickup und werde die Kästen auf Paletten mit einer dicken winddichten Plane einpacken, so das noch etwas Luftaustausch von unten durch die Paletten möglich ist ohne das es zugig wird.

    Danke schonmal!:thumbup:

    Wenn ich es nicht vergesse, dann gebe ich hier nach der Aktion kurz Bescheid, wie es gelaufen ist.


    (...und manchmal hätt ich schon Bock mit Ian Steppler (s.Video) zu tauschen, aber nur wenn ich satt auf dem warmen Sofa liege und mich genüßlich dem Größenwahn hingeben kann);)

  • Warmer Tag, morgens fahren, damit es für die Bienen am neuen Standplatz nicht zu kalt und genug Zeit ist, die Wintertraube wieder ordentlich einzurichten.

    Der Rest ist egal. Auch Wind etc.. Pfeift ja am Stand auch mal.

  • Ich habe bisher immer Bienen bei Transporten im Auto gehabt.


    Sie sind auch eine Art Indiz dafür ob alles in Ordnung ist oder nicht.

    Nehmen Sie in der Rückscheibe zu, ist irgendetwas mit den Beuten nicht in Ordung. Bei Begattungseinheiten evt der Fluglochschieber nicht richtig zu, denn bei mehr als einem ;) kann das schon mal passieren, Fluglochkeil rausgefallen oder Zargen sind nicht richtig auf Boden / übereinander / beim Bremsen verrutscht .....


    Liebe Grüße Bernd.

    Pushen wir uns nicht an den Stöckchen dieser Welt, bewegen wir Baumstämme, auf denen wir stehen.

  • Geil finde ich, wenn an der Ampel Leute hinter mir aussteigen und aufgeregt ans Fenster klopfen


    SIE, SIE, ...haben BIENEN im Auto!!!

    Ja, das ist echt lustig. Habe denen mal einfach meine Visitenkarte in die Hand gedrückt und gesagt, ich darf das. War nach dem Einfangen eines Schwarmes unter provisorischen Bedingungen

    Ich wurde gut erzogen. Keine Ahnung, was dann passiert ist...

  • wenn die hintere Scheibe schwarz ist, verzichtet die Polizei gerne auf eine Ladungskontrolle. Beim Warten auf dem Parkplatz flogen die sich dann ein, und der Abholer hatte keine Probleme neben mir einen freien

    Parkplatz zu bekommen. (Der Boden einer HB-Beute hatte einen Riß.)

    Die restlichen Bienen haben sich dann am Kunstschwarmkorb gesammelt.