Stromquelle für Oxalsäure-Verdampfer

  • Hallo!
    Ich möchte im November eine Restentmilbung mit Oxalsäure machen.
    Als Stromquelle für den Verdampfer wird immer die Autobatterie genannt.
    Ich habe meine Bienen im Garten stehen - aber nicht auf der Seite des Parkplatzes. Ich werde natürlich nicht mit dem Auto über den Rasen zu den Bienen fahren.
    Meine Frage: Ob das Batterie-Ladegerät auch geeignet ist? Eine Batterie wird natürlich langsam aufgeladen, ich weiß daher nicht, ob das Ladegerät soviel Energie auf einmal abgeben kann, wie es für den Verdampfer nötig wäre.
    Vielleicht ist ein Elektrofachmann unter Euch, der sich da auskennt.
    Auf meinem Ladegerät steht: 12 V 10Ah - 300 Ah,
    22 A eff /14,5 arithm. bei Schnellladung
    11 A eff/6,6 A arithm. bei Normal-Stellung
    Vorweg schon vielen Dank für eine Auskunft
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)

  • Der Varrox Verdampfer hat eine Leistungsaufnahme von 150 W. Das entspricht bei einer Nennspannung von 12 Volt einer Stromaufnahme von 12,5 Ampere.
    Von daher sollte das Ladegerät ausreichen. Wenn es sich aber um ein Ladegerät mit automatischer Ladeabschaltung handelt, das sich bei voller Batterie abschaltet, dann kannst Du es nicht verwenden.


    Also ausprobieren. Im schlimmsten Fall gibt es eine kaputte Sicherung (austauschbar) am Ladegerät.

  • Hallo, kleine Motorrad- oder Rollerbatterie. Die ist leichter als ein Stromgenerator.
    Bis bald
    Marcus

    48 Völker 32x Segeberger Hartpor 4x Einfachbeute , alle DN 1,5. 6xDadant US und 5x Zander und einmal Warre :O)

  • Hallo Marcus,


    die Fahrzeugbatterien vertragen keine Tielentladung. Bei 50% würde ich schon wieder nachladen.
    Von daher nicht unter 40 Ah, und die sind auch nicht so schwer.


    Gruß
    Ulrich