Umzug mit Bienen

  • Hallo,


    ich werde Ende des Jahres umziehen (ca. 500 km) und möchte meine Bienenvölker mitnehmen. Da sich ein Transport der Völker im Dezember mit Wintertraube schlecht macht, würde ich sie direkt nach dem Einfüttern Ende September/Anfang Oktober umziehen wollen. Ich hoffe darauf, dass an diesen Tagen keine Minusgrade vorliegen, so dass die Bienen nicht in der Wintertraube sitzen. Gibt es sonst Einwände gegen diese Zeit? Hat jemand Erfahrung mit so später "Wanderung"?

  • Keine Einwände.

    Nur eine Bemerkung: Würde nicht mit aufgefütterten Völkern wandern (wer schonmal Wabenabrisse durch Wanderung erlebt hat, weiß, was ich meine), sondern die Völker vor der Einfütterung transportieren.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal gefährlich."

  • Gute Zeit für Umzug aus eigener Erfahrung ist Ende Februar nach dem Reinigungsflug. Im geschlossenen Kastenwagen ist es auch eher wärmer als am Stand um diese Zeit. Die Kisten sind ein bisschen leichter und die Wintertraube ist eher locker besetzt. Vielleicht kannst Du die Kästen etwas länger stehen lassen - es passiert ja nichts, außer ggf. Reinigungsflug; das muss man vorher erklären.


    Viel Erfolg!

  • Ich musste dieses Jahr Anfang Februar mitten im kalten Winter meine Bienenvölker von Baden-Württemberg nach NRW umziehen (500 km). Fazit: Sie haben alle überlebt und sind stark ausgewintert (kein Abkoten in der Beute, Futterabriss, heruntergefallene Bienentrauben etc.). Bienen verkraften manchmal mehr als man denkt 😉 Auch wenn ich „Bauchschmerzen“ beim Umzug hatte.

    Carnica auf DNM 1,5 mit Schied (Segeberger) im schönen Hochsauerland an der Grenze zum Märkischen Kreis

  • Ok, vielen Dank für die Erfahrungsberichte und Tips! Bis Februar kann ich die Bienen leider nicht am alten Stand stehen lassen. Aber dem Wandern Ende September steht dann ja nichts entgegen und komplett ausgefüttert werden sie dann am neuen Platz.