HILFE - Bienen extremst aggressiv; AS-Behandlung unmöglich

  • Das Erlebte hat mich nachdenklich gemacht darum werde ich diese Phase der Betriebsführung nochmals überdenken ... man lernt ja nie aus.

    Danke & Grüße

    Frank

    ... um die 8 Völker * Zander * Hohenheimer Einfachbeute (10er)

  • Das kann ich nicht so nachvollziehen.

    Ich habe beim Dr und bei Pia jeweils einen Kurs besucht und das geschilderte ist mir nicht in der Reihenfolge bekannt.

    Gemeint ist eher, dass der untere und älteste Brutraum zur Wabenpflege entnommen wird.

    Ferner imker ich im Sommer ohne jede Schutzbekleidung wenn es passt.

    Derzeit gehe ich grundsätzlich ohne Vollschutz nicht an die Völker.

    Es ist keinerlei Tracht vorhanden und die Damen beschützen ihre Waben aufs äusserste. Dieses Jahr ist es besonders extrem.


    Mein Tipp an die Anfänger ist immer.

    Deckel ab. Über die Beute greifen und die Folie langsam wegziehen.

    Stürzen die Damen wie senkrechtstarter aus der Beute. Folie fallen lassen.

    Anzug und Handschuhe anziehen


    Also die Völker auf zwei Zargen drücken.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Ich habe beim Dr und bei Pia jeweils einen Kurs besucht und das geschilderte ist mir nicht in der Reihenfolge bekannt.

    Da jetzt schon mehrere Versionen hier angesprochen wurden: Welche ist dir denn bekannt? Bitte mit ungefähren (Jahres-)Zeitangaben.

    ..."ist mir noch nie passiert" sagte der erfahrene Imker, "aber..."

  • 2016 Anfängerkurs in Grevenbroich mit Dr. Liebig

    2017 Sammelbrutableger mit Pia in Duisburg

    Sowie Wachskurs bei Pia und noch ein anderer Kurs.

    Ich hatte zwar schon vorher einen Anfängerkurs bei im Verein besucht, habe aber den Kurs von Dr. Liebig extra nochmal gemacht, um mir selbst ein Bild von dem viel gescholtenen Bienenpabst zu machen.

    Der Kurs war für das Grundwerkzeug nicht schlecht und den Kurs bei Pia fand ich sogar gut.

    Ich habe einiges mitgenommen und manches nie wieder gemacht.

    So muss jetzt zu meinen Damen.

    Die sind genau so verfressen wie ihr Eigentümer.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Es ist nur bedingt wichtig, wann du die Kurse besucht hast. Was hast du gelernt? In welchem Sommer bis Herbst-Monat (das war mit Jahreszeit gemeint) soll erweitert, eingeengt, Gitter raus, Varroabehandlung durchgeführt, gefüttert werden? Welche Zarge soll wann wo hin? Die Reihenfolge war doch das strittige.

    ..."ist mir noch nie passiert" sagte der erfahrene Imker, "aber..."

  • Das hat aber glaube ich jeder schon mal erlebt, dass ein- und dasselbe Volk an einem Tag so friedlich ist, als würde ihnen gar nicht auffallen, dass man an ihm rumwerkelt und einen quasi ignoriert und beim nächsten Mal so tut, als sei man die Personifizierung eines Hornissenschwarms bei Gewitter - und beim übernächsten mal wieder so tut, als sei nie was gewesen.

  • Ok, danke für Eure Meinungen!


    Vielleicht ist meine Vorgehensweise nicht optimal, aber für mich ist es ok. Da ich in 5 Jahren nur 1 Volk verloren habe, scheint das Vorgehen nicht ganz so falsch zu sein. Eine Varroabehandlung direkt nach der kompletten Honigentnahme käme für mich nicht in Frage. Wintervorrat weg und dann gleich noch eine AS-Behandlung ... Streß pur! Aber wie heisst es so schön ... frag' 5 "Fachleute" und Du hast mindestens 5 Meinungen ;)

    Ich kenne bloß die komplette Brutentnahme, keine komplette Honigentnahme. Das Volk sollte immer über reichlich Vorräte verfügen gerade in der trachtarmen Zeit im August.

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen.

  • Carnicabiene in Segeberger Deutschnormal (DNM) 1.0 :)

  • Nö Propolis,

    Ich habe zwar immer meinen Smoker dabei, aber wenn die Bienen so agro sind, kann es sogar passieren, das die Damen noch aggressiver werden.

    Aber egal, dass soll jeder für sich entscheiden.

    Da ich am Wochenende mehrere Bienenstände abarbeite, habe ich keine
    Lust mir unnötig Stiche abzuholen, auch wenn ich am liebsten ohne Schleier arbeite.

    Gerade Anfänger reagieren am Anfang noch empfindlich gegen Stiche und denen soll

    Ihr Hobby nicht sofort verleidet werden.

    Freier Imker

    Ohne Verein, DIB, Imkerverband und sonstigen Establishment

    Neutral und unbelastet.

  • Na nicht nur Melanie braucht wohl neue Schutzkleidung... Zielstrebig finden die jedes noch so kleine Löchlein und bei einem Volk waren gefühlt mehr Bienen in der Schutzkleidung als davor... Die waren schon bei der Honigernte etwas Agro und das wollten die augenscheinlich zur AS Behandlung noch toppen. Nun such ich einen Vollschutz mit Scheibenwischer 😂

  • ... Die waren schon bei der Honigernte etwas Agro und das wollten die augenscheinlich zur AS Behandlung noch toppen. Nun such ich einen Vollschutz mit Scheibenwischer 😂

    Meinst nicht, dass es da cleverer wäre über ein paar neue Königinnen nachzudenken? (ernst gemeint!)


    Gruß Jörg

  • Jörg ,

    wenn dann lediglich eine und die auch nur wenn Du dich freiwillig meldest zum suchen und abdrücken ;).

    Leider ist das immer das unschöne Produkt einer stillen Umweiselung und für die Tracht Prügel die ich bezogen habe bin ich selbst verantwortlich. Da Löchlein im Schleier ist nicht erst seit gestern da und auch das man das Hemd besser in die Hose stecken sollte, weil der Bund unten leider nicht mit Zugband ausgestattet ist war auch bekannt. Ja, auch ich bin verwöhnt von den lammfrommen Bienen gleich daneben, wo nix auffliegt...